Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 62875

Hochschule für Film und Fernsehen “Konrad Wolf“ und Babelsberg Film School starten gemeinsame Vorlesungsreihe „Babelsberger Filmgespräche“

(lifePR) (Potsdam, ) Die Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" (HFF) und die neu gegründete Babelsberg Film School ( BFS) streben zusammen mit der Studio Babelsberg AG eine enge Zusammenarbeit in der praxisbezogenen Ausbildung ihrer Studenten an. Die Vorlesungsreihe "Babelsberger Filmgespräche" ermöglicht direkten Austausch mit nationalen und internationalen Filmemachern in der Praxis.

Der Präsident der HFF, Prof. Dr. sc. Dieter Wiedemann, der Geschäftsführer der Babelsberg Film School, Hartmut Bode, und der Finanzvorstand der Studio Babelsberg AG, Marius Schwarz, haben vereinbart, in der Aus- und Weiterbildung der Studenten beider Ausbildungseinrichtungen zukünftig sehr eng zusammen zu arbeiten. Ziel der initiierten Vorlesungsreihe "Babelsberger Filmgespräche" ist es, den Studenten sowohl Einblicke hinter die Kulissen aller Bereiche der Filmproduktion zu geben, als auch direkte Kontakte in die Praxis zu vermitteln.

"Es gilt, den Know-how-Transfer zwischen Theorie und Praxis herzustellen", betont Marius Schwarz. "Insbesondere bei den großen Hollywood-Produktionen - zuletzt u.a. Speed Racer, Ninja Assassin und Der Vorleser -arbeiten die weltweit renommiertesten Filmemacher bei uns in nahezu allen Bereichen und Phasen der Filmproduktion. Sie wollen wir gewinnen, den Studenten ihr Wissen und Können zu vermitteln".

"Mit den "Babelsberger Filmgesprächen" können beide Hochschulen Erfahrungen und Kompetenzen in den jeweiligen inhaltlichen Bereichen in einem Feld bündeln. Hiervon profitieren sowohl die Studenten als auch der gesamte Medienstandort Babelsberg", sagt Prof. Dieter Wiedemann.

Und Hartmut Bode ergänzt: " So erfahren wir aus erster Hand von internationalen Trends und Erfordernissen. Ob private oder staatliche Hochschule: Beide eint uns der feste Wille, begabte und engagierte junge Leute zu international einsetzbaren Spezialisten zu entwickeln. Für Studio Babelsberg ist es nicht zuletzt ein entscheidender Verhandlungsfaktor, das Know-how digitaler Filmbearbeitung am Drehort zu haben."

Der nächste Studiengang Digital Film Design an der BFS startet im Wintersemester zum 1. Oktober. Interessierte Studenten können sich auf der Online-Seite www.babelsbergfilmschool.de informieren, denn Bewerbungen sind noch möglich.

Die Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) "Konrad Wolf" Potsdam-Babelsberg ist die einzige Kunsthochschule des Landes Brandenburg. Als älteste und zugleich modernste unter den deutschen Medienhochschulen bietet sie in zur Zeit 11 Studiengängen eine spezialisierte Ausbildung für fast alle Gewerke im Filmgeschäft.

Die Babelsberg Film School hat seit April 2008 ihren Sitz in Potsdam-Babelsberg und bietet eine deutschlandweit einmalige industrie- und praxisnahe Ausbildung für Animation und Visuelle Effekte.

Seit dem 1. Juli wird sie offiziell als Kooperation der Studio Babelsberg AG und der Mediadesign Hochschule geführt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Konzert: Musik trifft Text in der Reihe "Wir in Kiel"

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Am Dienstag, 13. Dezember sind Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) in der Reihe "Wir in Kiel" zu Gast in der Muthesius Kunsthochschule....

"Memo Café" - Bilder aus 100 Jahren Unteruhldingen

, Kunst & Kultur, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Bodensee

Am Sonntag dem 11. Dezember (3. Advent) findet in der Schulstraße 13 in Unteruhldingen (Ortsmitte) das „Memo Café“ statt. Um 14 Uhr wird das...

Vortrag: Renata Stih und Frieder Schnock (Berlin)

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Kunst und Erinnerung: Die Künstler Renata Stih und Frieder Schnock wurden in die Stadtgalerie Kiel eingeladen um von ihren zahlreichen Projekten...

Disclaimer