Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 155197

Ovale Sache in Brüssel

Region Neckar-Alb präsentiert sich mit Osterausstellung

(lifePR) (Reutlingen, ) Bunt bemalte Eier sind leichter zu finden. Aus dieser Tradition lässt sich Kapital schlagen: Die Standortagentur und das Sonnenbühler Ostereimuseum stellen die Region Neckar-Alb mit einer eigens konzipierten Osterausstellung in Brüssel vor.

Suchen und entdecken gehören zum Osterfest dazu. Aus diesem Anlass haben sich die Standortagentur Tübingen - Reutlingen - Zollernalb GmbH und das Ostereimuseum Sonnenbühl-Erpfingen nun etwas Besonderes einfallen lassen: In der Landesvertretung Baden-Württembergs in Brüssel präsentieren sie gemeinsam eine Osterausstellung. Zu sehen gibt es eine wertvolle Kollektion einzigartiger Ostereier aus einem Jahrhundert. Die Highlights aber sind die Osterpalme aus Neckar-Alb, die mit handbemalten Gänseeiern geschmückt ist, und vier Straußeneier mit regionalen Motiven.

Die Gammertinger Künstlerin Ilsetraut Bouceka hat sich dabei auf Wahrzeichen der Region Neckar-Alb konzentriert: Die Burg Hohenzollern, der Hölderlinturm in Tübingen, das Balinger Zollernschloss und das Tübinger Tor in Reutlingen. Den Charme der Gegend rüberzubringen ist manchmal eine schöne Pflicht: "Die Aufgabe der Standortagentur ist es, international Werbung für Neckar-Alb zu machen. Vor allem ungewöhnliche Werbeaktionen bringen Aufmerksamkeit. Das erhoffen wir uns auch von unserer Aktion in Brüssel", kommentiert die Projektmanagerin der Standortagentur Andrea Diewald. Die Osterausstellung wird bis zum 20. April 2010 im Foyer der Landesvertretung Baden-Württembergs in Brüssel zu sehen sein. Verschiedene Informationsmaterialien zur Region Neckar-Alb liegen aus.

Die Standortagentur Tübingen - Reutlingen - Zollernalb GmbH

Marketing für die Region ist die zentrale Aufgabe der Standortagentur. Sie will das internationale Profil von Neckar Alb innerhalb der Europäischen Metropolregion Stuttgart stärken und zeigen, wie attraktiv diese Region für Besucher und Investoren ist. Im Vordergrund stehen dabei die Schlüsselbranchen Maschinenbau, Automotive, Medizintechnik, Technische Textilien, Biotechnologie sowie Holz & regenerative Energien.

Wo bereits große Ingenieure wie Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach ihre Karriere starteten, sind heute zahlreiche Weltmarktführer zu Hause. Viele Unternehmer profitieren von einem Pool qualifizierter Fachkräfte sowie der räumlichen Nähe zu Automobilkonzernen wie Daimler, Porsche und Audi.

Die enge Vernetzung von Forschung und Wirtschaft machen die Region zu einem einzigartigen Standort. Die hohe Lebensqualität vor Ort verdankt die Region einer einmaligen Landschaft, ein Großteil der Region trägt den von der UNESCO verliehenen Titel "Biosphärengebiet". Ein Bild zur Osterausstellung steht als Download unter www.neckaralb.de. zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

»Web Residencies 2017« - Eine Kooperation von Akademie Schloss Solitude und ZKM

, Kunst & Kultur, ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

2017 schreiben die Akademie Schloss Solitude, Stuttgart und das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe gemeinsam drei Calls für »Web...

Zum letzten Mal! Der Nackte Wahnsinn

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Michael Frayns 'Mutter aller Komödien' liefert seit der Premiere im November 2015 einen humorvollen Blick hinter die Kulissen einer fiktiven...

Klaffenbacher Lichtmess im Wasserschloß Klaffenbach

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Jahr für Jahr erstrahlt das Wasserschloß Klaffenbach einzigartig im weihnachtlichen Lichterglanz. Am letzten Sonntag vor dem Lichtmessfest können...

Disclaimer