Montag, 23. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 348700

Zwei neue Honorarprofessoren an der HFF

Erfahrene Medienprofis geben ihr Praxiswissen künftig an die Babelsberger Studierenden weiter: Dr. Conrad Heberling in der Medienwissenschaft und Ulrich Wegenast in der Animation

(lifePR) (Potsdam, ) "Zur Honorarprofessorin oder zum Honorarprofessor kann bestellt werden, wer in einem Fach aufgrund hervorragender wissenschaftlicher oder künstlerischer Leistungen den Anforderungen entspricht, die an Professorinnen und Professoren gestellt werden. Die Bestellung setzt eine mehrjährige Lehrtätigkeit an einer Hochschule voraus", so das Gesetz über die Hochschulen des Landes Brandenburg. Seit jeher setzt die HFF in der Ausbildung auf den engen Bezug zur filmwirtschaftlichen Praxis und verleiht daher Honorarprofessuren nicht allein ehrenhalber. Verbunden mit dem Titel ist ein konkreter Lehrauftrag. Ihre spezifische Expertise und Eignung müssen potenzielle Kandidaten in einem Berufungsverfahren unter Beweise stellen.

Dr. Conrad Heberling promovierte an der Universität Wien zum Thema "Massenmedien und die politische Sozialisation von Jugendlichen" und war anschließend in leitenden Positionen für nationale und internationale Medienunternehmen tätig. 2007 wurde er Geschäftsführer des Senders Austria 9 TV. Seit 01. August 2012 ist er Vorstandsvorsitzender der DAF Deutsches Anleger Fernsehen AG. Daneben lehrt er an der HFF seit dem WS 2006/2007 die Fächer Marketing und Marktforschung im Fernsehen und war vorher in der medienökonomischen Lehre an der Universität Kassel tätig. Im Berufungsverfahren überzeugte Heberling mit seinem Vortrag zu den Herausforderungen der Werbewirkungsforschung im Privatfernsehen. In den beiden externen Gutachten wird besonders hervorgehoben, dass Dr. Conrad Heberling sich mit seinen berufspraktischen Erfahrungen national wie international in akademische Debatten eingebracht und sei befördert hat." Vor allem seine Rolle und sein Engagement bei der Entwicklung von neuen Studienprogrammen wurde als besonders positiv herausgestellt.

Ulrich Wegenast studierte Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Stuttgart sowie Kultur-und Medienmanagement an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin. Er ist heute künstlerischer Leiter des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart und Mitglied des Programmbeirats Film, Fernsehen und Hörfunk. Dazu nimmt er seit 2003 u.a. Lehraufträge an der Filmakademie Baden-Württemberg, der Kunstakademie Stuttgart und der HFG Karlsruhe wahr. Wegenast gilt als hervorragender Medienwissenschaftler der Animation Expanded. Die Studierenden der Animation werden von seinem Fachwissen in den Bereichen "Vernetzung und Kontextualisierung" und "Narration und Dramaturgie" profitieren. "Ulrich Wegenasts medienwissenschaftliche Kompetenzen im Bereich der Animation sowie seine nationale und internationale Vernetzung in der Branche werden der HFF weitreichende Möglichkeiten eröffnen", begründete die Berufungskommission ihren Vorschlag.

Am 21. September 2012 wird Dr. Conrad Heberling und Ulrich Wegenast die Ernennungsurkunde zum Honorarprofessur an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" überreicht. Die HFF freut sich, mit dem neuen Semester zwei weitere Honorarprofessoren zu begrüßen, deren praxisnahes Fachwissen und Einsatz für die Lehre die Hochschule bereichern werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dulden Sie keine Computerprobleme in Ihrer Nähe

, Medien & Kommunikation, Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Vor 34 Jahren, also 1983, kam einem die PC-Technologie der damaligen Zeit nahezu steinzeitlich vor. Umso mehr überrascht es, wie drastisch sich...

Normenkontrollrat Bürokratieabbau

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Landesregierung will im Laufe des neuen Jahres einen Normenkontrollrat zum Abbau von Bürokratie einrichten. Alois Jöst, Präsident der Handwerkskammer...

Reformationsgeschichte für Kinder

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 3. Februar startet im Hope Channel Fernsehen, einem Sender der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, eine Serie zur Geschichte der Reformation...

Disclaimer