Samstag, 03. Dezember 2016


SCM Award 2008: Mondi mit Meisterhafter Wertschöpfung

Internationaler Papierkonzern für beste Wertschöpfungskette mit dem „Supply Chain Management Award 2008“ ausgezeichnet

(lifePR) (Frankfurt, ) Eine 12-köpfige Jury von Experten aus Industrie, Wissenschaft, Fachmedien und Beratung hat den internationalen Papierund Verpackungskonzern Mondi Uncoated Fine Paper mit Sitz in Wien für die Umsetzung einer ganzheitlichen und transparenten End-to-End-Supply-Chain- Architektur mit dem "Supply Chain Management Award" des Jahres 2008 ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand auf dem 19. EBS Symposium vor zahlreichen Vertretern der internationalen Wirtschaftselite auf Schloß Reichartshausen im Rheingau statt.
Der "Supply Chain Management Award" prämiert alljährlich die beste Wertschöpfungskette. Der Preis wird von der internationalen Unternehmensberatung PRTM Management Consultants in Kooperation mit dem Fachmagazin LOGISTIK HEUTE und dem Supply Management Institute (SMI)der European Business School in Wiesbaden vergeben.

Kleines schlagkräftiges Team mit weltweiter Entscheidungskompetenz

"Mondi hat es geschafft, innovative Supply-Chain-Lösungen wirksam und rasch umzusetzen und ist dabei sehr pragmatisch zu eleganten Lösungen gekommen", betont Jurymitglied Harald Geimer, Geschäftsführer von PRTM Management Consultants, den Vorbildcharakter der ausgezeichneten Lösung. "Speziell im Konzernumfeld ist dieser kollaborative Ansatz beispielhaft. Mondi hat gezeigt, wie mit einem kleinen schlagkräftigen Team, das über weltweite Entscheidungskompetenz verfügt, herausragende Ergebnisse erzielt und messbare Wettbewerbsvorteile erwirtschaftet werden können."

Entscheidend war nach Meinung der Jury der partnerschaftliche Ansatz bei allen Prozessverbesserungen, der Grad der externen Integration von Kunden und Logistikdienstleistern, die interne Integration von Produktentwicklung und Supply-Chain-Organisation sowie vor allem die durchgängige Steuerung durch Kennzahlen und die daraus abgeleiteten Aktionspläne. Zudem zeichnet sich das Unternehmen durch eine ausgeprägte Prozesskompetenz aus.

Durch Zusammenarbeit 30% Reduktion von Beständen erreicht

"Bei Mondi hat der Ausdruck 'Kollaboration' Bedeutung", hob der Laudator Professor Dr. Christopher Jahns, Rektor der European Business School (EBS) und Executive Director des Supply Management Instituts (SMI) bei der Preisverleihung hervor. "Von Beginn an investierte Mondi sehr viel Zeit in das Thema Zusammenarbeit mit Zulieferern, Dienstleistern und Kunden. Alle Beziehungen zu Dritten wurden in Service Level Agreements mit klaren Verantwortlichkeiten und Zielwerten übersetzt."
Das Unternehmen setzt Konzepte wie Vendor Managed Inventory oder Supplier Managed Inventory ein und hat damit Bestände und Cash-to-Cash Cycle Time um 25 bis 30 Prozent reduziert. Mit einzelnen Kollaborationen erreichte Mondi's Procurement Rüstzeitreduktionen beim Zulieferer von bis zu 50 Prozent. Forecasts werden vom Kunden über Mondi bis hin zu den Zulieferern transparent durchgereicht. Supply-Chain-Experten aus den Bereichen Sales, Logistik und Procurement arbeiten mit Kunden und Zulieferern gemeinsam, um weitere Verbesserungspotenziale zu identifizieren und zu heben.

"Wir freuen uns außerordentlich darüber, dass die harte und konsequente Arbeit in der Implementierung unserer SC-Strategie neben den erheblichen finanziellen und qualitativen Verbesserungen für Mondi auch von einer externen, unabhängigen Fachjury prämiert wird. Der Gewinn des "Supply Chain Management Awards" ist nicht nur für uns selbst, sondern auch für alle beteiligten Partner der Wertschöpfungskette eine besondere Auszeichnung", sagte Klaus Venus, Director Logistics & Orderprocess Uncoated Fine Paper bei der Preisverleihung, stellvertretend für das gesamte Supply-Chain-Team aus den Bereichen Sales, Logistik und Procurement.

