Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 68119

Hamburg ist zweitwichtigster Standort für Klett

ILS und Euro-FH stellen mit ihrem neuen Bildungszentrum in Hamburg die Weichen für den zu erwartenden Teilnehmerzuwachs im Fernstudium

(lifePR) (Hamburg, ) Bei ILS Institut für Lernsysteme und Euro-FH (Europäische Fernhochschule Hamburg) stehen die Zeichen auf Wachstum. In den letzten zehn Jahren - seit diese Unternehmen zur Klett-Gruppe, einem der größten europäischen Bildungskonzerne, gehören - hat sich der Standort zum führenden Fernstudienzentrum Deutschlands entwickelt: Von 1998 bis heute hat sich der Auftragsbestand, also die Summe der laufenden Teilnehmerverträge, von 16 Mio. Euro auf 74 Mio. Euro nahezu verfünffacht. Hamburg ist nach Stuttgart mittlerweile der wichtigste Standort für das Ergebnis der Klett-Gruppe geworden. Diese und weitere Zahlen gab der Klett-Vorstand sowie die Geschäftsführung von ILS und Euro-FH auf der heutigen Pressekonferenz in Hamburg anlässlich der Einweihung des neuen Bildungszentrums bekannt. Auf über 11.000 Quadratmetern steht jetzt der dringend benötigte Raum zur Verfügung, um mit 250 Mitarbeitern vor Ort sowie ca. 800 Tutoren und Dozenten die rund 80.000 Fernstudierenden pro Jahr zu betreuen. Die Geschäftsführer von ILS und Euro-FH, Ingo Karsten und Dr. Martin Kurz, rechnen in den kommenden Jahren mit deutlichen Zuwächsen.

Insgesamt ist der Geschäftsbereich "Fernschulen und Fernhochschulen" im Jahr 2008 mit einem Umsatz-Anteil von 23,4 Prozent der zweitwichtigste Geschäftsbereich der Klett-Gruppe. "Weiterbildung ist Pflicht geworden!", betont Dr. Manfred Antoni, der im Vorstand der Ernst Klett AG für diesen aufstrebenden Geschäftsbereich zuständig ist. "Niemand kann heute sicher sein, seinem ursprünglichen Beruf durchgehend bis zur Pensionierung nachzugehen. Unsere Fernschulen und Fernhochschulen reagieren darauf mit flexiblen Fortbildungskonzepten." Das ILS hat seinen Marktanteil in den vergangenen zehn Jahren verdreifacht und ist heute mit 30 Prozent Marktführer im Fernunterricht. Auch über den Fernschulbereich hinaus hat das ILS eine starke Position auf dem allgemeinen Bildungsmarkt: Laut einer aktuellen Studie ist das ILS eines der zehn größten Unternehmen in Deutschland, die regelmäßig offene Weiterbildungsveranstaltungen anbieten (Lünendonck, 2008). Und die Euro-FH gehört fünf Jahre nach ihrer Gründung bereits zu den fünf größten Privathochschulen.

"Neben unserer konsequenten Kundenorientierung und unseren erfolgreichen Lehrgangsinnovationen, die uns immer wieder Vorsprünge gegenüber dem Wettbewerb verschaffen, sind es eine optimierte Organisation und Logistik, die eine solch dynamische Entwicklung ermöglichen", erläutert Dr. Kurz. Teil des neuen Bildungszentrums ist eine neue Print-on-demand-Anlage, in der über 2 Mio. Studienhefte pro Jahr gedruckt und verschickt werden. Darüber hinaus wird am Standort eigens ein Boardinghouse mit 44 Zimmern eingerichtet. Schon heute kommen jedes Jahr ca. 4.000 Fernstudierende zu den begleitenden Präsenzseminaren und bleiben im Schnitt für drei Tage in Hamburg.

