Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 157721

IHK-Expertenpool unterstützt Schulen in der Berufsorientierung

(lifePR) (Lüneburg, ) Die IHK Lüneburg-Wolfsburg hat rund 80 Unternehmens-, Schul- und Hochschulpraktiker für die Berufsorientierung an Schulen gewonnen. Sie will auf diese Weise dazu beitragen, dass zukünftige Fachkräfte ihren Weg in die für sie adäquate Ausbildung finden. Aktuell brechen etwa zehn Prozent der Auszubildenden und ein Viertel der Studierenden ihre Ausbildung bzw. ihr Studium ab. Grund ist oft, dass ihre Erwartungen nicht erfüllt werden. Hinzu kommt, dass im vergangenen Jahr zwölf Prozent der Ausbildungsplätze nicht besetzt werden konnten. Angesichts rückläufiger Schulabgängerzahlen wird diese Zahl weiter steigen.

"Wir wollen jungen Leuten helfen, ihren Weg in den Beruf möglichst ohne Rückschläge zu gehen und uns auf diesem Weg natürlich auch Nachwuchs sichern", erläutert Volker Linde, Leiter des Geschäftsbereichs Aus- und Weiterbildung bei der IHK. "Von diesem Ansatz profitieren alle: die jungen Leute, die Schulen und die Wirtschaft." Die Experten haben bereits in zehn Schulen über Anforderungen und Alltag verschiedener Berufsbilder informiert. Weitere 16 Schulen haben Interesse signalisiert.

Bestimmt wird das Handeln der Experten von zwei Erfahrungen: Erstens: Die meisten Bewerber kennen nur einen sehr kleinen Anteil der 350 Berufe und 10.000 Studiengänge in Deutschland. Sie können die Anforderungen und ihr eigenes Talent nicht hinreichend einschätzen. Zweitens: Die Bewerbungen konzentrieren sich oft auf wenige umkämpfte Berufe mit relativ deutlichen Bewerberüberhängen und begrenzten Startchancen.

Zusätzlich zu dem Referentenpool bietet die IHK weitere Leistungen zur Berufsorientierung an: die kostenlose Lehrstellenbörse, den kostenlosen Lehrstellen- und Praktikumsatlas und das Berufsinformationsmagazin 'Schule - und was dann?'

Weitere Informationen unter www.ihk24-lueneburg.de/berufsstart

IHK Lüneburg-Wolfsburg

Die IHK Lüneburg-Wolfsburg vertritt die Interessen von über 60.000 gewerblichen Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung. Die rund 100 Beschäftigten der IHK arbeiten gemeinsam mit über 2.000 ehrenamtlich in der IHK Engagierten für die Zukunftsfähigkeit unserer Region.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kreativ als Kulturmanager – welche Fähigkeiten sind gefragt?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Kulturmanager müssen Sponsoren finden, den Spagat zwischen Kunstförderung, Verwaltung und Etatvorgaben beherrschen. Denn Kunst muss keineswegs...

Qualifizierte Eventmanager für einen spannenden Arbeitsmarkt

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Jede Veranstaltung bedarf einer sorgfältigen Planung, benötigt einen organisatorischen Vorlauf und muss nicht nur vor-, sondern auch nachbereitet...

Campusweiter Gesundheitstag am 6. Dezember 2016 zeigt, wie man Muskelverspannungen vorbeugen kann

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Den Jahresabschluss 2016 des gemeinsamen Pilotprojektes „Hochschule in Hochform“ der Technische Hochschule und der Techniker Krankenkasse (TK)...

Disclaimer