Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 62240

Kosmopolitisches Flair auf dem Hochschulcampus

International Summer School feiert 10jähriges Jubiläum

(lifePR) (Wernigerode, ) Drei Wochen lang erlebten vierzehn Studierende aus den USA, Spanien, Finnland, Tschechien und der Slowakei während der zehnten International Summer School an der Hochschule Harz interessante Fachvorträge und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Neben verschiedenen Vorlesungen über erneuerbare Energien, Abfallmanagement und Verkehrsmittel der Zukunft, vertieften zahlreiche Exkursionen das neu erworbene Wissen. So wurde passend zum Themengebiet das Bioenergiedorf Jühnde besucht. Dort lernten die weitgereisten Teilnehmer, wie mit Hilfe von Biomasse ein ganzes Dorf mit Heizungswärme versorgt wird. Weitere Exkursionen führten die Studenten nach Magdeburg zu den Windrädern der Firma enercon, in den Energiepark Druiberg nach Dardesheim sowie zur Wendefurther Talsperre. Deutschkurse, die neben den Vorlesungen stattfanden, halfen den Teilnehmern darüber hinaus einen Einblick in die deutsche Sprache zu gewinnen oder bereits vorhandenes Wissen zu vertiefen.

Aber auch der Freizeitspaß kam nicht zu kurz. Bereits am zweiten Veranstaltungstag konnten sich die Studenten Dank einer kostenlosen Führung der Wernigerode Tourismus GmbH ein Bild von der bunten Stadt am Harz und ihrer schönen Umgebung machen. Natürlich durfte auch ein Brockenaufstieg nicht fehlen. Außerhalb der Harzregion stießen der Wochenendausflug nach Berlin und Potsdam und die Exkursion zur Autostadt Wolfsburg auf besonderes Interesse bei den Studierenden. Zahlreiche abendliche Aktivitäten, wie das Begrüßungs- und Abschiedsgrillen oder der Bowling Abend machten diese International Summer School zu einem vollen Erfolg. "Die letzten drei Wochen waren ein einmaliges Erlebnis. Es sollten noch viel mehr Studierende diese Möglichkeit nutzen. Ich habe sehr viel gelernt, sowohl über Umwelttechnik, als auch über Deutschland", meinte Kelli Liverpool aus den USA bei der Verabschiedung auf dem Wernigeröder Campus.

Die International Summer School findet jedes Jahr im Sommer während der vorlesungsfreien Zeit statt und ist ein wichtiger Aspekt der internationalen Ausrichtung der Hochschule Harz. Das attraktive Programm konnte durch die finanzielle Unterstützung aus Mitteln des Kultusministeriums Sachsen-Anhalt sowie durch Spenden des Fördervereins der Hochschule Harz und der Firma Umwelttechnik und Wasserbau GmbH Blankenburg umgesetzt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer