Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136238

Opulent, extravagant oder schlicht: HKTDC Hong Kong International Jewellery Show 2010 bietet alles von antik bis hip

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Für Jade in allen Grün-Schattierungen, zartschimmernde Perlen oder antiken Schmuck ist China weltbekannt - auf der HKTDC Hong Kong International Jewellery Show 2010 finden Einkäufer zum 27. Messejahr neben den chinesischen Kostbarkeiten erlesene Schmuck- und Uhrenkollektionen aus aller Welt.

Die vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) veranstaltete Schmuckmesse findet vom 5. bis 9. März 2010 im Hong Kong Convention and Exhibition Center (HKCEC) statt und gilt unter Branchenkennern als eine der größten Schmuckmessen Asiens.

Über 2.700 Aussteller aus 48 Ländern erwartet das HKTDC zur Jewellery Show 2010. Schon jetzt haben 25 deutsche Aussteller, darunter die Edelsteinschleiferei Paul Wild OHG aus Kirschweiler nahe Idar-Oberstein, ihre Messe-Präsenz in Hongkong angekündigt. Auch acht Unternehmen aus der Schweiz und eines aus Österreich werden anreisen. Bereits im vergangenen Jahr brillierte die international orientierte Messe mit Rekordzahlen: Über 2.300 Aussteller präsentierten ihre Preziosen rund 30.000 Besuchern.

Der Grund liegt auf der Hand, denn Hongkong blickt auf eine lange Expertise im Juwelenhandel zurück und verfügt zudem über eine ausgeprägte eigene Schmuckindustrie, die west-östliche Einflüsse vereint und stets neue Trends kreiert. Nach Italien, den USA und Indien ist Hongkong der viertgrößte Schmuckexporteur weltweit. In der Zeit von Januar bis Oktober 2009 exportierte Hongkong Juwelen im Wert von 2,9 Milliarden USD in alle Welt, wobei sich die Exporte nach China im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar verdoppelten. Luxusgüter, vor allem Kreationen namhafter Schmuckdesigner, sind bei den kaufkräftigen chinesischen Konsumenten sehr begehrt.

Von antik bis hip

Das schillernde Ausstellungsspektrum der Jewellery Show reicht von Diamanten, Halbedelsteinen und Perlen über Gold und Silber bis hin zu antikem Schmuck und trendigen Uhren-Kollektionen. Bei aller Vielfalt ist die Schmuckmesse übersichtlich gestaltet: Sie ist in Themenbereiche unterteilt, die Händlern und Ausstellern nicht nur eine schnelle Orientierung ermöglichen, sondern auch Gelegenheit zum gezielten Dialog bieten.

Jahr für Jahr kommen neue Highlights hinzu. 2010 ist es der Bereich "World of Glamour" in Halle 1, den die Veranstalter eigens für Hongkonger Schmuckdesigner eingerichtet haben. Wie auch im Jahr zuvor konzentriert sich die "Hall of Fame" auf internationale Markenkollektionen, die sich durch erstklassiges Design und Verarbeitung auszeichnen. Ungefasste Diamanten, Edelsteine und Perlen sind in der "Hall of Nature" zu finden, Uhrenkollektionen in der "Hall of Time", edle Schmuckkollektionen in der "Hall of Extraordinary". Noch exklusiver und dezenter geht es im "Exclusive Showroom" zu, einem Bereich, in dem Aussteller ihre Juwelen, Diamanten und Perlen in privater Geschäftsatmosphäre anbieten.

Wer auf der Suche nach antiken Schmuckstücken ist, begibt sich in die "Hall of Antique & Vintage Jewellery", wohingegen hippe Designerstücke in der "Designer Gallery" bereit liegen. Für Jade und Perlen, die Ikonen der chinesischen Schmuckindustrie, sind ebenfalls eigene Zonen vorgesehen.

Design der Zukunft

Die facettenreiche Jewellery Show gilt nicht nur als ideale Sourcing-Gelegenheit für Einkäufer aus aller Welt, sondern wirft mit ihren Designwettbewerben und Fachseminaren auch einen Blick in die Zukunft. Die Hongkonger Designer-Szene erfreut sich in punkto Mode internationaler Reputation, und auch beim Schmuck-Design setzt sie neue Trends - wie man bei den Design-Wettbewerben, die während der Jewellery Show stattfinden, erleben kann.

Die "11th Hong Kong Jewellery Design Competition" richtet sich an Hongkonger Designer und steht diesmal unter dem Motto "Jewellery without Boundary". 320 Einsendungen Hongkonger Designer werden derzeit vom HKTDC gemeinsam mit der Hong Kong Jewellers' & Goldsmiths' Association, der Hong Kong Jewellery & Jade Manufacturers Association, der Hong Kong Jewelry Manufacturers' Association und der Diamond Federation of Hong Kong evaluiert. Die Gewinner und ihre Kollektionen werden auf der Messe prämiert und ins internationale Lampenlicht gerückt.

Neben diesem lokal orientierten Wettbewerb macht auch der international ausgerichtete Wettbewerb "International Jewellery Design Excellence Award (IJDE)" von sich Reden. Im Jahr 2009 bewarben sich 170 renommierte Designer aus 27 Ländern um den "Champion of the Champions"-Titel, der Hongkonger Designer Joey Cheung Lai Yee gewann ihn mit seiner Kreation "Eternity Blooming". Mit Spannung erwartet die Branche, welcher internationale Schmuckdesigner dieses Jahr den IJDE-Award holen wird.

Detaillierte Informationen über die Messe sowie das Rahmenprogramm erhalten Sie im Internet unter: http://hkjewellery.hktdc.com/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kultusfreiheit aber keine Religionsfreiheit auf der Arabischen Halbinsel

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die römisch-katholische Deutsche Bischofskonferenz hat in Berlin eine Arbeitshilfe vorgestellt, welche die Situation der Christen auf der Arabischen...

EU-Tagung mit religiösen Führungspersönlichkeiten

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Religionsgemeinschaf­ten in Europa müssen sich für die gesellschaftliche Eingliederung von Migranten einsetzen, wissen aber, dass viele ihrer...

Forum Marketing der Metropolregion Nürnberg trifft sich bei hl-studios

, Medien & Kommunikation, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Eine Region – viele Geschichten: Mit der Mitmachkampagne „Platz für…“ erzählen Menschen aus der Metropolregion Nürnberg ihre Geschichte. Denn...

Disclaimer