Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131208

Bundesregierung korrigiert Erbschaftsteuer

Geschwister, Nichten und Neffen werden entlastet

(lifePR) (Berlin, ) "Die heute auf den Weg gebrachte Korrektur der Erbschaftsteuer ist richtig und notwendig." So kommentiert Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann das heute vom Bundeskabinett beschlossene Wachstumsbeschleunigungsgesetz. Mit dem Gesetz soll unter anderem die Belastung erbender Geschwister, Nichten und Neffen mit Erbschaft- und Schenkungsteuer gemildert werden. Kornemann forderte die Länder auf, im Bundesrat für die familiengerechtere Ausgestaltung der Erbschaft- und Schenkungsteuer zu stimmen.

"Nach wie vor wäre jedoch der Verzicht auf die Erbschaft- und Schenkungsteuer die eigentumsfreundlichere Wachstumspolitik", konstatiert Kornemann. In einem ersten Schritt sollten sich der Bund und die Länder dazu durchringen, den neuen Steuertarif rückwirkend zum 1. Januar 2009 einzuführen. Sonst wären Geschwister im Nachteil, die im laufenden Jahr erben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Partnerschaftliche Vereinbarkeit - auch auf die Betriebe kommt es an!

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Unternehmen haben einen wesentlichen Einfluss darauf, ob sich Mütter und Väter mit kleinen Kindern die Aufgaben in Familie und Beruf partnerschaftlich...

Schwanger und Essen? So ernähren sich Mutter und Kind am besten

, Familie & Kind, Kompetenzzentrum für Ernährung

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft ist die beste Grundlage für eine optimale Entwicklung des Kindes. Einige Regeln...

Mit der Diakonie zum Freiwilligendienst ins Ausland

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Plätze für einen Freiwilligendienst im Ausland bietet das Diakonische Werk Württemberg für den Jahrgang 2017/2018 an. Im entwicklungspolitisc­hen...

Disclaimer