Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 139617

iSOFT zieht nach Medica 2009 positive Bilanz

Neue Lösungen sorgten auf der Leitmesse der Gesundheitswirtschaft für hervorragendes Ergebnis

(lifePR) (Mannheim, ) iSOFT, führender Anbieter von IT-Lösungen für das Gesundheitswesen, zieht eine positive Bilanz aus dem diesjährigen Messeauftritt auf der MEDICA in Düsseldorf. Unter dem Motto "Menschen vernetzen - Wegweisende eHealth-Lösungen für eine starke Gesundheitswirtschaft" konnte iSOFT mit Produktneuerungen aus dem Bereich Collaborative Care, neuen Integrationslösungen für Akut- und Intensivmedizin, sowie dem Launch des iSOFT PACS ein hohes Besucherinteresse erzielen. Mit einer Steigerung der Besucherzahlen am Stand um mehr als 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr wird der IT-Hersteller die MEDICA erneut in seine Planung für das kommende Jahr aufnehmen.

iSOFT führt die gestiegenen Besucherzahlen neben einer gezielten Kunden- und Interessentenakquise vor allem auf die Umsetzung aktueller Themen im Produktportfolio zurück, die den Bedarf des Marktes treffen und Unterstützung in puncto Wirtschaftlichkeit, Prozessoptimierung, Qualitätssicherung und Patientensicherheit bieten.

Als eine der Höhepunkte konnte das iSOFT Portal mit neuen Funktionalitäten vorgestellt werden. Als Plattform für intersektorale Kommunikation zwischen Kliniken und niedergelassenen Ärzten trägt diese Lösung dazu bei, eine höhere Behandlungsqualität durch die schnelle Verfügbarkeit von Behandlungsinformationen zu erreichen. Gleichzeitig wird die Belegsicherheit und Zuweiserbindung in Kliniken erhöht sowie ein gesteigertes Maß an Ressourceneffizienz durch eine gezielte Planung und Terminvergabe ermöglicht. Auf diese Weise können Häuser aller Größenordnungen ihre wirtschaftliche Existenz sichern.

Auch konnte iSOFT mit seinen bewährten Lösungen für Radiologie und Labor überzeugen. Dabei konnte die neue iSOFT PACS-Lösung zum ersten Mal auf der Messe gezeigt werden. Mit dieser Ergänzung im Produktportfolio, die das RIS von iSOFT zu einer skalierbaren, voll integrierten Komplettlösung für radiologische Institutionen jeder Größe macht, konnten im Rahmen der MEDICA bereits erste Vertriebserfolge erzielt werden.

Neue iSOFT Service-Module auf Basis von Microsoft .NET Technologie sorgten ebenfalls für großes Interesse: Integrierbar in nahezu jede Systemumgebung bieten sie durch ihre zukunftsfähige Architekturplattform ein hohes Maß an Investitionsschutz für Bestandssysteme. Das neue Patientendaten-Management-System beispielsweise gibt durch eine Patientenakte im Bereich der Akut- und Intensivmedizin einen ständigen Blick auf das Flüssigkeits- und Medikamentenmanagement der Patienten und bietet so unmittelbare Unterstützung bei der therapeutischen Entscheidungsfindung.

Weiterhin konnte iSOFT neue Module für seine radiologischen und labormedizinischen IT-Lösungen vorstellen. Mit dem iSOFT Radiology DemoNavigator sowie dem Modul iSOFT Laboratory QK 2008 bietet der IT-Dienstleister seinen Kunden effektive Tools zur Steigerung der Behandlungsqualität und der Patientensicherheit. Dabei vereinfacht der DemoNavigator im radiologischen Bereich die Vorbereitung und Durchführung von klinischen Demonstrationen und garantiert somit einen transparenten und effizienten Arbeitsablauf. Mit iSOFT Laboratory QK 2008 können Labore alle Neuerungen der RiliBÄK konsequent durchführen und ermöglichen so eine gesetzeskonforme Erbringung labormedizinischer Untersuchungen. Konkret für den Patienten bedeutet dies einen höheren Grad an Patientensicherheit.

Besonderer Anziehungspunkt und Innovationslösung auf der Messe war das User Interface "Vantage Point", das speziell Mediziner mit einer neuartigen systemunabhängigen Benutzeroberfläche unterstützt, indem es Patienten- und Behandlungsdaten aus bestehenden Primärsystemen zieht und grafisch in einer einheitlichen Oberfläche aufbereitet.

"Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung, in diesem Jahr erneut auf der Medica präsent zu sein", so Reiner Niehaus, Geschäftsführer und Sales Director bei iSOFT Health. "Besonders die ersten drei Tage waren für uns sehr erfolgreich. Wir hatten einen hohen Besucherzulauf und sehr guten Zuspruch für die gesamte iSOFT-Lösungsfamilie - vor allem für unsere neu eingeführten Produkte iSOFT Collaboration, iSOFT PACS und das PDMS. Die Besucherzahlen zeigen eine klare Tendenz nach oben, insbesondere was den Anteil der Besucher aus der Managementebene im Krankenhaus betrifft. Dabei zeigte sich auch, dass die Messe thematisch zwar sehr breit aufgestellt ist, der Stellenwert der IT als kritischer Erfolgsfaktor jedoch klar ansteigt. Die Auswertung unserer Leads haben diesen Trend bestätigt und wir werden die Medica auch in 2010 als festen Bestandteil in unsere Planung aufnehmen."

Insgesamt hat iSOFT im Rahmen der Medica 2009 über alle Produktbereiche hinweg überzeugt. Dies zeigt sich sowohl in der positiven Resonanz der Standbesucher als auch in den Vertragsabschlüssen, mit denen iSOFT im Rahmen der Messe einen Gesamtauftragswert von rund € 1 Mio. erzielte.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

2016: Ein Jahr der Rekorde für die Nürnberger Messe

, Medien & Kommunikation, NewsWork AG

Bei der Bilanzpressekonferen­z kündigten die Manager für das kommende Jahr ein Feuerwerk an Innovationen und Investitionen an. Geplant sind zehn...

Leben, Tod und Liebe – Vier E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Was macht Bücher spannend? Wenn es in ihnen um starke Konflikte und um große Gefühle geht – um Leben und um Tod und um die Liebe. Und genau das...

Erste Verwaltungsratssitzung in neuer Unternehmenszentrale

, Medien & Kommunikation, Niedersächsische Landesforsten

Am heutigen Donnerstag tagte der Verwaltungsrat der Niedersächsischen Landesforsten (NLF) erstmalig im neuen Gebäude der Betriebsleitung in Braunschweig....

Disclaimer