Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 132797

Einfallsreichtum ist gefragt

Kinderbildungshaus Sulzwiesen

(lifePR) (Reutlingen, ) Sie kamen verkleidet aus der Rollenspielecke, dem Arzt- und Frisierzimmer, dem Ruheraum, dem Farbatelier und dem Wasserlabor: Die Kinder des Kinderbildungshauses Sulzwiesen in Eningen präsentierten ihren Eltern und Besuchern, womit sie sich tagtäglich beschäftigen, bevor ihr Kindergarten zum "Haus der kleinen Forscher" ausgezeichnet wurde.

Das IHK-Projekt "Haus der kleinen Forscher" macht Kindern Naturwissenschaft begreiflich und weckt die Lust auf Lernen und Entdecken der Natur. Experimente wie Wassertornados und das geheimnisvolle Schwarz machen Spaß und erklären spielerisch chemische und physikalische Phänomene. Gleichzeitig fördern sie die Sprachkompetenz, wenn die Kinder ihre Beobachtungen in Worte fassen, die Sozialkompetenz, wenn sie in Gruppen arbeiten, und vermindern zudem Berührungsängste vor Unbekanntem. "Ihr habt euch mit viel Elan und Einfallsreichtum ausgezeichnet", lobte Bürgermeister Alexander Schweizer die Kinder. Er gab gleich eine Idee zum Weiterforschen: Warum kann man wohl ein Glas immer ein paar Tropfen über den Rand hinaus füllen? Nadine Nobile, Projektmanagerin der IHK Reutlingen, forderte auch die Eltern zum Experimentieren auf: Sie verteilte Klangröhren, mit denen die Erwachsenen kurzerhand das Lied "Hänschen klein" zum Besten gaben und übereichte dann die "Haus der kleinen Forscher"- Plakette an Sylvia Manes, Leiterin des Kinderbildungshau-ses. Damit die Kleinen auch zu Hause weiterexperimentieren können, gab es für jeden noch eine Forscherbanane. An verschiedenen Stationen zeigten und erklärten die Kinder ihren Eltern dann, was sie in den vergangenen Wochen von ihren Erzieherinnen gelernt hatten und beeindruckten die Erwachsenen mit ihrem Wissen.

Ein Experiment für zu Hause

Das geheimnisvolle Schwarz

Utensilien: runde weiße Kaffeefilter, schwarze wasserlösliche Filzstifte, ein Schraubdeckelglas mit Deckel, Wasser

Vorgehen: Male mit einem schwarzen Filzstift ein Muster in die Mitte eines Filterpapiers. Lege das bemalte Papier auf den Deckel. Fülle das Glas mit Wasser und tauche deinen Finger ins Wasser. Lass einen Wassertropfen von deinem Finger in die Mitte des Filterpapiers tropfen. Warte einen Moment bis das Papier das Wasser aufgesogen hat, bevor du den nächsten Tropfen auf den Filter gibst. Wiederhole dies einige Male. Beobachte was passiert und lass dich überraschen, was alles in Deinem schwarzen Stift steckt!

Die Erklärung für die kleinen und großen Forscher gibt's auf www.haus-der-kleinen-Forscher.de unter Experimente/Thema Wasser.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Ergänzendes Hilfesystem: Opfer sexueller Gewalt können weiter Hilfe beantragen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wer als Kind oder Jugendlicher im institutionellen Bereich sexuell missbraucht wurde, kann weiterhin Leistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem...

Disclaimer