Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137109

Statement Franz Pinkl Vorstandsvorsitzender der Hypo Group Alpe Adria

(lifePR) (Klagenfurt, Austria, ) " Wir danken allen Beteiligten für die Entscheidung. Dies ist auch und klar eine Entscheidung für die Bank, für die Mitarbeiter und unsere Kunden und unterstreicht das Zutrauen in eine grundsätzlich positive Zukunft der Bank, auch wenn die Auswirkungen der Finanzkrise und sicher auch einer Reihe von Entwicklungen aus der Vergangenheit uns noch eine geraume Zeit beschäftigen werden. Vor uns liegen nun große Herausforderungen und sehr viel harte Arbeit. Wir werden alles dafür tun, das in uns gesetzte Vertrauen zu rechtfertigen. Die gefundene Lösung verlangt allen Beteiligten viel ab, auch uns. Darüber sind wir uns im klaren. Wir haben heute einen klaren Auftrag erhalten, und den werden wir umsetzen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

uniVersa setzt bei neuer Fondspolice auf Flexibilität

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Zum 1. Januar haben sich die Rahmenbedingungen bei der Rürup-Rente verbessert: Steuerlich abzugsfähig als Sonderausgaben sind jetzt 84 Prozent...

Studie: Vergleichsportale Kfz-Versicherungen 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Wer mit einem Wechsel der Kfz-Versicherung liebäugelt oder sein neuerworbenes Auto versichern lassen möchte, verschafft sich oft über Vergleichsportale...

Salus BKK erweitert Leistungsangebot

, Finanzen & Versicherungen, Salus BKK

Die mit über 170.000 Versicherten zu den 20 größten Betriebskrankenkasse­n in Deutschland zählende Salus BKK baut ihre satzungsbasierten Leistungen...

Disclaimer