Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136311

IKK-Präsenz in Niedersachsen: Signal Iduna IKK und numIKK fusionieren

Die Signal Iduna IKK und die nord- und mitteldeutsche IKK - numIKK - gehen ab dem neuen Jahr gemeinsame Wege. Die fusionierte Kasse bleibt ohne Zusatzbeitrag

(lifePR) (Dortmund/Haldensleben, ) Nachdem sich zuvor der Verwaltungsrat der numIKK für die Fusion ausgesprochen hatte, folgte am 8. Dezember der Verwaltungsrat der Signal Iduna IKK mit seinem positiven Beschluss. Der Name der neuen Krankenkasse ist Signal Iduna IKK. Sie hat ihren Sitz in Dortmund, ist bundesweit geöffnet und betreut über 1,1 Millionen Versicherte in rund 150 Service-Centern.

Die fusionierte Kasse setzt auf Kundennähe und individuellen Service: Alle Standorte der beiden Kassen bleiben erhalten, ein Ausbau des Geschäftsstellennetzes ist für die nächsten Monate geplant. Die angestrebte Ausdehnung der neuen Kasse auf ganz Niedersachsen ist eine gute Nachricht für alle Versicherten und insbesondere für das Handwerk. Denn zuvor drohte die IKK-Präsenz in diesem Bundesland durch den geplanten Wechsel der IKK Niedersachsen ins AOK-System geschwächt zu werden.

"Durch die Fusion der numIKK mit der Signal Iduna IKK bleibt ein starker Gesundheitspartner mit Handwerkskompetenz in der Region erhalten", freut sich Josef Tack, Verwaltungsratsvorsitzender der Signal Iduna IKK. "Die Ansprechpartner vor Ort bleiben bestehen und die Arbeitsplätze der Mitarbeiter erhalten", ergänzt der Verwaltungsratsvorsitzende der numIKK, Hartwig Erb.

Da die Finanzsituation beider Partner stabil ist, gibt es für alle Versicherten positive Aussichten: Das fusionierte Unternehmen bleibt 2010 ohne Zusatzbeitrag.

Die nord- und mitteldeutsche IKK (numIKK) bisher:

- Versicherte: rund 57.300
- Mitglieder: rund 41.100
- Mitarbeiter: rund 100 Vollzeitkräfte
- Hauptsitz: Haldensleben in Sachsen-Anhalt
- Service-Center: acht Standorte, davon fünf in Niedersachsen und drei in Sachsen-Anhalt
- Vorstand: Achim Segler

Fusionierte Kasse Signal Iduna IKK:

- Versicherte: über 1,1 Millionen
- Mitglieder: über 770.000
- Hauptsitz: Dortmund
- Mitarbeiter: rund 2.300 Vollzeitkräfte
- Service-Center: über 150 Standorte in Westfalen,
- Bayern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und in Hamburg
- Vorstand: Dr. Torsten Leonhard, Vorstandsvorsitzender, und Werner J. Terlohr, stellv. Vorstandsvorsitzender

IKK classic

- Versicherte: rund 1.075.000
- Mitglieder: rund 730.000
- Mitarbeiter: rund 2.200 Vollzeitkräfte
- Hauptsitz: Dortmund
- Service-Center: 145 Standorte in Westfalen, Bayern, Teilen von Niedersachsen und in Hamburg
- Vorstand: Dr. Torsten Leonhard, Vorstandsvorsitzender, und Werner J. Terlohr, stellv. Vorstandsvorsitzender

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Edle Schmuckstücke für die Pfälzischen Weinhoheiten

, Medien & Kommunikation, Pfalzwein e.V.

Die Pfälzische Weinkönigin Anastasia Kronauer und ihre Weinprinzessinnen strahlten um die Wette, denn jede der Hoheiten konnte sich über einen...

Mehr als 20.000 Patenschaften für geflüchtete Menschen

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Ich freue mich sehr, dass seit Mai 2016 mehr als 20.000 Patenschaften über unser Programm „Menschen stärken Menschen" entstanden sind und danke...

Wenn die Millionärstochter den Liftboy liebt oder ist Schmidt wirklich ein Rabenvater? – Sechs E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wer liest, der lernt wahrscheinlich mehr Menschen und Lebensgeschichten kennen als er in Wirklichkeit je erleben könnte. Er kann Zeiten und Kontinente...

Disclaimer