Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 548689

Erfolg weckt Begehrlichkeiten

Stopp: Keine Maut für Busse

(lifePR) (Köln, ) "Offensichtlich hat das Sommerloch in Bayern nun auch den Fernbus erreicht oder zu viel Sonne schadet dem Denkprozess. Anders sind die Forderungen verschiedener Politiker nach einer Maut für Busse, laut einer Umfrage der Süddeutschen Zeitung, nicht zu erklären", so IBV- und RDA-Präsident Richard Eberhardt.

Schon länger sei der nachweisliche Erflog des Fernbusses einzelnen Politikern ein Dorn im Auge. Eberhardt: "Erfolg weckt Begehrlichkeiten." Seit der Marktöffnung des Linienverkehrs über 50 Kilometer fahren immer mehr Menschen mit dem Fernbus - u.a. zu Lasten der Bahn. Im vergangenen Jahr zählte die Branche etwa 19 Millionen Fahrgäste. Für 2015 rechnen Marktforscher mit 30 Millionen Kunden.

Die Bahn ist die Getriebene des Fernbusses. So das Ergebnis des Sonderberichts "Bahn 2015: Wettbewerbspolitik aus der Spur?" der Monopolkommission im Auftrag der Bundesregierung. Deutlich wird dargelegt, dass die Deutsche Bahn im Schienenfernverkehr nach wie vor Monopolist ist, der sich nur auf Grund des Erfolges der Fernbusse genötigt fühlte, die Attraktivität im Fernverkehr zu steigern. Der Sonderbericht widerlegt auch die Behauptung, dass der Wettbewerb zwischen Bus und Schiene aufgrund der fehlenden Straßenmautpflicht für Busse verfälscht werde.

Im Übrigen zeigt auch das Wegekostengutachten des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur vom 25. März 2014, dass der Bus auf den Bundesautobahnen neben dem Motorrad die geringsten Kosten pro gefahrenem Kilometer verursacht (2013: 0,071 Mrd. EURO; 2014: 0,077 Mrd. EURO) und sein Fahrleistungsanteil am Schwerverkehr lediglich 2,4 Prozent beträgt. Hinzu kommt, dass sich der Reisebus als einziges Verkehrsmittel ausschließlich selbst finanziert. Eine aktuelle IGES-Studie im Auftrag des bdo Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer "Faktenpapier Straße-Schiene" hat erneut bestätigt, dass der Schienenverkehr seine Wegekosten nicht deckt.

Der IBV hat wiederholt gegenüber den politisch Verantwortlichen darauf hingewiesen, dass der Reisebus und der Fernlinienbus im Gegensatz zu Bahn- und Flugverkehr keine staatlichen Hilfen oder Steuersubventionen genießen. Eberhardt: "Angesichts dieser Fakten wird deutlich, dass dem Busreise- und dem noch relativ jungen Busfernverkehrsmarkt auch zukünftig keine weiteren Belastungen durch eine Maut auferlegt werden dürfen, da es anderenfalls zu massiven Wettbewerbsverzerrungen im Verhältnis zu den konkurrierenden Verkehrsträgern kommt."

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) verfolgt nach eigenen Angaben derzeit "keine Pläne zur Einführung einer Fernbusmaut". Dies hat er im Dezember 2014 auch gegenüber dem RDA in einem Schreiben mitgeteilt. Iris Gleicke, Parlamentarische Staatsekretärin und Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus, und Heike Brehmer, Vorsitzende des Tourismusausschusses des Deutschen Bundestags, hatten sich in Schreiben an den RDA ebenfalls gegen eine Busmaut ausgesprochen.

Übrigens: In ihrer Ausgabe vom 31. Juli 2015 hat die Süddeutsche Zeitung einen Praxis-Check der Verkehrsmittel vorgenommen. Verglichen wurden Bus, Pkw, Bahn und Flugzeug in punkto Umweltschutz, Schnelligkeit, Preis und Service. Die SZ kam dabei u.a. zu folgendem Ergebnis: "Busse sind die umweltfreundlichsten Verkehrsmittel gemessen am CO2-Ausstoß pro Fahrgast und 100 Kilometer." Dies spricht doch eigentlich für sich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Continental: Ohne Winterreifen kann es teuer werden

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Fahren unter winterlichen Bedingungen ohne Winterreifen kostet Geldbuße und Punkte Versicherunge­n können Schadenskosten bei falscher Bereifung...

Pneumobil auch 2016 Testsieger der Benchmarkstudie ServiceAtlas Reifen- und Kfz-Service

, Mobile & Verkehr, Pirelli Deutschland GmbH

Seit 2011 analysiert die Kölner ServiceValue GmbH einmal im Jahr die Kundenorientierung von überregionalen Anbietern des Reifen- und Kfz-Service....

Bridgestone auf der DeLuTa 2016

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Bridgestone präsentiert als Fördermitglied im Verband der Lohnunternehmen vom 7. bis 8. Dezember 2016 auf der DeLuTa (Deutsche Lohnunternehmertagun­g)...

Disclaimer