Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 340674

Porsche Pavillon in der Autostadt Wolfsburg

Architektur, Landschaftsplanung und Ausstellungskonzept

(lifePR) (Muenchen, ) Der vor wenigen Wochen eröffnete Porsche Pavillon in der Autostadt in Wolfsburg ergänzt den Themenpark erstmals seit seiner Eröffnung im Jahr 2000 um ein zusätzliches Bauwerk, das der Bedeutung der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG innerhalb der Familie des Volkswagenkonzerns Ausdruck verleiht.

Gekrümmte Linien und rasante Kurven machen den Pavillon zu einer dynamischen und reduzierten Skulptur, deren Charakteristika sich aus dem Markenbild Porsches ableiten. Entsprechend dem Entwurf des Architekturbüros HENN nehmen in der fugenlosen Gebäudehülle rasante Linien an Fahrt auf, drosseln ihr Tempo und holen in großen Kurven zu weiteren Radien aus. Einheitliche, matte Edelstahlbleche umhüllen den geschwungenen Baukörper, sie machen ihn als eine durchgängige Einheit erfahrbar und geben ihm je nach Licht und Wetter ein wechselndes Erscheinungsbild. An seiner Eingangsseite kragt der Pavillon insgesamt 25m über die Wasseroberfläche der vorgelagerten Lagune aus. Unter dem großen, asymmetrisch geformten Dach öffnet sich ein geschützter Außenraum mit Sitzreihen für mehrere Hundert Besucher, der optisch mit der umliegenden Landschaft verbunden ist und akustisch einen eigenen Bereich bildet. Architektur und Landschaft (WES Landschaftsarchitekten), Innen- und Außenraum werden zu einem fließenden Kontinuum.

Im Inneren des Pavillons öffnet sich ein konzentrierter Erlebnisraum, der die Sportwagenmarke Porsche und ihre Geschichte erfahrbar macht und seine Grenzen und Maße der Wahrnehmung entzieht. Die elliptisch geschwungene Rampe greift das dynamische Grundprinzip der Architektur auf und begleitet die Besucher zu der tiefer gelegenen, rund 400m² großen Inszenierungsfläche (hg merz architekten museumsgestalter und jangled nerves).

Der Porsche Pavillon in der Autostadt in Wolfsburg wird vom Rat der Formgebung (German Design Council) mit dem Designpreis Automotive Brand Award 2012 in der Kategorie "Best of Best - Architektur" ausgezeichnet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

7. Dezember, 13 Uhr: "Wohnen in Bremer Nachbarschaften"

, Bauen & Wohnen, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, setzt unter dem Titel „BACKGROUND 16/17: Wohnen + X“ die Hochschule Bremen die öffentliche Mittags-Vorlesungsreihe...

Der FLiB auf der BAU 2017: Leckagesuche am Messestand live erleben

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Ob Neubau oder Sanierung: Die heutigen Anforderungen an Energieeffizienz lassen sich nur mit einer lückenlosen, dauerhaft dichten Gebäudehülle...

Disclaimer