Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 62334

Aktienengagement mit Garantie – die neuen Safe-Zertifikate

(lifePR) (Düsseldorf, ) HSBC Trinkaus hat aktuell rund 340 Safe-Zertifikate auf Einzelaktien emittiert. Damit greift die Düsseldorfer Emittentin den Wunsch der Anleger nach mehr Sicherheit auf und bietet ihnen ab sofort ein entsprechendes Produkt.

Absicherung bei Kursrückgängen, auf der anderen Seite von steigenden Märkten profitieren: Dies wird Anlegern ab sofort mit den Safe-Zertifikaten von HSBC Trinkaus ermöglicht. In einem positiven Marktumfeld können Anleger mit Safe-Zertifikaten unbegrenzt an den steigenden Kursen des Basiswertes teilhaben. Gleichzeitig können sie sich bei fallenden Kursen entspannt zurücklehnen - denn bei Fälligkeit des Zertifikats ist eine vorab definierte Mindestrückzahlung (Festbetrag) in jedem Fall sicher.

HSBC Trinkaus bietet die neuen Safe-Zertifikate nicht nur mit verschiedenen Laufzeiten an. "Anleger können ihre persönliche Risikoneigung auch durch die Wahl verschiedener Festbeträge der Safe-Zertifikate einfließen lassen", erläutert Heiko Weyand, Abteilungsdirektor, Zertifikatemarkt, HSBC Trinkaus. Weyand weiter: "Risikoscheue Anleger wählen also eher Produkte mit einem höheren Festbetrag. Anleger, die auf eine höhere Performancechance setzen, wählen einen entsprechend niedrigeren Festbetrag. Gerade in schwierigen Marktphasen können Anleger mit Safe-Zertifikaten ihr Risiko im Vergleich zu einem Direktinvestment in Aktien erheblich reduzieren".

Ein Zertifikat - mögliche Szenarien
Abhängig von der Kursentwicklung des Basiswerts und der Wahl des Absicherungsniveaus (Festbetrag) sind bei Fälligkeit der Safe-Zertifikate verschiedene Rückzahlungsszenarien möglich. Erwerben Anleger das Safe-Zertifikat zu einem Kaufpreis unterhalb des Festbetrages, erhalten sie bei Fälligkeit mindestens den Festbetrag. In diesem Fall ist eine positive Wertentwicklung immer gesichert - egal, ob die Kurse steigen oder fallen. Tritt das Szenario ein, dass der Kurs des Basiswerts den vereinbarten Festbetrag per Fälligkeit des Safe-Zertifikates übersteigt, erhält der Zertifikatsinhaber sogar den aktuellen Gegenwert des Basiswerts ausgezahlt. Ein weiteres Szenario: Das Safe-Zertifikat wird zu einem Kurs oberhalb des Festbetrags erworben und der Kurs des Basiswerts steigt. In diesem Fall wird der Anleger bei Fälligkeit ebenfalls vollständig und unbegrenzt an der positiven Entwicklung des Basiswerts oberhalb des Festbetrags teilhaben. Es ergibt sich eine positive Wertentwicklung, wenn der Auszahlungsbetrag den Kaufpreis überschreitet. Sinkt der Kurs des Basiswerts, entspricht die Rückzahlung mindestens dem Festbetrag. Der maximal mögliche Verlust reduziert sich auf die Differenz zwischen Kaufpreis und Festbetrag.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer