Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 150643

Quo vadis, Arbeitsmarkt?

Forum Personalentwicklung der IHK Bonn/Rhein-Sieg / Neues regionaler Arbeitsmarktmonitor der Agentur für Arbeit

(lifePR) (Bonn, ) Ein neu entwickelter "regionaler Arbeitsmarktmonitor" soll als Frühwarnsystem die Mega-Trends der Arbeit in der Region Bonn/Rhein-Sieg erkennen und daraus arbeitsmarktpolitische Strategien ableiten. Wie das funktionieren kann, wird Manfred Kusserow, Mitglied der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bonn, beim nächsten Forum Personalentwicklung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg präsentieren. "Quo vadis, Arbeitsmarkt?" heißt es am Freitag, 26. März, 18 Uhr, im großen Sitzungssaal der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn.

"Die Region Bonn/Rhein-Sieg gehört zu den prosperierenden Regionen in Deutschland. Die Herausforderung Strukturwandel haben wir gemeistert, nun gilt es den Vorsprung zu nutzen und auszubauen, indem frühzeitig die Chance genutzt wird, den Arbeitsmarkt der Zukunft mitzugestalten. Das wird uns nur gelingen, wenn wir auch künftig auf ein ausreichendes Potenzial hervorragend ausgebildeter und weitergebildeter Fachkräfte zurückgreifen können", sagt Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Bonn/Rhein-Sieg; "Deshalb müssen unsere Ausbildungs- und Weiterbildungsangebote am künftigen Qualifikationsbedarf ausgerichtet werden."

In der, an den Vortrag sich anschließenden Gesprächsrunde, bietet sich die Möglichkeit zur Diskussion mit dem Referenten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer