Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 340549

Weiterstädter Keller-Ranch bietet Tieren ein Zuhause

HSE unterstützt den gemeinnützigen Tierhilfeverein

(lifePR) (Darmstadt, ) Der Tiergnadenhof Keller-Ranch beherbergt am Weiterstädter Waldrand mittlerweile mehr als 300 hilfsbedürftige Tiere. Füchse, Frettchen, Kaninchen, Ziegen, Schafe, Schweine, Lamas, Ponys, Esel, Affen, Meerschweinchen und Federvieh haben dort ein Zuhause gefunden. Die Keller-Ranch bietet auch Ferienspiele, Kindergeburtstagsfeiern und Führungen für Kindergärten, Schulklassen, Familien und andere Interessierte an. Die HSE unterstützt das Projekt jetzt mit 1.250 Euro.

Auf die Keller-Ranch aufmerksam geworden ist die HSE durch Sonja Fuchs. Sie arbeitet bei der HSE-Vertriebstochter ENTEGA Privatkunden und hat den Tiergnadenhof beim so genannten Mitarbeitersponsoring ihres Arbeitgebers vorgeschlagen. Aus 29 eingereichten Projekten haben die Mitarbeiter mit einer Abstimmung im Intranet ihre Favoriten gewählt. Die Keller-Ranch war eines von vier Projekten aus den Bereichen Soziales, Umwelt, Sport und Kultur, die den Zuschlag bekommen haben und jetzt von der HSE finanziell unterstützt werden. Ebenfalls ausgewählt wurden die Projekte "Tierarztservice für Obdachlose", "Erhalt der Burg Tannenberg" und "Hüttchen bei der SKG Rossdorf".

Die Keller-Ranch hat es sich zum Ziel gesetzt, vernachlässigten und heimatlosen Tieren ein neues und artgerechtes Zuhause zu suchen und ihren Dauerbewohnern einen schönen und lohnenswerten Lebensabend zu geben. Gegründet wurde die Keller-Ranch 1966. Unter Leitung von Karl-Heinz und Jutta Keller entwickelte sich die Ranch von Jahr zu Jahr immer mehr zu einer Art Gnadenhof für hilfsbedürftige Tiere. Im Mai 2002 wurde der gemeinnützige Tierhilfeverein Keller-Ranch e.V. gegründet. Er ist Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V. , im Landestierschutzverband Hessen e.V. sowie Kooperationspartner der Initiative "Gemeinsam besser", die 2010 von Tierschutzvereinen aus Hessen, Bayern und Rheinland-Pfalz gegründet wurde, um effizienter den Tierschutz zu betreiben. Der Verein finanziert sich überwiegend durch die Einnahmen von Patenschaftsgeldern, Mitgliedsbeiträgen sowie durch Geld- oder Sachspenden. Das Team besteht ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitarbeitern sowie kostenneutralen 1-Euro-Kräften und ALGII-Empfängern, von denen einige aufgrund des Einsatzes auf der Keller-Ranch wieder eine feste Anstellung gefunden haben.

"Mit der Spende der HSE kann die Keller-Ranch ein großes, artgerechtes Gehege mit 'ausbruchssicheren' Spezialgittern aus Metall für die Papageien bauen", sagt Sonja Fuchs. "Die Keller-Ranch leistet einen wertvollen Beitrag für eine lebenswertere Gesellschaft. Tiere finden dort ein Zuhause und vor allem Kindern wird dort der artgerechte und achtsame Umgang mit ihnen nahe gebracht. Daher freuen wir uns, dass wir dieses Projekt unterstützen können", so HSE-Vorstand Michael Böddeker.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sieben Jahre 7x7energie

, Energie & Umwelt, 7×7 Unternehmensgruppe c/o 7x7sachwerte GmbH & Co. KG

Heute vor sieben Jahren wurde die 7x7energie GmbH gegründet: am 9.12.2009 wurde die Firma mit Sitz in Bonn und Dillenburg beim Amtsgericht Bonn...

Klima- und Ressourcenschutz fördern, Luftqualität verbessern

, Energie & Umwelt, Allianz Freie Wärme

Mit dem Entwurf einer Verordnung über Betriebsbeschränkung­en für kleine Feuerungsanlagen (Luftqualitätsverord­nung-Kleinfeuerungsanlage­n) reagiert...

Schwarzwildsymposium in der Rhön - Effektive Fortführung der Schwarzwildbejagung in Bayern als gemeinsame Intention

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Kernforderungen des BJV-Präsidenten Praktisc­he Themen und angeregte Diskussionen BJV-Maßnahmenpaket „Schwarzwild“ Bayeri­sche Jägerinnen und...

Disclaimer