Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 349290

Axor Starck Organic: Harmonie von Herz und Verstand

Neue Kollektion vereint einzigartiges Design mit verantwortlichem Umgang mit Wasser

(lifePR) (Schiltach, Berlin, ) .
- Einzigartig organisch-minimalistisches Design
- 3,5 Liter pro Minute: revolutionär niedriger Wasserdurchfluss ohne Kompromisse bei der Funktionalität
- Innovativer Strahl bringt neues Wassererlebnis an den Waschtisch
- Separate Bedienung von Wassermenge und Temperatur: intuitiv, ergonomisch und effizient
- Innovative Bauweise für mehr Nachhaltigkeit in der Produktion

"Die Essenz unserer Arbeit liegt für mich darin, die Faszination des Wassers in seiner besten Form erlebbar zu machen," sagt Axor-Markenleiter Philippe Grohe, "und dafür innovative Lösungen auf höchstem ästhetischen wie technologischen Niveau anzubieten." Die neue Badkollektion Axor Starck Organic vereint alles das in sich. In drei Jahren intensiver Zusammenarbeit hat sie Axor, die Designermarke der Hansgrohe SE, gemeinsam mit Philippe Starck entwickelt.

"Wir haben mit Philippe Starck über dieses Projekt gesprochen, weil er uns in den 20 Jahren unserer Kooperation immer wieder dazu inspiriert hat, gewohnte Denk-, Verhaltens- und Designmuster radikal aufzubrechen", erinnert sich Philippe Grohe. Was ihn zu Beginn seiner Arbeit an der neuen Kollektion bewegt hat, beschreibt Starck so: "Ich hatte eine neue Intuition. Es war eher eine Frage: Worum geht es im Leben eigentlich, woher kommt unsere Energie? Und dann habe ich angefangen zu arbeiten - nicht von Grund auf anders, aber mit einem neuen Blickwinkel auf das Minimum."

Einzigartiges Design

In der Konzentration auf die Essenz der Dinge hat Starck das gestalterische Leitmotiv für das einzigartige organisch-minimalistische Design dieser Kollektion gefunden. Harmonische Linien, die an Silhouetten aus der Natur erinnern, prägen Axor Starck Organic, und verleihen der Kollektion eine spannungsreiche, kraftvolle und skulpturale Präsenz.

Die Griffe der Armaturen verschmelzen visuell mit den Armaturenkörpern. Sie ergeben in jeder Position ein perfektes Bild. Harmonisch und ergonomisch, zeigen sie die jeweils gewählte Einstellung an. Natürlich fügt sich Axor Starck Organic in sehr unterschiedliche Badambiente ein und setzt starke Akzente.

Revolutionär niedriger Verbrauch ohne Kompromisse bei Funktionalität und Wassererlebnis

Eigens für das im Bad am meisten genutzte Produkt, die Waschtischmischer, hat die unternehmenseigene Strahlforschung einen neuen Wasserstrahl entwickelt. Wie eine großzügige Brause hat der Waschtischmischer 90 einzelne kleine Öffnungen, aus denen unzählige sanft perlende Tropfen fallen. Dieser sehr effiziente Brausestrahl erschließt nicht nur eine neue sinnliche Wahrnehmung von Wasser, sondern ist zugleich auch funktionaler, weil er die Haut besonders großflächig benetzt.

Mit dieser innovativen Strahlart setzt der Waschtischmischer von Axor Starck Organic einen neuen Maßstab: der Durchfluss liegt bei nur 3,5 Liter pro Minute, und das ohne jeden Kompromiss bei der Funktionalität. Axor Starck Organic gibt genau das Wasser, das man sich wünscht - aber mit weniger Wasser!

Zum Vergleich: Weltweit liegt der Marktstandard bei Waschtischmischern bei einer Durchflussmenge von rund 7 Litern pro Minute und mehr. Nur drei Jahre, nachdem das Unternehmen die Durchflussmenge seines gesamten Waschtischmischer- Sortiments einheitlich auf durchschnittlich 5 Liter pro Minute begrenzt hat, baut Axor seine Vorreiterrolle mit diesem großzügigen Wasserstrahl bei einem Durchfluss von nur 3,5 Litern pro Minute weiter aus.

Getrennte Steuerung von Menge und Temperatur: mehr Komfort, weniger Verbrauch

Die Waschtischmischer der neuen Kollektion ermöglichen, intuitiv, ergonomisch und ökonomisch mit Wasser und Energie umzugehen. Wassermenge und -temperatur werden separat gesteuert. Das Wasser wird bei Axor Starck Organic am Ende des Auslaufs an- und ausgestellt. Das ist ergonomisch, weil die Hände gleich am Wasser sind. Und es fällt kein Wassertropfen dahin, wo er nicht gebraucht wird, auch nicht auf die Armatur. Die Temperatur wird am oberen Ende der Armatur eingestellt. Sie kann in der energiesparenden Kaltstellung oder in jeder anderen Wunschtemperatur voreingestellt bleiben. Wenn man sie verändern möchte - was nicht immer notwendig ist - tut man das bewusst.

"Normal" statt "Eco"

Bei Axor Starck Organic ist Weniger mehr. 3,5 Liter pro Minute Durchfluss ohne Verzicht und Einschränkung bedeuten: Der verantwortliche Umgang mit Wasser wird zur positiven Normalität. Wer dennoch gelegentlich einen stärkeren Strahl bevorzugt, kann den Wasserdurchfluss bis auf 5 Liter pro Minute erhöhen.

Innovativ und nachhaltig

Der Name Axor Starck Organic verweist nicht nur auf das Design der Kollektion und den verantwortlichen Umgang mit Wasser und Energie, sondern auch auf Nachhaltigkeitsaspekte, die bereits bei der Produktion zum Tragen kommen: Dank der speziellen Konstruktion der Armatur können ihre Wände mit rund einem Drittel weniger Messing - und damit mit deutlich geringerem Energieaufwand - als ein herkömmlich produziertes Modell gegossen werden. Entkoppelte Wasserführungen im Innern der Armatur verhindern direkten Kontakt von Wasser und Armaturenkörper.

Wie alle Axor Armaturen wird Axor Starck Organic ausschließlich im Axor Werk am Hansgrohe Stammsitz in Schiltach/Schwarzwald produziert. Dieses Werk gilt auch unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten als eines der modernsten seiner Art. Für Axor ist "Made in Germany" aber nicht nur eine Aussage über den Produktionsstandort, sondern ein Gütesiegel, das für höchste Qualität und Wertarbeit im besten Sinne des Wortes steht.

"Die Natur ist überall zuhause": Die Kollektion für das ganze Bad

Die Kollektion Axor Starck Organic besteht aus mehr als 40 Produkten für alle Bereiche des Bades. Für den Waschtisch sind Armaturen in vier Höhen sowie für die Wandmontage erhältlich. Bei Dusche und Wanne liegt der Fokus auf der Thermostat-Technologie für die Aufputz- und Unterputz-Montage. Die Kollektion wird durch verschiedene Accessoires ergänzt.

Die Armaturen setzen starke Akzente und fügen sich in sehr unterschiedliche Badambiente harmonisch ein: "Die Natur ist eben überall zuhause!" stellt Philippe Grohe fest. Auch in Kombination mit anderen Kollektionen, wie beispielsweise der Axor ShowerCollection mit Philippe Starck, lassen sich mit Axor Starck Organic markante Highlights platzieren.

Die Kollektion für Herz und Verstand

"Schon bei den ersten internen Überlegungen zu diesem neuen Projekt", erinnert sich Philippe Grohe, "war uns klar, dass es um eine wirklich neue Lösung für den bewussten Umgang mit Wasser gehen würde." Dazu Philippe Starck: "Diese Kollektion ist wieder eine Revolution, ein neuer Cocktail aus innovativer Technologie und guter Philosophie." Axor Starck Organic lenkt unseren Blick auf die Essenz der Dinge, auf ihre Schönheit und Sinnhaftigkeit zugleich, und berührt so gleichermaßen Herz und Verstand.

Mehr zur Marke Axor erfahren Sie jetzt auch unter:
www.facebook.com/axor.design
www.twitter.com/hansgrohe_pr

Hansgrohe Deutschland Vertriebs GmbH

Axor, die Designermarke der Hansgrohe SE, steht für "Designer Visions for Your Bathroom". Ausgewählte Designer, Architekten und Innenarchitekten entwickeln mit Axor ihre Vision vom Lebensraum Bad. Die Axor Kollektionen bieten viele unterschiedliche, nachhaltige Lösungen für die Realisierung des individuellen Badraums auf höchstem ästhetischem und technischem Niveau. Phoenix Design, Philippe Starck, Antonio Citterio, Jean-Marie Massaud, Patricia Urquiola sowie Ronan und Erwan Bouroullec haben bisher Axor Kollektionen entwickelt. Diese alle machen das Leben in und mit dem Bad ein wenig schöner. Leiter der Marke Axor ist Philippe Grohe.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer Mieter: Roche PVT bezieht Gebäude auf dem Salamander-Areal

, Bauen & Wohnen, IMMOVATION Immobilien Handels AG

Im vierten Quartal 2016 wird die Firma Roche PVT GmbH mit ihrer Research & Development Abteilung rund 4.000 qm Bürofläche auf dem Salamander-Areal...

FLiB, AIBAU und Fraunhofer IBP legen Forschungsbericht zu Luft-Lecks vor

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Eine einfache und zuverlässige Faustformel zum Bewerten von Luft-Leckagen in Gebäuden kann es nicht geben. Dafür sind die Wirkungsweisen vorhandener...

M&T-Metallhandwerk sucht das "Produkt des Jahres 2017"

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Mediengruppe

Auch für 2017 schreibt M&T-Metallhandwerk wieder die Leserwahl „Produkt des Jahres“ aus. Das führende Monatsmagazin für das Metallhandwerk lässt...

Disclaimer