Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 131369

Welt-Diabetes-Tag 2009 am 14. November

Mangostan-Institut erklärt, warum sich Diabetiker mit der Mangostan etwas Gutes tun

(lifePR) (Untrasried / Allgäu, ) Der Welt-Diabetes-Tag wird jährlich wichtiger. Grund: Die Zahl der Betroffenen steigt weiter an und die Patienten werden jünger. In diesem Jahr steht das Motto "Diabetes: Aufklärung, Schulung und Prävention" im Mittelpunkt der Aktionen. Einen Beitrag zur Aufklärung möchte auch das Institut für Mangostan und natürliche Antioxidantien leisten, indem es zeigt, warum der Schutz vor Diabetes auch mit der Zufuhr von Antioxidantien zusammenhängt:

Durch Umwelteinflüsse entstehen vermehrt freie Radikale, die zu den gefährlichsten Gesundheitsbedrohungen unserer Zeit gehören. Sie führen zu oxidativem Stress und schädigen die Zellen, das Gewebe sowie die Organe und rufen somit Krankheiten wie Diabetes mellitus, Herz-, Kreislauf- und Krebserkrankungen hervor und verstärken diese. Die Gegenspieler der freien Radikalen sind die Antioxidantien. Sie schützen die insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse vor Zerstörung. Antioxidantien können auch das Insulin vor Oxidation bewahren und eine bessere Insulinverwertung unterstützen. "Bei einer diabetischen Stoffwechsellage führt jeder Blutzuckeranstieg zu einer drastischen Zunahme freier Radikaler in den Zellen", so Dr. Regina Huber, Leiterin des Instituts und Fachärztin für Allgemeinmedizin. "Von daher macht es vor allem bei Diabetes Sinn, den Körper vermehrt mit Antioxidantien zu versorgen. Besonders viele Antioxidantien enthält die Mangostanfrucht."

Zahlreiche Diabetiker haben mangostanhaltige Produkte bereits getestet und sind begeistert: "Seit ich ein mangostanhaltiges Getränk einnehme, fühle ich mich allgemein wesentlich besser. Mein HbA1c-Wert hat sich nach nur 4 Wochen der Einnahme von 7,5 auf 6,2 verbessert. Meine Insulindosis hat sich seither erheblich von 20 Einheiten auf 3 bis 5 Einheiten reduziert", erklärt Markus Schrätzlmayer, Typ-I-Diabetiker. Auch Bernd Kaufhold, Typ-II-Diabetiker, ist von der Mangostanfrucht überzeugt: "Ein mangostanhaltiges Produkt hat in Hinblick auf meinen Diabetes eine positive Wirkung ausgelöst. Das heißt, insbesondere mein Langzeitwert hat sich verbessert. Er liegt jetzt bei 6,7. Meine Blutwerte haben sich enorm verbessert. Desweiteren habe ich bis heute 20 kg abgenommen." Mangostan wirkt am besten im Zusammenspiel mit weiteren Naturstoffen wie Goji-Beeren, Tomatenschalen, der Acerola-Kirsche sowie roten und blauen Beerenfrüchten.

Weitere Informationen zum Institut für Mangostan & natürliche Antioxidantien finden Sie unter www.mangostan-institut.com.

Institut für Mangostan & natürliche Antioxidantien

Das Institut mit Sitz in Untrasried im Allgäu ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation mit dem Anspruch, neue Gesundheitstrends aufzuspüren und der deutschsprachigen Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Unter der Leitung von Frau Dr. med. Regina Huber, Fachärztin für Allgemeinmedizin, hat es sich das Institut zur Aufgabe gemacht, sowohl die Mangostan als auch die Antioxidantien-Forschung zu analysieren und auszuwerten. Daneben stellt das Institut Erfahrungsberichte zusammen, wertet diese aus und veröffentlicht sie. In eigenen Publikationen stellen die Mitarbeiter zudem antioxidantische Wirkungen vor.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Baustein des Lebens

, Gesundheit & Medizin, Mankau Verlag GmbH

Der menschliche Organismus kann ohne Zink nicht arbeiten, da es alle Vorgänge kontrolliert, die mit dem Wachstum von Zellen und Gewebe zusammenhängen....

Zu viel Glühwein kann doppelt schaden

, Gesundheit & Medizin, ARAG SE

Gehört der Besuch des Weihnachtsmarktes zum offiziellen Teil einer betrieblichen Weihnachtsfeier, dann sind Unfälle durch die Berufsgenossenschaft­en...

Gemeinsam helfen: LETI Pharma unterstützt die Charity-Organisation Dentists for Africa

, Gesundheit & Medizin, LETI Pharma GmbH

Nachhaltig, effektiv, vertrauenswürdig. Das zeichnet das Engagement von Dentists for Africa aus. „Die Werte der Hilfsorganisation passen gut...

Disclaimer