Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 542722

Duales Ausbildungssystem im internationalen Fokus

Französischer Botschafter eröffnet Kolloquium in Stuttgart

(lifePR) (Stuttgart, ) Am kommenden Freitag ist das Stuttgarter IHK-Haus Schauplatz für einen intensiven deutsch-französischen Austausch zum Thema Berufsbildung: Auf Einladung der Organisation französischer Außenhandelsräte (Conseillers du Commerce Extérieur de la France) und unter Schirmherrschaft des französischen Botschafters in Deutschland S.E. Etienne Philippe diskutieren Experten beider Nationen über das duale Ausbildungssystem. Ziel des Diskurses ist es, die deutsch-französischen Beziehungen im beruflichen Bildungswesen zu stärken und Synergien zu erzeugen.

Für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft spielt die duale Ausbildung mit ihren direkt am betrieblichen Bedarf orientierten Berufen eine unabdingbare Rolle. Den jungen Menschen wiederum beschert das duale System einen gleitenden Übergang von der Schule in den Beruf, eine in den Unternehmen begehrte praxisnahe Ausbildung mit sehr guten Karrierechancen und frühe Eigenverantwortung.

Dieses deutsche Erfolgsmodell trifft deshalb im Ausland auf zunehmendes Interesse, vor allem in Ländern mit hoher Jugendarbeitslosigkeit. Aber auch dort, wo die Berufsausbildung in Vollzeitschulen ohne Bezug zur Praxis erfolgt, stehen Unternehmen wie Bildungsträger zunehmend unter Reformdruck. Deutsche Betriebe möchten die duale Ausbildung vermehrt ebenfalls in ihren Auslandsniederlassungen umsetzen. Partner und Vermittler des dualen Systems sind die IHKs in Deutschland sowie ein Netzwerk aus 125 Auslandshandelskammern (AHKs) in 85 Ländern.

Das deutsch-französische Kolloquium unterstreicht die Bedeutung des dualen Ausbildungssystems. Die Veranstaltung findet statt am 12. Juni 2015 von 8:30 Uhr bis 14:30 Uhr im Stuttgarter IHK-Haus, Jägerstraße 30. Nach Begrüßungen durch Patrice Bert, Vorsitzender CCEF Deutschland, Marie-Jeanne Derouin, Generaldirektorin CNCCEF, Andreas Richter Hauptgeschäftsführer der IHK Region Stuttgart, sowie Peter Hofelich (MdL), Staatssekretär im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, Baden-Württemberg, eröffnet S. E. Philippe Etienne, Botschafter der Französischen Republik in Deutschland, das Kolloquium.

Diese Pressemitteilung steht auch im Internet auf www.stuttgart.ihk.de, Dok-Nr. 2485982.

Weitere Informationen finden Sie im Programm in der Anlage. Pressevertreter sind zur Veranstaltung ebenfalls eingeladen; wir bitten um Anmeldung unter Telefon 0711 / 2005 - 1322 oder presse@stuttgart.ihk.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Berufliches Spektrum mit Ausbilderschein erweitern

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Wer seine Kompetenzen erweitern will, sollte sich durch den Ausbildereignungssch­ein die Berechtigung zum Ausbilden erwerben. In Deutschland...

Fachwirte (IHK) gesucht – beste berufliche Aussichten im Winter

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Die Palette an Fachwirten wächst stetig – immer mehr steigt die Nachfrage nach den Meistern ihres Fachs. Auch der Staat hat ein hohes Interesse...

FH Lübeck und Philipps-Universität Marburg verbessern die Welt digital

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) zeichnete am 5. Dezember herausragende digitale Projekte zur Integration mit dem Preis für...

Disclaimer