Montag, 16. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 546599

IHK Köln startet Ausbildungshotline

(lifePR) (Köln, ) Sommer, Sonne, sorgenfrei - so wünscht man sich die Juli-Wochen. Sommer und Sonne sind da. Und gegen Sorgen der Art "Was kommt nach dem Sommer" hat die IHK Köln ein Mittel: Die Ausbildungshotline, die am kommenden Montag (20.7.) startet.

Bis zum 4. September läuft die Hotline und bietet jungen Leute, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz für dieses Jahr sind, beste Chancen jetzt noch das passende Ausbildungsunternehmen zu finden. Jeder Suchende kann sich dazu bei der Hotline mit seinen Wünschen registrieren lassen oder die freie Suche nutzen. Unternehmen können über die Hotline ihre freien Ausbildungsstellen melden und so "last minute" noch ihren Fachkräftenachwuchs finden.

Junge Leute, die noch auf Lehrstellensuche sind, können sich ab dem 20. Juli unter der Rufnummer 0221 1640-841 registrieren lassen. Unternehmen können ihre freien Ausbildungsplätze unter der Nummer 0221 1640-840 melden. Die Hotline ist montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr besetzt. Meldungen sind auch per E-Mail an die Adresse hotline@koeln.ihk.de möglich. Das Angebot an die Jugendlichen gilt natürlich bundesweit - wer sich für eine Ausbildung im Großraum Köln interessiert, sollte einen Blick riskieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MeetingMarket und fiylo kooperieren – Event-Locations werden in Echtzeit buchbar

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

MeetingMarket by Expedia baut sein Angebot im Veranstaltungsgeschä­ft weiter aus. Über die bereits bestehende Buchungstechnologie für Tagungshotels...

Professionelle Fundraiser gesucht – wie man erfolgreich Spenden sammelt!

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Flüchtlingsunterkunf­t, Naturschutzprojekt, Kinderhospiz – die Projekte, die auf finanzielle Unterstützung in Form von Spenden angewiesen sind,...

Fit für die digitale Welt in 2017?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Ohne Kenntnisse im Online-Marketing ist modernes Marketing nicht mehr denkbar. Wer nutzt nicht Plattformen wie Facebook, XING und Twitter. Auch...

Disclaimer