Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 545418

HOTEL DE Check: Sommer- und Business-Events lassen die Kassen klingeln

(lifePR) (Nürnberg, ) Hitzewelle in Deutschland und zugleich Rekordwerte bei den Übernachtungskosten in Hotels. Warum die Zimmerpreise aktuell neue Höhen erklimmen und wo Hotelgäste dennoch sparen können, zeigt das Preisbarometer des internationalen Buchungsportals HOTEL DE.

Die Übernachtungskosten sind in vielen Großstädten deutlich gestiegen. "Während hierzulande insbesondere Sommer- und Business-Events das Preisbarometer ansteigen lassen, wirkt sich international vor allem der Eurokurs auf die Entwicklung der Reisekosten aus", erläutert Jörg Malang, CPO der HOTEL DE AG.

Events und Veranstaltungen sorgen für Sommerhoch

Spitzenreiter und damit teuerste Großstadt in Deutschland ist Kiel, das mit 113,04 Euro das aktuelle Preisbarometer von HOTEL DE anführt. Eines der größten Segelsportereignisse der Welt, die Kieler Woche, lockte wieder Millionen Besucher in die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein und führte zu dem deutlichen Anstieg der Übernachtungskosten. Im Vergleich hierzu liegen die Hotelkosten im Jahresmittel bei nur 90 Euro je Nacht und Zimmer. Auf dem zweiten Platz folgt das traditionell hochpreisige Heidelberg mit einem Anstieg um 8,6 % auf 111,33 Euro, gefolgt von der bayrischen Landeshauptstadt München (107,64 Euro).

Einen Rekordanstieg verzeichnete die Neusser Hotellerie. Eine Reihe von Events wie das Shakespeare-Festival und der Sommernachtslauf, aber auch Businessveranstaltungen wie die Fachkonferenz Logistik & Retouren 2015 und insbesondere die IT-Security Management & Technology Conference führten zu einem Anstieg der durchschnittlichen Übernachtungskosten um über 50 % auf 103,87 Euro. Auch in der Nachbarstadt Düsseldorf mussten Hotelgäste tiefer in die Tasche greifen. Hier führten unter anderem gute Besucherzahlen der Metall-Messen unter dem Namen "The Bright World of Metals" zu einer stärkeren Zimmernachfrage und höheren Übernachtungskosten (plus 26,15 % auf 104,60 Euro).

In der Businessmetropole Frankfurt am Main mussten Zimmersuchende immerhin fast 20 % mehr auf den Tresen legen. Zahlreiche Veranstaltungen wie das Fressgass' Fest und der JPMorgan Corporate Challenge, einer der teilnehmerstärksten Läufe der Welt, führten zu Zimmerpreisen von durchschnittlich 101,17 Euro.

Auch in Hannover (96,79 Euro), wo sich die Weltleitmesse Interschutz 2015 als Publikumsmagnet erwies, sowie in Darmstadt (97,39 Euro) und Berlin (93,66 Euro) sind die Übernachtungskosten deutlich gestiegen. Wesentlich günstiger präsentieren sich dagegen Paderborn (67,96 Euro), Chemnitz (67,50 Euro) und Magdeburg (67,01 Euro). In der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt konnten Hotelgäste dabei gegenüber dem Vorjahr über 10 % sparen.

Hotelpreise in Athen auf Rekordniveau

International zeichnen vor allem Währungsschwankungen für die Entwicklung der Übernachtungskosten verantwortlich. London präsentiert sich mit 189,55 Euro erneut als teuerste Hauptstadt Europas. Hotelgäste aus dem Euroraum mussten in der britischen Millionenmetropole 10,40 % mehr als im Vorjahr auf den Tresen legen - dies entspricht dem Wertverlust des Euro gegenüber dem britischen Pfund im selben Zeitraum. Dagegen kosteten Hotelzimmer beim ehemaligen Spitzenreiter Moskau im Durchschnitt "nur" noch 105,52 Euro und damit rund ein Drittel weniger als im Jahr zuvor. Durch den niedrigen Rubelkurs lockt die russische Hauptstadt nun nicht nur mit unzähligen Sehenswürdigkeiten wie dem Kreml, der Altstadt, der Basilius-Kathedrale oder der Einkaufsstraße "Arbat", sondern auch mit deutlich niedrigeren Reisekosten.

Günstiger wurde es auch in vielen Metropolen des Euroraums. Insbesondere in Paris (144,27 Euro), Amsterdam (135,16 Euro) und Rom (106,49 Euro) konnten Hotelgäste durchschnittlich rund 10 % sparen.

Ganz anders in Athen: Hier haben die Preise kräftig angezogen. Zahlreiche Fernsehsender und Medienvertreter sind vor Ort, um von den aktuellen Entwicklungen zu berichten. Die Übernachtungskosten stiegen hier um über 50 % auf 123,43 Euro. Auch in Prag mussten Hotelgäste tiefer in die Tasche greifen. Doch auch wenn sich Hotelzimmer hier um über 7 % verteuerten, ist die tschechische Hauptstadthotellerie mit durchschnittlich 79,77 Euro je Nacht und Zimmer immer noch die günstigste in Europa.

HOTEL DE GmbH

Die HOTEL DE AG betreibt unter den Adressen www.hotel.de (im deutschsprachigen Raum) und www.hotel.info (im Ausland) einen weltweiten Hotel-Reservierungsservice für Unternehmen und Privatkunden. Die Websites bieten in 38 Sprachen über 250.000 Hotels aller Kategorien zur unkomplizierten, schnellen und preisoptimierten Buchung an. Mehr als 6 Millionen Privat- und Geschäftskunden aus allen Ländern der Erde vertrauen dem Service zur Buchung ihres Hotels. Sie können dabei auf über 2 Mio. persönliche Hotelbewertungen zurückgreifen. Namhafte Unternehmen wie BASF, SAP AG und viele mehr nutzen die Firmenanwendung von HOTEL DE zur Buchung ihrer Geschäftsreisehotels. Die HOTEL DE AG hat ihren Stammsitz in Nürnberg. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und ist seit Oktober 2011 Teil der HRS GROUP. Mit 1.300 Mitarbeitern weltweit unterhält die Unternehmensgruppe, zu der auch HRS und Tiscover gehören, Niederlassungen in Barcelona, Berlin, Budapest, Hong Kong, Istanbul, Innsbruck, Köln, London, Mailand, Moskau, New York, Nürnberg, Paris, Peking, Prag, Rom, São Paulo, Shanghai, Singapur, Tokio, Warschau, Wien und Zürich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Winter auf dem Zürichsee

, Reisen & Urlaub, Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft

Der Winter hält Einzug, Weihnachten steht vor der Tür. Auch in der kalten Jahreszeit bietet die Zürichsee Schifffahrt (ZSG) ein breites Angebot...

Karlsruhe im Städteranking auf Platz 1

, Reisen & Urlaub, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Jetzt ist es offiziell! Karlsruhe ist die lebenswerteste Stadt Deutschlands, so das Ergebnis des aktuellen Fraunhofer Morgenstadt City-Index....

Übernachtung plus Drei-Gänge-Menü zum Überraschungs-Preis

, Reisen & Urlaub, Hotel Krauthof

Ludwigsburg ist über das ganze Jahr eine Location für Kunstliebhaber, für Naturfreunde, für Freizeitsportler und für Genießer. Doch zu Weihnachten...

Disclaimer