Fernlehrgänge bzw. -studiengänge sind komplexe Dienstleistungsangebote, deren Erfolg am Markt ganz wesentlich von der erfolgreichen Begleitung der Teilnehmer bis zu ihrem individuellen Bildungsziel abhängt. "Wir legen besonderen Wert auf eine persönliche Bindung zu unseren Kunden, um ihnen die Vereinbarkeit ihres Lehrgangs mit beruflichen und familiären Verpflichtungen zu ermöglichen und sie erfolgreich ans Ziel zu führen", erläutert Karsten. Der Erfolg dieses Betreuungskonzeptes zeigt sich in den Erfolgen der Teilnehmer. So bestehen neun von zehn ILS-Teilnehmern ihre Abschlussprüfungen im ersten Anlauf, egal ob bei staatlichen Abschlüssen oder Prüfungen vor der IHK. Die Euro-FH hat ebenso von Beginn an auf einen herausragenden Betreuungsservice gesetzt und wurde hierfür in staatlichen Begutachtungs- sowie Akkreditierungsverfahren besonders gewürdigt. Dr. Kurz betont: "Das Studienkonzept der Euro-FH unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Studium in bestmöglicher Weise. Jeden Monat können die Studierenden jede Prüfung an 12 verschiedenen Standorten im In- und Ausland ablegen - eine Flexibilität wie sie keine andere Hochschule in Deutschland bieten kann." Dr. Michael Klett, Vorstandsvorsitzender der Ernst Klett AG, bescheinigt dem Fernstudienstandort Hamburg großes Wachstumspotenzial: "Innovationskraft und Serviceorientierung zeichnen diesen Standort aus."

Über die Euro-FH

Die 2003 gegründete Europäische Fernhochschule Hamburg gehört zur Klett-Gruppe, einem der größten europäischen Bildungsanbieter, und ist hervorgegangen aus dem ILS in Hamburg. Das berufsbegleitende Studium der Europäischen Betriebswirtschaftslehre kann nach drei Jahren mit dem "Bachelor of Arts (B. A.)" und nach vier Jahren als "Diplom-Kauffrau (FH)" bzw. "Diplom-Kaufmann (FH)" abgeschlossen werden. Seit Januar 2004 bietet die Euro-FH, ebenfalls nebenberuflich, das zweijährige Aufbaustudium "International Management" mit dem Abschluss "Master of Business Administration (MBA)" an. Darüber hinaus können seit Juli 2004 einzelne Kurse auf Hochschulniveau belegt werden, die mit einem eigenen Hochschulzertifikat abgeschlossen werden. Neu im Studienangebot der Euro-FH ist der Bachelor-Studiengang "Wirtschaftsrecht", der seit Juli 2007 belegt werden kann sowie der im August 2008 eingeführte Bachelor-Studiengang "Logistikmanagement". Die Euro-FH kooperiert mit renommierten Hochschulen im In- und Ausland, insbesondere mit der in Deutschland führenden ESB European School of Business der Hochschule Reutlingen sowie mit namhaften Managementschulen in Europa, USA und China.

ILS Institut für Lernsysteme GmbH

Das zur Klett-Gruppe gehörende ILS (Institut für Lernsysteme), Deutschlands größtes Fernlehrinstitut, hat sich mit über 250 staatlich zugelassenen Fernlehrgängen und über 30 Prozent Marktanteil zum führenden Anbieter moderner Fernlehrgänge in Deutschland entwickelt. Seit 30 Jahren setzt sich das ILS mit modernen, qualitativ hochwertigen und persönlich betreuten Fernlehrgängen für die erfolgreiche Zukunft seiner Kunden ein. Über 200 feste und mehr als 600 freie Mitarbeiter kümmern sich beständig um die Entwicklung neuer Fernlehrgänge und die intensive Betreuung von ca. 75.000 Teilnehmern pro Jahr. Zusätzlich stellt das ILS jedem Teilnehmer das Online-Studienzentrum im Internet kostenlos zur Verfügung. Hier findet man neben unterstützenden Lernprogrammen, aktuellen Informationen und betreuten Chats auch die Möglichkeit, sich schnell und einfach mit den Tutoren und Kommilitonen auszutauschen. Im Jahr 2003 hat das ILS die staatlich anerkannte Europäische Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) gegründet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Soziale Integration durch Schulverpflegung

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Gerade im schulischen Umfeld gewinnt religionsadäquate, nachhaltige Verpflegung immer mehr an Bedeutung. Das Wissen darum ist zu einem wichtigen...

Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks: Acht Landessieger und fünf Bronzemedaillen aus der Region

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

. Ein erfolgreiches Team vertritt die Region beim Bundeswettbewerb: Eine Bundessiegerin, zwei zweite Plätze und ein dritter Platz bundesweit...

Kindergeld: Steuerliche Identifikationsnummer als Voraussetzung

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Laufende Kindergeldzahlungen werden auch weiterhin nicht eingestellt. Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit (BA) meldet sich bei jedem Kindergeldbezieher,...

Disclaimer