Donnerstag, 08. Dezember 2016


Orthopädie-Verbände schließen Kooperationsvertrag mit HMM Deutschland

Leistungserbringer nutzen Verbandskonditionen für Abwicklung von Versorgungsprozessen / 4.500 Leistungserbringer auf ZHP-Online für 2010 erwartet

(lifePR) (Moers, ) Die Landesinnung für Orthopädie-Technik Rheinland-Pfalz des Orthopädiemechaniker-, Bandagisten-, und Chirurgiemechaniker-Handwerks und der Fachverband für Orthopädie- und Reha-Technik sowie Sanitätsfachhandel Rheinland-Pfalz e.V. in Kaiserslautern haben einen Kooperationsvertrag mit HMM Deutschland, dem Betreiber der zentralen Healthcare-Plattform ZHP-Online, geschlossen. "Mit diesem Vertrag haben wir die Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit mit HMM für unsere Mitgliedsbetriebe geregelt. Jeder von ihnen kann nun mit einem einfachen Beitritt die verhandelten Konditionen und natürlich die Vorteile aus der Präsenz auf ZHP-Online nutzen", erläutert Innungsobermeister Josef Lammert. Claus Munsch, Vertriebschef von HMM Deutschland, freut sich: "Mit diesem Vertrag haben wir einen weiteren Verband vom Nutzen unserer ZHP-Online Plattform für die Leistungserbringer überzeugen können. Wenn die Verbände die Interessen Ihrer Mitglieder bündeln und uns als zentraler Ansprechpartner zur Verfügung stehen, geben wir unsere Vorteile daraus gerne an die Partnerbetriebe weiter."

Im vergangenen Jahr haben über 2.500 Leistungserbringer Versorgungen über ZHP-Online abgewickelt, davon haben bereits über 500 einen Vertrag mit HMM abgeschlossen. HMM geht davon aus, dass sich im Laufe dieses Jahres weitere 2.000 Leistungserbringer über eigene Verträge oder Vertragsbeitritte für die Abwicklung sämtlicher Versorgungsformen über ZHP-Online freischalten lassen. "Durch die Nutzung von ZHP-Online sind Umsatzsteigerungen für Leistungserbringer durch Angebotstransparenz für die Kostenträger möglich. Dabei fallen keine Fixkosten für die Leistungserbringer und keine Transaktionsgebühren an - allein für beauftragte Neuversorgungen und Fallpauschalen wird eine variable Vergütung ohne Mindestgebühr fällig - ein faires Preismodell!", findet Claus Munsch.

ZHP-Online (www.zhp-online.de) ist die Zentrale Healthcare Plattform (ZHP) für das Gesundheitswesen in Deutschland. Über ZHP-Online wickeln u. a. die Kostenträger (z. B. Krankenkassen) und Leistungserbringer (z. B. Sanitätshäuser) ihre Versichertenversorgungen im Hilfsmittelbereich ab. Über 8 Millionen Versicherte werden bis dato auf der Plattform verwaltet, die eine bessere Versorgungsqualität durch die Online-Abwicklung ermöglicht. Bundesweit profitieren aktuell über 2000 Leistungserbringer und über 40 Kostenträger bereits seit 2005 von den Wirtschaftlichkeitsvorteilen einer vernetzten Versorgungsabwicklung. Für die Hilfsmittelversorgung ist ZHP-Online Deutschlands einzige und weltweit die größte Plattform zur Abwicklung zwischen Kostenträgern und Leistungserbringern auf X3-Stand. Der offene X3-Standard bildet die technische Basis für den elektronischen Datenaustausch im Gesundheitswesen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wissen über Multiple Sklerose - sehen und verstehen: DMSG geht mit Erklärfilmen online

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Gemeinsam mit der AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg, hat der DMSG-Bundesverband ein weiteres...

Erkältungszeit = Antibiotikazeit? NEIN!

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

Die zunehmenden Antibiotikaresistenz­en bei Bakterien sind ein ernstes Problem für die Gesundheit und das Gesundheitssystem, neue Antibiotika-Entwicklungen...

Das Krankenhausstrukturgesetz - eine Jahrhundertreform?

, Gesundheit & Medizin, Hessische Krankenhausgesellschaft e. V

Es geht ein Ruck durch die deutsche Krankenhauslandschaf­t. Dies wurde auf dem diesjährigen Hessischen Krankenhaustag deutlich. In Hanau waren...

Disclaimer