Konsequente Kundenorientierung spart 28 Millionen Euro

Die Faser- und Papierindustrie ist eine wettbewerbsintensive Rohstoffindustrie, die durch langfristige, in der Regel 20- bis 30-jährige Investitionszeiträume geprägt ist. In dieser Branche ist Mondi mit weltweit 35.000 Mitarbeitern an 95 Produktionsstandorten und einem Umsatz von über 6 Milliarden Euro führend.

Obwohl ein Rohstoffsektor, herrscht in der Branche eine hohe hauptsächlich produktgetriebene Komplexität, die durch eine heterogene meist globale Kundenstruktur aus weiterverarbeitender Industrie und Großhandel noch intensiviert wird.

Als ersten Schritt hat Mondi ein umfassendes Kennzahlensystem eingeführt, um die notwendige Transparenz im Unternehmen zu schaffen. Die eingeführten Metriken überwacht eine umfassende Supply-Chain-Scorecard inklusive festgelegter Interventionsschwellen: Liegt eine Prozessleistung länger als eine definierte Zeitspanne außerhalb ihres Zielwertes, startet die Geschäftsleitung ein Interventionsprojekt, um die Leistung wieder auf Zielkurs zu bringen. Das Mondi- Kennzahlensystem tariert die Ziele Flexibilität, Kosten und Servicegrad permanent aus. Das System ist hoch automatisiert und stellt die Daten schnell und vor allem einfach bereit.

Das umfassende, über drei Jahre dauernde Transformationsprogramm, bei dem das Lieferantennetzwerk von Grund auf umgestaltet wurde, führte zu einer Kostenreduktion von 28 Millionen Euro. Rund zehn Millionen an Einsparungen werden dabei durch Komplexitätsreduktion erzielt. Auf 8,5 Millionen summieren sich die Einsparungen bei Beständen. Dafür stellte Mondi seine Wertschöpfungskette vom Push-Prinzip, also einem an der Maschinenauslastung orientiertem Produktionsprinzip, auf ein bedarfsorientiertes Pull-Prinzip um, bei dem Produktionsaufträge nur noch durch die Bestellungen der Kunden ausgelöst werden. Sehr viel Wert wurde auf Transparenz der Prozesse und intensive Kollaboration mit Zulieferern, Dienstleistern und Kunden gelegt.

Hintergrund: Der "Supply Chain Management Award" - Markenzeichen exzellenter Wertschöpfungsketten

Für den "Supply Chain Management Award" können sich produzierende Unternehmen aller Branchen bewerben. Ausgezeichnet werden innovative Lösungen im Supply Chain Management, die dazu beigetragen haben, die Wettbewerbsfähigkeit wesentlich zu verbessern und die wegweisend für andere Unternehmen sind. Preiswürdig sind überzeugende End-to-End-Supply-Chain- Lösungen ebenso wie herausragende Umsetzungen in Teilbereichen der Wertschöpfungskette.

Ausdrücklich erwünscht sind auch partnerschaftliche Bewerbungen von Unternehmen, die über ein erstklassiges Wertschöpfungsnetzwerk miteinander verbunden sind bzw. unternehmensübergreifend beispielgebende Supply-Chain- Lösungen implementiert haben. Dem "Supply Chain Management Award" liegt ein zweistufiges Auswahlverfahren zugrunde. In einer ersten Bewerbungsrunde beschreiben die Unternehmen zunächst ihre Supply Chain nach qualifizierenden Leistungsmerkmalen. Die besten Kandidaten aus dieser Runde erhalten anschließend im Rahmen eines Unternehmensbesuches die Gelegenheit, ihre Supply-Chain-Lösungen detailliert zu erläutern und mit dem Prüfungsteam zu diskutieren. Auf Basis der dort gewonnenen Informationen kürt eine Expertenjury den Preisträger.

Die Bewertungsmethode beruht auf dem Supply Chain Operations Reference Model (SCOR). Dieses Modell ist weltweit in vielen Branchen als Standardinstrument zur Modellierung und Verbesserung der Supply-Chain- Leistung etabliert. Über die Bewerbungen entscheidet eine hochkarätig besetzte Jury von Vertretern aus Industrie, Wissenschaft, Consulting und Fachmedien.

