Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158836

Rekordbeteiligung bei HDV-Frühjahrstagung in Bonn

Experten fordern Mut zur Nische / Individualität bestimmt die Zukunft - HDV-Wissenschaftspreis Hotellerie 2009 vergeben

(lifePR) (Bad Honnef, ) Ein gelungener Mix aus hochkarätigen Referenten, sprichwörtlich zukunftsweisenden Themen, Vorstandswahlen und der Vergabe des 4. HDV-Wissenschaftspreises Hotellerie 2009 sorgte für rund 190 Anmeldungen und damit für eine Rekordbeteiligung bei der Frühjahrstagung der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV) im Kameha Grand Bonn. Die Bilanz: Wer gezielt Nischen nutzt und nachhaltig wirtschaftet hat im Hotel der Zukunft die besten Chancen.

Das Hotel von morgen wird "grüner". Nachhaltigkeit und Individualität heißen die Erfolgsrezepte der Zukunft. Der Anspruch, alle Facetten der Hotellerie möglichst perfekt zu beherrschen, weicht dabei immer mehr maßgeschneiderten Konzepten, die sich an den Wünschen der anvisierten Zielgruppe orientieren, wie Vanessa Borkmann (Projektleiterin FutureHotel, Fraunhofer Institut) und Jeanette Huber (Mitglied der Geschäftsleitung, Zukunftsinstitut Matthias Horx) bei der HDV-Frühjahrstagung in Bonn verdeutlichten.

"More-for-less"-Prinzip

Die Chance liegt dabei vor allem im "more-for-less"-Prinzip, bei dem letztendlich alle profitieren. Durch die Spezialisierung auf gezielte Kundenwünsche, allein das Fraunhofer Institut kennt 17 verschiedene Gasttypen, ergibt sich laut Trendforschung erhebliches Einsparpotenzial. So legt der Geschäftsreisende, der vom Hotelzimmer aus arbeiten möchte, großen Wert auf technische Ausstattungselemente wie WirelessLan oder auf einen laptop-tauglichen Tresor, fragt aber kaum nach großzügigen Wellness-Landschaften. Der entstehende Preisvorteil wird direkt an den Kunden weitergegeben. Eine besondere Bedeutung kommt dabei den so genannten LoHaS (Lifestyle of Health and Sustainability) zu Gute. Dabei handelt es sich um eine aufstrebende, gut ausgebildete Konsumentengruppe mit überdurchschnittlichem Einkommen, die mit einer gezielten Produktauswahl Nachhaltigkeit und Gesundheit fördern möchte. Nur in einem Bereich sollte auf gar keinem Fall gespart werden: Das wichtigste Kriterium für einen angenehmen Hotelaufenthalt ist laut Fraunhofer-Studie für alle Zielgruppen das Bett.

Vorstand einstimmig bestätigt

Insgesamt sieht die Hoteldirektorenvereinigung der Zukunft positiv entgegen. Personell vertraut sie weiterhin der bewährten Führungsspitze, wie das Ergebnis der Vorstandswahlen zeigt. Mit Alexander Aisenbrey (1. Vorsitzender), Carsten Schmahl (2. Vorsitzender), David Depenau (Schatzmeister), Jochen Zillert (1. Beisitzer) und Carsten Lütkemann (2. Beisitzer) wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder jeweils ohne Gegenstimme für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt und damit für ihre solide Arbeit der Vergangenheit gewürdigt.

Auch der Nachwuchs der Branche gibt Grund für weiteren Optimismus, was die Preisverleihung des HDV-Wissenschaftspreises Hotellerie verdeutlichte. Unterstützt von den HDV-Fördermitgliedern Micros-Fidelio und progros belohnte die Auszeichnung in diesem Jahr Stefan Muschik und Georg-Friedrich Gerstenkamp (2. und 1. Platz wissenschaftlich-theoretisch orientierte Arbeiten) sowie Julia Ruthus und Sabine Preis (2. und 1. Platz praxisorientierte Arbeiten) mit begehrten Kursen an der Cornell University in Ithaca, New York und der École Hotelière Lausanne (Schweiz). Nominierung und Preis gelten als bedeutende Qualifikation und Türöffner für Nachwuchskräfte.

Familienfreundlichkeit wird nach wie vor groß geschrieben bei den Tagungen der HDV. Während die Direktorinnen und Direktoren wichtige Kontakte pflegten und sich über Zukunftsmodelle informierten, kümmerten sich professionelle Betreuer zum Beispiel bei einem Ausflug zum Haribo-Schiff am Rhein um den mitgereisten Nachwuchs. Die Ehepartner unternahmen zur selben Zeit einen Streifzug durch das ehemalige Regierungsviertel der Bonner Republik. Abends, beim großen Festbankett traf die Familie wieder zusammen, um gemeinsam ein exquisites Menü und den Auftritt des Elvis-Imitators zu genießen.

Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V.

Die 1981 gegründete Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV) bündelt die fachlichen Kompetenzen führender Hoteliers. Derzeit engagieren sich 140 ordentliche Mitglieder und 46 Fördermitglieder aus allen relevanten Sparten der Zulieferindustrien. Der geschätzte Jahresnettoumsatz der ordentlichen Mitglieder beläuft sich auf deutlich mehr als 2 Mrd. Euro, die in rund 350 Häusern mit mehr als 40.000 Zimmern und etwa 20.000 Mitarbeitern erwirtschaftet werden. Die Vereinigung mit Sitz in Bad Honnef dient als Interessenvertretung und Dialogplattform der deutschen Top-Hotellerie. Die HDV versteht sich als parteipolitisch und konfessionell neutral. Zu den Aufgaben gehören auch die Aus- und Weiterbildung sowie die Förderung des fachwissenschaftlichen Nachwuchses. So lobt der Verband, in Zusammenarbeit mit den Firmen Micros-Fidelio und progros, jährlich den anspruchsvollen Wettbewerb HDV-Wissenschaftspreis Hotellerie aus. Neue ordentliche HDV-Mitglieder müssen im Minimum mehr als 2 Mio. Euro Nettoumsatz, drei Sterne sowie mehr als 100 Zimmer nachweisen können.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Selektion Deutscher Luxushotels feiert Geburtstag

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Insgesamt über 1.330 Zimmer, 1.750 Mitarbeiter, davon knapp 300 Azubis, ein Jahresumsatz von rund 170 Millionen Euro, Gebäude mit einem Alter...

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Qualifikation zum Fachwirt via Online Kurs mit Live Unterricht

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Wer seinen Fachwirt im Bereich Dienstleistungs-Fachwirt macht, kommt nicht drum herum: bevor man zum handlungsfeldspezifi­schen Prüfungsteil...

Disclaimer