Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136762

"Ohne Volldampf geht es nicht" - vier Sieger beim Gründerwettbewerb "Startklar" der HAWK

Cindi Jacobs gewinnt 1000 Euro mit besonderer foto-agentur

(lifePR) (Hildesheim, ) Wenn das kein guter Start in die Selbständigkeit ist. Cindi Jacobs belegt mit ihrem jungen Unternehmen "Cindi Jacobs Fotografie" den ersten Preis beim zweiten HAWK-Gründerwettbewerb "STARTklar!". Damit sind ihr zunächst 1000 Euro Startkapital sicher - doch das soll noch längst nicht alles sein. "Wir wollen Sie heute in die Welt der Unternehmensgründung mitnehmen, verspricht Prof. Dr. Christoph Kolbeck gleich zu Beginn der nunmehr zweiten Preisverleihung der HAWK-Gründerinitiative "STARTklar!". Gesucht werden seit 2008 jährlich innovative und neue Geschäftsideen. Von insgesamt zehn Businessplänen, eingereicht von Studierenden der HAWK sowie der Stiftung Universität Hildesheim, sind vier in der engeren Auswahl gelandet. Bei drei ausgeschriebenen Preisen sorgt das für erhöhte Spannung.

"Es gibt drei Dinge, die ein Unternehmer braucht", fasst Professor Heinz-Dieter Gottlieb, Leiter des Institutes für Interdisziplinäre Wissenschaften (IIW) an der HAWK zusammen. Zuerst einmal wäre es die Initiative selbst: "Man muss es machen, man muss es wirklich wollen. Das erfordert Mut." Weiter brauche es die nötige Kreativität, um Marktlücken zu erkennen und auszufüllen. Und dann wäre da noch die Nachhaltigkeit - der selbständige Unternehmensgründer muss einen langen Atem mitbringen. All das sei in den vier Businessplänen zu finden.

HAWK-Gründercoach Tim Bauer stellt die vier Geschäftsideen vor. Das bereits agierende Unternehmen "Cindi Jacobs FOTOGRAFIE" gewinnt den Wettbewerb, es spezialisiert sich auf Reportagen im sozialen Bereich. Die Reportagefotografie wird insbesondere in Krankenhäusern, Onkologien, Hospizen, Palliativeinrichtungen, Jugend-, und Behinderteneinrichtungen angewendet. Mit Hilfe der Fotos lernen Menschen die Selbstreflexion in schwierigen Lebenslagen.

Den zweiten Preis gewinnen Marcel Maas und Lutz Woellert. Sie gründen die Event- und Performance-Agentur "42 für alle" mit hohem Innovationscharakter im Bereich der Kreativwirtschaft. Die grundlegende Idee lautet, einen neuen Spiel-Begriff zu kreieren und zu etablieren. Auf unterschiedlichen Ebenen werden neuartige Spiele entwickelt und angeboten. Das Ergebnis sei intelligente Unterhaltungskunst.

"Inken.org" von Tobias Fink und Inken Tegtmeyers setzt sich zum Ziel, das führende deutschsprachige Internetportal zu Fragen des wissenschaftlichen Arbeitens zu werden. Es bietet ein kostenfreies Serviceangebot, in dem der Nutzer zu allen Themen, die für das wissenschaftliche Arbeiten bedeutsam sind, Ratschläge und Hinweise findet. Des weiteren bietet "inken.org" das individuelle Textcoaching von wissenschaftlichen Texten in jeder Arbeitsphase an. Das Duo teilt sich den dritten Platz mit dem Restaurierungsatelier "Duhme & Harms" von Christina Duhme und Mirja Harms. Es bietet Konservierungen und Restaurierungen auf hohem wissenschaftlichem Niveau als Dienstleistung an. In ihrer Arbeitsweise orientieren sich die beiden HAWK-Absolventinnen am Berufsethos der Restauratoren, das durch nationale und internationale Restauratorenverbände geprägt wurde. Ziel ist, ein Objekt nicht wieder "wie neu" erstrahlen zu lassen, sondern die gewachsene historische Substanz zu bewahren und in manchen Fällen das ästhetische Erscheinungsbild zu vervollkommnen.

Die vielen Gründungen im Team sowie die gewachsene Anzahl von Bewerbern sowohl aus der HAWK als auch der Stiftung Universität Hildesheim bewertete die Jury als sehr erfreulich. Der Jüry gehören an: Dr. Arwed Löseke (Löseke Papierarbeitungs GmbH), Stefan Kühn (Kühn Sicherheit), Michael Senft (Sparkasse Hildesheim), Kai Weber (Hi-Reg) sowie Prof. Katja Scholz-Bürig, Prof. Heinz-Dieter Gottlieb, Prof. Dr. Christoph Kolbeck und Tim Bauer (alle HAWK).

"Ich bin selten überrascht, aber mit Blick auf die Präsentationen und die Bilanzen passiert dies hier auf einem höchst erfreulichem Niveau", gesteht Dr. Löseke. Wie bei der vergangenen Preisverleihung setzt Dr. Löseke dem von der Sparkasse Hildesheim bereit gestellten Preisgeld das I-Tüpfelchen auf, indem er allen vier Preisträgern seine persönliche Beratung und Unterstützung aus seiner Firma anbietet. Die Effektivität des Wettbewerbs unterstreicht Christian Clausen, der Sieger aus dem ersten Wettbewerb. "Ohne Volldampf läuft es nicht", resümiert dieser seine Erfahrungen und bedankt sich bei Kolbeck, Gründercoach Bauer und Dr. Löseke für die professionelle Unterstützung, die auch nach dem Wettbewerb weiter verfolgt wurde.

Alle Informationen zum Wettbewerb und den Teilnehmern finden sich auf der Website der Gründerinitiative www.startklar-online.de.

Foto: (v.l.n.r.) Kai Weber (Hi-Reg), Prof. Katja Scholz-Bürig (HAWK), Tobias Fink und Inken Tegtmeyer (Inken.Org), Mirja Harms (Duhme&Harms Restaurierungsatelier), Marcel Maas (42fueralle), Christina Duhme (Duhme&Harms Restaurierungsatelier), Stefan Kühn (Kühn Sicherheit), Prof. Heinz-Dieter Gottlieb (HAWK), Dirk Kischel (Sparkasse Hildesheim), Cindi Jacobs (Cindi Jacobs Fotografie), Tim Bauer (HAWK), Prof. Dr. Christoph Kolbeck (HAWK), Dr. Arwed Löseke (Löseke Papierbearbeitungs GmbH) und Lutz Woellert (42fueralle).

Foto: (v.l.n.r.) Gründercoach Tim Bauer, Siegerin Cindi Jacobs und Prof. Dr. Christoph Kolbeck

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Azubis ergrillen 1.500 Euro für Brot für die Welt

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Am traditionellen Wintergrillstand verbinden Auszubildende des Diakonischen Werks Württemberg Kulinarisches mit Wohltätigkeit und Verantwortung....

Diakonie Württemberg fordert sofortigen Abschiebestopp für Menschen aus Afghanistan

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Diakonie Württemberg fordert einen sofortigen Abschiebe-Stopp für Menschen aus Afghanistan. „Eine Rückkehr nach Afghanistan ist derzeit nicht...

IsoFree(R) - Befreit sanft und schonend Nase und Atemwege

, Familie & Kind, Pharma Stulln GmbH

Schnupfen bei Säuglingen, Klein- und Schulkindern kann zu einer großen Belastung werden. Gerade Babys sind durch eine verstopfte Nase in ihrem...

Disclaimer