Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 548515

Wissenschaftsminister Boris Rhein: 70.000 Euro für interaktive E-Books zur digitalen Hochschullehre an der Universität Marburg

(lifePR) (Wiesbaden, ) Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt die Philipps-Universität Marburg bei einem "E-Book"-Projekt mit rund 70.000 Euro. Ziel des Projekts ist es, didaktische Konzepte und technische Lösungen zu entwickeln, E-Books interaktiv und anpassungsfähig für Studierende in deren vielfältigen Lebens- und Lernkontexten zu machen.

Wissenschaftsminister Boris Rhein: "Das Ziel der Landesregierung ist es, die Digitalisierung der Hochschullehre zu fördern. Modernes E-Learning ermöglicht eine sowohl zeit- als auch ortsunabhängige Lehre und kann die Qualität der Lehre entscheidend verbessern. Innovative Lehrangebote und die Möglichkeiten, die die Digitalisierung bietet, im Sinne exzellenter Lehre zu nutzen hat Zukunft."

E-Books gibt es heutzutage zu vielen Themenbereichen, auch als Fachbücher in der Hochschullehre. E-Books bieten neben Text und Bildern oft auch Verknüpfungen innerhalb des Buches und ins World Wide Web. Was heutigen E-Books jedoch noch fehlt, ist die Möglichkeit der Interaktion zwischen Leser und Buch. Dies ist gerade in der digitalen Hochschullehre ein Nachteil, weil Studierende die Möglichkeit brauchen, ihre eigene Gedanken, ihre Lösungen zu Problemen und ihre Anmerkungen im E-Book abzulegen.

"Mit dem Projekt will die Universität Marburg die E-Books von reinen Lese- zu interaktiven und adaptiven Arbeitsbüchern, sogenannten E-Workbooks, weiterentwickeln. Die Studierenden können sich somit in unterschiedlichen Situationen und für verschiedene Zwecke Inhalte allein oder in Zusammenarbeit mit anderen erarbeiten", so Wissenschaftsminister Boris Rhein.

Studierende sollen sich Konzepte und Zusammenhänge eigenständig mit Anleitung durch das E-Workbook erschließen und ihre Erkenntnisse anschließend im E-Workbook dokumentieren. Integrierte elektronische Testfragen bieten die Möglichkeit, den Lernfortschritt zu überprüfen und können zur Leistungsüberprüfung herangezogen werden. Ein wichtiges technisches Projektziel ist die Unterstützung einer großen Anzahl von Plattformen, insbesondere von modernen mobilen Geräten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer