Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 135963

Indianer-Tipis für Studentenflöhe

(lifePR) (Rosenheim, ) Wie viele ja wissen, hat die Hochschule Rosenheim dank des Studentenwerks München eine eigene Kinderkrippe - die Studentenflöhe. Die Einrichtung ist als familienbegleitende Institution während des Studiums der Eltern gedacht. Dort werden 12 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren betreut und können sich aktiv, selbsttätig und selbstgesteuert mit der Umwelt auseinandersetzen und zusammen mit Gleichaltrigen vielfältige Erfahrungen sammeln. Der großzügige Gruppenraum, der gemütliche Schlafraum, das Bastelzimmer und die kindgerechte Außenanlage bieten viel Raum zum spielen, bauen, kuscheln, singen und basteln.Für den nächsten Sommer ist ein Indianerprojekt geplant und genau da kommt der Club der Hochschule und Technikerschule Rosenheim - CHTR, ins Spiel.

Der eingetragene Verein "Club Hochschule und Fachschule Rosenheim" wurde mit der Absicht ins Leben gerufen, am Aufbau des jungen Holztechnikums kräftig mitzuarbeiten. Er besteht heute aus etwa 500 inaktiven und 16 aktiven Mitgliedern. Im Vordergrund stehen die Pflege der Kameradschaft und der Geselligkeit, die Vertiefung des fachlichen Wissens durch Vorträge und Diskussionen, die Persönlichkeitsbildung durch Übernahme von Aufgaben in den eigenen Reihen, die berufliche Förderung und der Kontakt auch nach dem Studium. Das bedeutet aber, vor allem für die noch studierenden (aktiven) Mitglieder, sich auch aktiv am Hochschulleben zu beteiligen und mitzuhelfen das Studium an der HS Rosenheim interessant zu machen und aktiv zu gestalten.

Jedes Jahr zu Beginn des Wintersemesters treffen sich aktive und inaktive Mitglieder des Clubs zur Jahreshauptversammlung in Rosenheim. Die letzten Jahre war es üblich, dass den Damen unter den Inaktiven zu dieser Veranstaltung Pralinen geschenkt wurden. Doch dieses Jahr hat man sich gedacht man könnte das Geld auch sinnvoller nutzen. Und so entstand die Idee, etwas für die Jüngsten unter den "Studenten" zu tun und den Studentenflöhen zwei Indianer-Tipis im Wert von ca. 300 € zu spenden.

Gesagt, getan, Anfang November waren sie endlich da und nachdem der Club sich mit seinem Clublogo und dem Handabdruck der Präsidin darauf verewigt hat, haben die Studentenflöhe die Tipis mit Fuß- und Handabdrücken in bunten Farben verziert.

Seit dem Tag der offenen Tür der Kinderkrippe im November kann man die, über den Winter im Gruppenraum aufgestellten, Tipis zusammen mit ihren neuen Bewohnern, den Studentenflöhen, bestaunen. Es gab Cafe, Kuchen, interessante Informationen über die Kinderkrippe und jede Menge Spiel und Spaß. Da die Clubianer, wie jeder andere ja auch irgendwo im Herzen, noch kleine Kinder sind, hatten sie trotz ungewohnter Sitzposition auf den Kinderstühlen sehr viel Freude daran die Kinder beim spielen zu beobachten.

Die Mitglieder des CHTR hoffen, dass beim Umzug der Tipis ins Freie, zu Beginn des Sommers, die Kinder immer noch viel Freude daran haben und der Club dazu beitragen konnte, dass das geplante Indianer-Projekt ein voller Erfolg wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Ergänzendes Hilfesystem: Opfer sexueller Gewalt können weiter Hilfe beantragen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wer als Kind oder Jugendlicher im institutionellen Bereich sexuell missbraucht wurde, kann weiterhin Leistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem...

Disclaimer