Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 542992

FaSTDa-Team der h_da startet mit neu entwickeltem Rennwagen "F 15" in die Formula Student-Saison

(lifePR) (Darmstadt, ) Mit einem von Grund auf neu entwickelten Rennwagen startet das FaSTDa-Team der Hochschule Darmstadt (h_da) in die demnächst beginnende Formula Student-Saison. "F15" ist der inzwischen siebte Bolide des h_da-Studierendenteams mit Verbrennungsmotor.

Der Rennwagen wurde mit einem neuen Aerodynamik-Paket ausgestattet, hat ausgeprägtere Seitenkästen und erstmals Front- und Heckflügel. Insgesamt konnte so der Anpressdruck in Kurven verbessert werden, der Wagen wird hierdurch schneller. In Zusammenarbeit mit Industrie-Design-Studierenden gelang es zudem, das Design des Wagens noch ansprechender zu gestalten. "Der F 15 ist ein echter Blickfang", sagt Fabian Puth, Projektleiter im FaSTDa-Team.

Komplett neu ist auch das Fahrwerk. Die Größe der Räder sank von 13 auf 10 Zoll, wodurch das Gewicht des Wagens weiter gesenkt werden konnte. "Zudem werden kleinere Reifen schneller warm und sorgen für mehr Grip, also Halt auf der Straße", erläutert Fabian Puth. Zum neuen Fahrwerkskonzept entstand am Fachbereich Maschinenbau und Kunststofftechnik der h_da eine Masterarbeit.

Der neue Motor hat mehr Leistung und mehr Hubraum, getankt wird nun der effizientere Kraftstoff E 85. Dies ist hilfreich für die so genannte "Fuel Efficency"-Wertung während der Rennen, bei der es einen Umweltbonus gibt. In der vergangenen Rennsaison war das h_da-Team genau in dieser Kategorie erfolgreich: bei der Formula SAE Italy erreichte das FaSTDa-Team der Hochschule Darmstadt in der Fuel Efficency-Wertung den dritten Platz

"Dem Team ist es hervorragend gelungen, trotz des Ausscheidens mehrerer langjähriger Erfahrungsträger ein komplett neues und mit vielen technischen Highlights ausgestattetes Auto zu bauen; der mittlerweile erreichte hohe Grad an Professionalität ist wirklich beeindruckend", sagt Prof. Dr.-Ing. Mario Säglitz vom Fachbereich Maschinenbau und Kunststofftechnik der h_da, der das FaSTDa-Team seit Jahren betreut und berät.

Ende Juli startet die neue Rennsaison. Das FaSTDa-Team wird mit dem "F15" bei der Formula Student Germany auf dem Hockenheimring teilnehmen (28. Juli bis 2. August), bei der Formula Student Austria auf dem Red Bull-Ring (10. bis 13. August) und bei der Formula SAE Italy (11.-14. September).

Hintergrund

Das FaSTDa-Team der Hochschule Darmstadt besteht seit 2007 und absolvierte sein erstes Formula Student-Rennen im September 2009 in Italien. Derzeit arbeiten gut 45 Studierende der Studiengänge Maschinenbau, Kunststofftechnik, Automobilentwicklung, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurswesen, Industrie-Design, Online-Journalismus, Bauingenieurwesen und BWL zusammen, von denen viele einschlägige Vorerfahrungen aus technischen Berufen oder dem semi-professionellen Rennsport in die Arbeit einbringen.

Betreut und beraten wird das Team von Prof. Dr.-Ing. Mario Säglitz und weiteren Kollegen vom Fachbereich Maschinenbau und Kunststofftechnik der Hochschule Darmstadt. Das Rennwagen-Projekt wird von einer Reihe von Unternehmen gesponsert. Eine Liste der beteiligten Förderer und weitere Informationen zum Team und Projekt finden sich auf der frisch überarbeiteten Projekt-Website www.fastda-racing.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Soziale Integration durch Schulverpflegung

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Gerade im schulischen Umfeld gewinnt religionsadäquate, nachhaltige Verpflegung immer mehr an Bedeutung. Das Wissen darum ist zu einem wichtigen...

Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks: Acht Landessieger und fünf Bronzemedaillen aus der Region

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

. Ein erfolgreiches Team vertritt die Region beim Bundeswettbewerb: Eine Bundessiegerin, zwei zweite Plätze und ein dritter Platz bundesweit...

Kindergeld: Steuerliche Identifikationsnummer als Voraussetzung

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Laufende Kindergeldzahlungen werden auch weiterhin nicht eingestellt. Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit (BA) meldet sich bei jedem Kindergeldbezieher,...

Disclaimer