Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 547086

Ferienzeit zur Ausbildungsplatzsuche nutzen

(lifePR) (Osnabrück, ) Schulabgänger, die für das kommende Ausbildungsjahr noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, sollten sich in der Ferienzeit noch einmal intensiv auf die Suche konzentrieren und ihre Chancen nutzen.

Die IHK unterstützt die noch unversorgten Jugendlichen individuell und persönlich bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Dies erfolgt im Rahmen des Projekts "Passgenaue Besetzung", das durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert wird. In Beratungsgesprächen, die auf die Situation der Jugendlichen abgestimmt sind, werden geeignete Berufsbilder erarbeitet, ein Bewerberprofil erstellt und Tipps zu den Bewerbungsunterlagen gegeben. Ziel ist es, Kontakt zu den Unternehmen aus der Region herzustellen, die noch freie Ausbildungsplätze haben und diese passgenau zu besetzen.

Während der gesamten Ferienzeit haben Jugendliche die Möglichkeit, sich mit der IHK in Verbindung zu setzen und das kostenfreie Beratungs- und Vermittlungsangebot in Anspruch zu nehmen. Dieses gilt ebenfalls für Unternehmen, die noch über freie Ausbildungsplätze verfügen.

Weitere Informationen und Terminabsprachen zur "Passgenauen Besetzung": IHK, Juliane Hürkamp, Tel.: 0541 353-484 oder E-Mail: huerkamp@osnabrueck.ihk.de sowie IHK, Lena Gausmann, Tel.: 0541 353-489 oder E-Mail: gausmann@osnabrueck.ihk.de sowie im Internet unter www.osnabrueck.ihk24.de (Dok.-Nr. 2635206)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer