Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136727

AGOF - iq digital steigert die Reichweite

(lifePR) (Düsseldorf, ) In der AGOF internet facts 2009-III haben die von der iq digital media marketing gmbh vermarkteten Websites erneut sehr gute Ergebnisse erzielt und konnten die Zahl der Unique User (UU) weiter steigern. Unter allen in der AGOF ausgewiesenen Angeboten liegen die VZ-Netzwerke mit insgesamt 11,82 Mio. UU auf Platz 3, hinter web.de (13,90 Mio.) und T-Online (17,11 Mio.).

meinVZ gehört zu den Top 5 Reichweitengewinnern aller bei der AGOF gemessenen Community-Angebote. Im 3. Quartal 2009 konnte meinVZ 640.000 Nutzer hinzugewinnen (+ 14,5 %) und liegt mit 5.057 Mio. Nutzern deutlich vor den Lokalisten.de (2.096 Mio.). Auch schülerVZ erreichte mit einem Plus von 6,1 % 270.000 UU mehr als im Vorquartal.

Handelsblatt Online baut seine Führung als reichweitenstärkstes Finanzportal vor Financial Times Deutschland (FTD) und finanzen.net, nach Unique Usern gemessen, aus. ZEIT ONLINE setzt seinen Höhenflug fort und steigert in der aktuellen AGOF seine Reichweite um 9,5 %. Seit einem Jahr wächst das Angebot kontinuierlich. Im Wettbewerbsumfeld der Zeitungsangebote mit FAZ, Welt, Süddeutsche und Frankfurter Rundschau ist ZEIT ONLINE damit Reichweitengewinner. Bei den Wirtschafts-Angeboten kommt wiwo.de mit einem Zuwachs von 9,1 % auf Platz 3. Die iq digital erreicht mit ihrem Online-Entscheiderportfolio 562.000 Entscheider (FSLAB mit Selbstständigen ab 6 Personen) und spricht mit einem Affinitätsindex von 208 einen überproportional hohen Anteil dieser attraktiven Zielgruppe an.

Zu den Reichweiten-Gewinnern der hochwertigen Qualitätssites des iq digital-Portfolios gehören ebenfalls golem.de (+ 9,1 %) und karriere.de (+ 6,9 %). Das Gesamtangebot der VDI nachrichten (+ 4,4 %) und classicdriver.com, das führende internationale Online-Portal für Luxusautomobile und Sportwagen, bleiben stabil.

"Die Gesamtzahl der Unique User unseres Portfolios beläuft sich auf insgesamt 14,3 Mio. im durchschnittlichen Monat. Werbungtreibende finden innerhalb unseres Premiumportfolios eine große Auswahl an Möglichkeiten, sich und ihre Marken optimal bei den Entscheidern aus Wirtschaft, Kultur, IT, Wissenschaft und Gesellschaft zu positionieren. Hierzu entwickeln wir kontinuierlich innovative Kommunikationslösungen und aufmerksamkeitsstarke Werbeformen", so Christian Herp, Geschäftsführer der iq digital media marketing gmbh. "Aber auch junge Zielgruppen nutzen unsere Angebote. Bei schülerVZ verzeichnen wir z. B. eine Reichweite von fast 60 % in der jugendlichen Zielgruppe (14-19 J.)."

Unter den Community-Angeboten spricht studiVZ mit knapp 3 Mio. UU die meisten 20-29jährigen Nutzer an, gefolgt von meinVZ (2,45 Mio. UU) und wer-kennt-wen.de (1,63 Mio. UU). In der Zielgruppe der 14-29jährigen liegen alle drei VZ-Angebote mit über 3 Mio. Nutzern an vorderster Stelle (studiVZ 3,71 Mio., schülerVZ 3,47 Mio., meinVZ 3,07 Mio.).

iq media marketing gmbh

Die iq digital media marketing gmbh, eine 100 % ige Tochter der iq media marketing gmbh, mit Hauptsitz in Düsseldorf ist der führende Vermarkter für Online-Medien. Das Unternehmen verfügt über eine hohe Medienkompetenz und bietet seinen Kunden neben klassischen Werbeprodukten innovative, intermediale und crossmediale Vermarktungskonzepte sowie gezielte Vernetzung für die Ansprache hochwertiger Zielgruppen. Zahlreiche qualitativ hochwertige Quality-Publishersites und Quality-Communities umfasst das Portfolio. Neben Web 2.0-Inhalten wie die Top-Communities meinVZ, studiVZ und schuelerVZ in Deutschland vermarktet die iq digital auch hochkarätige Angebote im Bereich News, Finanzen, Wirtschaft und Politik. Websites wie Handelsblatt Online (inkl. sechs redaktionell eigenständiger Newsletter), wiwo.de, reuters.de und BBC.com informieren Entscheider täglich aktuell über alle relevanten Themen. Zum Online Portfolio gehören außerdem ZEIT ONLINE, LinkedIn, vdi-nachrichten.com, Spektrum.de, golem.de mit News aus der IT-Branche sowie die Luxus-Site für Automobile ClassicDriver.com.

Das Unternehmen setzt durch die enge Zusammenarbeit mit der iq media marketing stark auf crossmediale Konzepte. Sowohl im Print-, TV- und internationalen Bereich vertritt iq media marketing starke Marken wie das Handelsblatt, die WirtschaftsWoche, DIE ZEIT, Cicero und Monopol, VDI nachrichten, Tagesspiegel, ARTE, ARTE Magazin und mare. Auch international ist das Unternehmen mit marktführenden Medien in Qualitäts- und Entscheiderzielgruppen, darunter TimesOnline, elmundo.es, La Tribune und La Repubblica, gut aufgestellt. Das hohe journalistische Niveau macht die Medien zu Erfolgsgaranten bei der Ansprache anspruchsvoller und hochwertiger Zielgruppen. iq media marketing unterstützt Werbungtreibende und Mediaagenturen optimal mit speziell entwickelten Studien und Prognosen wie Ad-Trend 2015, Financial Community und Faszinations-Atlas Entscheider sowie dem eigenen Leseranalyse Entscheider (LAE) Competence Center.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Sprecher BMVI: Das BMVI widerspricht der Berichterstattung von Spiegel online, dpa und BR. Die Berichte sind falsch

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Zur Berichterstattung von spiegel online, dpa und BR zur Arbeit der Untersuchungskommiss­ion „Volkswagen“ sagt ein Sprecher BMVI: Sprecher BMVI: Das...

Disclaimer