Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 545400

Takahiro Hachigo präsentiert seine Unternehmensvision

Neuer Honda CEO

(lifePR) (Tokio / Frankfurt, ) Heute präsentierte Takahiro Hachigo, der neue CEO der Honda Motor Co. Ltd., seine Zukunftsvision für das Unternehmen. Er stellte zwei Themen heraus, die das neue "Team Honda" verfolgen wird:

1. Förderung der weltumspannenden Betriebsstruktur, die in sechs Regionen gegliedert ist
2. Kontinuierliche Entwicklung anspruchsvoller Produkte, die die für Honda typische Einzigartigkeit aufweisen, und deren Auslieferung an Kunden weltweit

Um den Fortschritt der Sechs-Regionen-Struktur zu demonstrieren, werden die operativen Funktionen aller globalen Hauptsitze erweitert. Dies mit dem Ziel, die interregionalen Synergien des Konzerns intensiver zu nutzen. So zum Beispiel wird der neue Civic Type R in Europa gebaut und ab diesem Herbst auch nach Japan exportiert. Auch die zukünftige Generation des Civic 5-Türers wird von Europa aus in andere Regionen geliefert, während die nächste Generation des CR-V von Kanada nach Europa geliefert wird.

Außerdem wird in diesem Monat die lokale Produktion des Honda Accord in Nigeria anlaufen - mit einer geplanten Jahresproduktion von 1.000 Einheiten. Dies ist das erste Mal, dass Honda Automobile auf dem afrikanischen Kontinent fertigt.

Takahiro Hachigo erklärte, dass "Honda auch zukünftig am Ziel festhalten wird, anspruchsvolle Produkte zu produzieren, welche die für Honda typische Einzigartigkeit besitzen". Dieses Engagement verdeutlicht sich beispielsweise durch das Bestreben, mit dem Verkauf der nächsten Generation des Wasserstoffautos FCX Clarity in Japan noch vor dem Ende des laufenden japanischen Geschäftsjahres (31. März 2016) zu beginnen. Darüber hinaus wird Honda auf den Elektroantrieb als Kerntechnologie für die nächste Generation von Mobilitäts-Produkten setzen.

Im Motorradbereich wird Honda die CRF1000L, bekannt als "Africa Twin", bis Ende 2015 auf den europäischen Markt bringen. Sie ist die Verkörperung eines solchen "anspruchsvollen Produkts, das die für Honda typische Einzigartigkeit besitzt".

Honda verfolgt weiterhin die Forschung und Entwicklung eines Geh-Assistenz-Systems, das Menschen mit Gehbehinderung unterstützten soll. Takahiro Hachigo unterstrich das Bestreben von Honda, dieses Produkt noch vor Ende des Jahres auf den Markt zu bringen.

Schließlich wird Honda unter der Leitung von Takahiro Hachigo den 30 Jahre alten Traum in die Realität umsetzen, indem das Unternehmen durch den Beginn der Auslieferung des einzigartigen HondaJets mit den eigens von Honda entwickelten HF120 Triebwerken die Mobilität auch im Himmel ermöglicht. Dieses neue Geschäftsreiseflugzeug besitzt eine revolutionäre Triebwerksanordnung über den Tragflächen.

Diese Produkte werden jeweils vor Ort entwickelt und produziert. Eine Stärke von Honda ist, dass alle Team- und Projektmitglieder ein und dasselbe Ziel vor Augen haben, sich dadurch Herausforderungen stellen und hochgesteckte Ziele verfolgen. Takahiro Hachigo sieht daher seine Rolle darin, die Stärkung dieser Bottom-Up-Philosophie voran zu treiben, im Rahmen derer Teams vor Ort mit Eigeninitiative handeln.

Hachigo beendete seine Rede mit den Worten: "Was mich gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen bei Honda vorantreibt, ist die Kraft der Träume (The Power of Dreams). Von dieser Kraft angetrieben, wird das Honda Team unablässig sein Ziel verfolgen, seine Freude mit seinen Kunden auf der ganzen Welt zu teilen."

Für weitere Informationen zum Inhalt der Rede des CEO besuchen Sie bitte: http://www.hondanews.info/en/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ARCD: Kein Alkohol am Steuer auch in der Vorweihnachtszeit

, Mobile & Verkehr, ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.

Glühwein, Feuerzangenbowle, heißer Caipirinha – auf Weihnachtsfeiern und -märkten geht es zum Jahresende mitunter feuchtfröhlich zu. Der ARCD...

Ryanair: Erfolgreiche Charmeoffensive für Nord- und Ostbayern

, Mobile & Verkehr, NewsWork AG

Die irische Günstigfluggesellsch­aft Ryanair macht den Nürnberger „Albrecht Dürer Airport“ zu einer Basis für ihr weiteres Wachstum in Deutschland....

TÜV SÜD: Sieben Wintersünden

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

Erstmal Motor anlassen, dann frei kratzen. Das ist der Klassiker bei den Umweltsünden, die sich im Winter vervielfachen. Aber auch die Technik...

Disclaimer