Ausführliche Informationen zum Bewerbungsverfahren, zu den Auswahlkriterien sowie zur Jury unter www.beste-supply-chain.com.

Über PRTM Management Consultants

Seit 1976 schafft PRTM durch die nachhaltige Umgestaltung der operativen Geschäftsprozesse dauerhafte strategische Wettbewerbsvorteile für seine Kunden. Die Entwicklung und Implementierung innovativer Operations-Strategien ist die Grundlage für bahnbrechende Ergebnissteigerungen. PRTM ist eine der führenden Unternehmensberatungen für Operations- Strategien, Supply Chain, Innovationsmanagement, Produktentwicklung und wertschöpfendes Kunden-Management. In 17 Büros weltweit arbeiten rund 700 PRTM-Berater für Unternehmen produzierender und innovativer Branchen.
www.prtm.com

Über das Supply Management Institute (SMI)

Das Supply Management Institute (SMI) an der European Business School (EBS) ist das Zentrum eines internationalen Netzwerks für Forschung, Lehre und Weiterbildung in den Bereichen Strategie, Logistik, Supply Chain Management, Einkauf und Supply Management. Das Institut bietet sowohl Primärausbildung für Studierende der EBS als auch Fort- und Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte an und arbeitet in seinen Forschungsprojekten und Studien eng mit renommierten Partnern aus Wissenschaft und Praxis zusammen. Das SMI verfügt über ein weltweites Netzwerk aus Wissenschaftlern und Unternehmensvertretern und über eigene Standorte in China (Shanghai), Russland (Moskau) und Indien (Bangalore). www.supplyinstitute.org

Über LOGISTIK HEUTE

LOGISTIK HEUTE, das kompetente Logistikmagazin für Entscheider in Industrie, Handel und Dienstleistung, ist eine unverzichtbare Informationsquelle, die neue Logistik-Konzepte und Produkte, Ideen und Trends für die gesamte Supply Chain aufzeigt. Das Fachmagazin mit seinen Sonderpublikationen und Hörbüchern gehört zur HUSS-Unternehmensgruppe mit Sitz in Berlin und München. Spezialisiert auf klassisches Business-to-Business-Geschäft versorgt die HUSSGruppe Fach- und Führungskräfte in Industrie, Handel und Handwerk mit Berufsinformationen und Hintergrundwissen durch Fachzeitschriften und Sonderpublikationen sowie Fachbücher, Online-Medien und Softwareprodukte. Inhaltliche Schwerpunkte bilden Themen aus Technik, Logistik, Transport, Verkehr, Touristik und Gastronomie sowie Recht, Wirtschaft und Bauwesen.
www.logistik-heute.de

Bildunterschrift:

Mondi-Preisträger Klaus Venus, Director Logistics & Orderprocess Uncoated Fine Paper (2. v. re.), nahm den "Supply Chain Management Award 2008" stellvertretend für das gesamte Supply-Chain-Team entgegen. Jurymitglieder Dr. Petra Seebauer, LOGISTIK HEUTE-Chefredakteurin, Harald Geimer, Geschäftsführer von PRTM Management Consultants (li.), und Prof. Dr. Christopher Jahns, Rektor der European Business School und Executive Director des Supply Management Instituts (re.) gratulierten dem Gewinner.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Edle Schmuckstücke für die Pfälzischen Weinhoheiten

, Medien & Kommunikation, Pfalzwein e.V.

Die Pfälzische Weinkönigin Anastasia Kronauer und ihre Weinprinzessinnen strahlten um die Wette, denn jede der Hoheiten konnte sich über einen...

Mehr als 20.000 Patenschaften für geflüchtete Menschen

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Ich freue mich sehr, dass seit Mai 2016 mehr als 20.000 Patenschaften über unser Programm „Menschen stärken Menschen" entstanden sind und danke...

Wenn die Millionärstochter den Liftboy liebt oder ist Schmidt wirklich ein Rabenvater? – Sechs E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wer liest, der lernt wahrscheinlich mehr Menschen und Lebensgeschichten kennen als er in Wirklichkeit je erleben könnte. Er kann Zeiten und Kontinente...

Disclaimer