Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 154181

HSE-Mitarbeiter spenden 25.000 Euro für Haiti

Schecks für SOS-Kinderdörfer und terre des hommes

(lifePR) (Darmstadt, ) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des HSE-Konzerns haben 25.000 Euro für die Opfer des Erdbebens in Haiti gespendet. Der HSE-Konzernbetriebsratsvorsitzende Andreas Niedermaier und seine Stellvertreterin Angela Schumann übergaben am Donnerstag (25.) die Spende in der Hauptverwaltung des Unternehmens in Darmstadt zu gleichen Teilen an die Organisationen "SOS-Kinderdörfer weltweit" und "terre des hommes Deutschland e.V. - Hilfe für Kinder in Not".

"Das Leid der Menschen in Haiti lässt und nicht kalt. Wir freuen uns daher sehr, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Aktion unterstützt haben und ein ansehnlicher Betrag an zwei Organisationen überreicht werden kann, die damit helfen können", sagte Niedermaier. Der HSE-Konzernbetriebsrat hatte zu der Spendenaktion aufgerufen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HSE und ihrer Tochtergesellschaften hatten die Möglichkeit, Gleitzeitguthaben nicht abzufeiern, sondern den Gegenwert zu spenden. Dr. Beatrice Büchsel vom Vorstand terre des hommes Deutschland und Christof Schwabe von der SOS-Jugendhilfe nahmen die Schecks für ihre Organisationen in Empfang.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Ergänzendes Hilfesystem: Opfer sexueller Gewalt können weiter Hilfe beantragen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wer als Kind oder Jugendlicher im institutionellen Bereich sexuell missbraucht wurde, kann weiterhin Leistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem...

Disclaimer