Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137670

Bachelor-Baustudiengänge künftig 7 Semester

Hochschule 21 reagiert auf Forderungen der Wirtschaft, der Kultusminister-Konferenz und der Studierenden

(lifePR) (Buxtehude, ) Vom kommenden Wintersemester an erhöht sich die Regelstudienzeit in den Baustudiengängen an der Hochschule 21 von bislang sechs auf sieben Semester. Das hat die Hochschulleitung Ende November beschlossen. Damit sollen die Studierenden künftig mehr Zeit für Stoffvertiefung und Spezialisierung, zum Beispiel durch Wahlpflichtkurse, bekommen. Das zusätzliche Semester erlaubt den Studierenden außerdem einen direkten Übergang zum Master-Studium. Gleichzeitig verlängert sich dadurch die praktische Ausbildung in den Unternehmen.

Hochschulpräsident Prof. Dr.-Ing. Martin Betzler: "In der aktuellen Hochschuldebatte ist die Entschärfung der Arbeitsbelastung der Studierenden in den kompakten Bachelor-Studiengängen eine der wichtigen Forderungen von Studierendenvertretern und seitens der Kultusminister-Konferenz. Mit dieser Entscheidung kommt die Hochschule aber auch den Forderungen aus den Ingenieurkammern und aus der Bauwirtschaft entgegen, die sich in der Diskussion um die Qualität der Bachelor-Abschlüsse für eine Mindeststudiendauer von sieben Semestern ausgesprochen haben."

Für die Studierenden ergibt sich durch das zusätzliche Semester die Möglichkeit, alle Leistungsnachweise für ein eventuell anschließendes Masterstudium innerhalb der Regelstudienzeit zu bekommen: statt der 180 Credits in sechs Semestern werden nun 210 Credits erreicht. Die Neuregelung gilt für die dualen Studiengänge Bauingenieurwesen DUAL, Bauen im Bestand DUAL und Bau- und Immobilienmanagement DUAL. Der neue Studiengang Mechatronik DUAL wurde von vorn herein auf sieben Semester konzipiert.

Das Motto der Hochschule 21 lautet: genial dual. In den dualen Bachelor-Studiengängen arbeiten die Studierenden die Hälfte der Zeit bei Partnerunternehmen der Region, wodurch sie in der Regel die Studiengebühren refinanzieren können.

Hochschul-Geschäftsführerin Susanne Russell: "Wir orientieren uns an den Bedürfnissen der Wirtschaft und schaffen für unsere Studierende optimale Karrierechancen. Die Partnerunternehmen binden motivierte und produktive Nachwuchskräfte und bekommen in kürzest möglicher Zeit exzellent qualifizierte Fachkräfte. Über achtzig Prozent unserer Absolventen werden nach dem Abschluss von den Unternehmen übernommen." Mit dem Bachelor-Abschluss der Hochschule 21 werden die Absolventen von der Ingenieurkammer Niedersachsen als Ingenieure anerkannt. Zusätzlich können Sie den Meisterbrief erlangen.

Unternehmen, die sich als Praxispartner engagieren, gehen gegenüber der Hochschule keinerlei finanzielle Verpflichtungen ein. Praxispartner und Studierende schließen einen regulären und auf die Studiendauer befristeten Arbeitsvertrag, wobei die Entlohnung die Refinanzierung der Studiengebühren möglich machen sollte. Das Gehalt sollte mindestens dem Niveau einer Ausbildungsvergütung entsprechen. Die Arbeitsleistung der Studierenden steht dabei insgesamt rund sechs Monate pro Jahr zur vollen Verfügung.

Hochschule 21 gemeinnützige GmbH

Die Hochschule 21 wurde 2004 als gemeinnützige GmbH am Standort der bis dahin staatlichen Fachhochschule gegründet und ist ein Modellbeispiel für Privat Public Partnership im Bildungswesen. Zu den Gesellschaftern gehören neben den Städten Buxtehude und Stade auch zwei Landkreise, zwei Handwerkskammern, zwei Industrie- und Handelskammern, vier regionale Banken, der Arbeitgeberverband Stade sowie der niedersächsische Städte- und Gemeindebund. Finanziert wird das Modell überwiegend durch Studiengebühren, aber auch über Förderer und Sponsoren sowie durch Zuschüsse des Landes Niedersachsen. Das Motto der privaten Fachhochschule lautet: Genial dual. Analog zum bewährten System der dualen Berufsausbildung steht die effektive Berufsqualifizierung im Vordergrund. In den dualen Bachelor-Studiengänge arbeiten die Studierenden die Hälfte der Zeit bei Partnerunternehmen, wodurch sie in der Regel auch die Studiengebühren refinanzieren können. Die Partnerunternehmen wiederum bekommen in kürzest möglicher Zeit (7 - 8) Semester Regelstudienzeit) hoch qualifizierte Fachkräfte. Acht von zehn Absolventen werden nach der Bachelorprüfung von ihren Praxispartnern übernommen. Zusätzlich zu der am Standort traditionellen Ausbildung in akademischen Bauberufen erweitert die Hochschule 21 ihr Lehrangebot um neue Berufsbilder: seit 2006 Physiotherapie DUAL (Bachelor of Science), seit Wintersemester 2009 Mechatronik DUAL (Bachelor of Engineering).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Passgenaue Weiterbildung für Event-Projektmanager

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Sicherlich war jeder schon einmal auf einer Veranstaltung, auf der alles schief lief. Die reservierten Plätze waren doppelt vergeben, der Service...

Wirtschaftsministerium fördert die Bildungsakademie der "Tatendrang welcome" - Geflüchtete im Handwerk

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

„Berufsorientierung und Kompetenzfeststellun­g für erwachsene Flüchtlinge – Anbahnen von beruflichen Bildungsmaßnahmen“: Raumausstattermeiste­rin...

Essentiell für alle Branchen: gute Kenntnisse im Projektmanagement

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Fast alle Abläufe in der Arbeitswelt sind als Projekte definiert. Oft sind die Vorhaben komplex, ein ganzer Stab an Mitarbeitern beschäftigt...

Disclaimer