Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 63341

Interxion vollendet Ausbau des Rechenzentrums Frankfurt5

Einweihungsfeier mit über 300 Gästen / Stadt und Wirtschaft betonen Bedeutung von Interxion

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Interxion, ein führender Betreiber von Carrier-neutralen Rechenzentren in Europa und Betreiber des in Deutschland für den Datenverkehr und die Wertschöpfung in digitalen Netzen wichtigsten Rechenzentrumscampus, hat am gestrigen Abend mit mehr als 300 geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik die Eröffnung seines fünften Rechenzentrums am Standort Frankfurt gefeiert.

Mit zu den ersten Kunden in Frankfurt5 zählen unter anderem die Unternehmen adRom Media, Arcor, Deutsche Telekom, Dynamic Network Services, Plus.line AG, RTL interactive und UPC Broadband, die bereits einen ansehnlichen Teil der neuen Flächen belegen.

"Die Nachfrage seitens unserer Interessenten und Kunden war so hoch, dass wir das Rechenzentrum zum frühestmöglichen Zeitpunkt eröffnen mussten. Der Bedarf an hochverfügbarer Rechenzentrumsfläche ist in Frankfurt nach wie vor enorm. Die Eröffnung von Frankfurt5 wurde bereits sehnlich erwartet, da für die meisten ITK-Unternehmen ein anderer Rechenzentrumsstandort innerhalb Frankfurts keine Alternative dargestellt hätte. Die größte Dichte an Netzbetreibern findet man eben nur bei uns", sagte Interxion-Geschäftsführer Peter Knapp in seiner Begrüßungsrede. In diesem Markt herrsche darüber hinaus eine unglaubliche Dynamik, und die Herausforderung liege darin, bereits heute für die zukünftigen Geschäftsmodelle und die daraus resultierenden Infrastruktur- sowie Effizienz- und Sicherheitsanforderungen zu planen und zu bauen.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren hat Interxion erneut mehrere Millionen Euro in Frankfurt investiert. "Für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Frankfurt ist das Engagement von Interxion ein wesentlicher Faktor. Zumal damit der Grundstein für weiteres Wachstum auch in anderen Wirtschaftszweigen gelegt wird. Das gilt insbesondere für die Branchen Medien und Creative Industries, die ihre Standortwahl von der Verfügbarkeit digitaler Transportwege abhängig machen", äußerte sich der anwesende Stadtrat und Gastredner Boris Rhein.

Auch die Vizepräsidentin der IHK Frankfurt, Ulrike Gehring, betonte die Bedeutung von Interxion für den Standort Frankfurt in ihrer gestrigen Rede und gratulierte dem Unternehmen: "Der rasante Ausbau der Rechenzentrumskapazitäten in Frankfurt beweist einmal mehr, welche Bedeutung der Standort für die Informationswirtschaft spielt - und auch umgekehrt. Wir gratulieren dem Unternehmen Interxion zu seinem großen wirtschaftlichen Erfolg!"

Aufgrund der hohen und dringlichen Nachfrage, wurde Frankfurt5 bereits im Juli - zehn Wochen vor der geplanten Fertigstellung - eröffnet. Zur Eröffnung waren rund ein Drittel der Rechenzentrumskapazitäten fertiggestellt und verfügbar. Mittlerweile sind die Baumaßnahmen abgeschlossen und die gesamte Kapazität des Rechenzentrums kann genutzt werden.

Frankfurt5 - Neue Dimensionen im Rechenzentrumsdesign
Frankfurt5 zeichnet sich nicht nur durch eine redundante Versorgungsinfrastruktur, mehrstufige Sicherheitssysteme und umfangreiche Brandschutzmaßnahmen aus. Die Rechenzentrumsinfrastruktur sorgt für maximale Sicherheit, Flexibilität und Skalierbarkeit. Der Einsatz modernster Versorgungstechnik ermöglicht darüber hinaus einen effizienten und ausfallsicheren Betrieb selbst stromintensivster Systeme mit einem Verbrauch von bis zu 30 kW je Rack. Interxion hat in umweltbewusst und effizient arbeitende Infrastrukturen für die IT- und Telekommunikationssysteme von morgen investiert. Um eine maximale Energieeffizienz gewährleisten zu können, werden in Frankfurt5, wie auch schon in den letzten drei Rechenzentrumsgenerationen, Klimatisierungsgeräte mit Freikühlungsfunktion eingesetzt.

Interxion Deutschland GmbH

Interxion ist ein führender Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentren in Europa. Mit Hauptsitz in Schiphol-Rijk, Niederlande, bedient das Unternehmen seine Kunden mit europaweit 23 Rechenzentren in 13 Städten in 11 Ländern. Zum Kundenkreis zählen Netzwerkbetreiber und Service Provider sowie Hostingfirmen und Unternehmen anderer Wirtschaftszweige, die auf eine professionell gemanagte und strikt kontrollierte physische Rechenzentrumsumgebung angewiesen sind, in der sie geschäftskritische Applikationen und Computersysteme betreiben können. Die Interxion-Rechenzentren bieten einen kostengünstigen und schnellen Zugang zu verschiedenen lokalen sowie globalen Kommunikationsnetzwerken.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bayerisch-tschechische Zusammenarbeit: Ostbayerns Handwerk fordert von der Politik neue Impulse

, Medien & Kommunikation, NewsWork AG

Die Wirtschaft will auch in politisch unruhigen Zeiten im Gespräch bleiben: Rund 170 Experten aus Ostbayern, Tschechien, Österreich, Slowenien...

Lutz Hauenschild neuer Verlagsleiter Marketing für Dach- und Holzbau-Medien in der Rudolf Müller Mediengruppe

, Medien & Kommunikation, Rudolf Müller Mediengruppe

Lutz Hauenschild übernahm zum 1. November 2016 die neu geschaffene Position des Verlagsleiters Gesamt-Marketing des Dach-Fachverlages in der...

Achilles verstärkt das Creatura-Team

, Medien & Kommunikation, Fachverband Medienproduktioner e.V. (f:mp.)

Druckveredelung ist ein Erfolgsmodell. Das stellt die Brancheninitiative Creatura mit perfekten multisensorischen Inszenierungen immer wieder...

Disclaimer