Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 133203

Stabile Konjunktur im heimischen Handwerk

121. Vollversammlung der Handwerkskammer Wiesbaden

(lifePR) (Wiesbaden, ) Auf der 121. Vollversammlung der Handwerkskammer Wiesbaden hat Kammerpräsident Klaus Repp die aktuelle Konjunktursituation der Handwerksbetriebe in Ober-, West- und Mittelhessen mit den Worten "die Stimmung bessert sich" beschrieben. Vor dem Parlament des Handwerks machte Repp deutlich, dass mehr als 70 Prozent der rund 24.000 Handwerksbetriebe im Kammerbezirk ihre Geschäftslage als gut oder zufriedenstellend bezeichnen. Repp zufolge hätten insbesondere die Konjunkturprogramme des Bundes und des Landes positive Auswirkungen gezeigt.

Eine flächendeckende Kreditklemme gebe es im Handwerk nicht. Allerdings seien die Finanzierungsbedingungen gerade für kleine Handwerksunternehmen im Zuge der Wirtschafts- und Finanzkrise nicht einfacher geworden. "Mit einer knappen Eigenkapitaldecke können viele Betriebe den wachsenden Anforderungen der Banken an die Kreditsicherheit kaum gerecht werden", stellte Repp fest.

Imagekampagne startet im Januar 2010

Der Startschuss zur bundesweiten Imagekampagne des deutschen Handwerks wird auf einer Pressekonferenz am 14. Januar 2010 in Wiesbaden erfolgen. Die Vollversammlung der Handwerkskammer Wiesbaden hatte bereits im Juni 2009 einstimmig beschlossen, sich an der Kampagne zu beteiligen. Die auf fünf Jahre angelegte Imagekampagne soll das Handwerk als bedeutenden Wirtschaftszweig zeigen - modern, innovativ und facettenreich.

Wichtige Weichenstellungen

Kammerhauptgeschäftsführer Harald Brandes präsentierte vor der Verabschiedung des Haushaltsplanes durch die Vollversammlung die Eckpunkte der Haushaltsplanungen für das Jahr 2010. Die Kammer sei auch für die Herausforderungen des kommenden Jahres "finanziell sehr gut aufgestellt." Brandes machte deutlich, dass Investitionen in die Modernisierung der Berufsbildungs- und Technologiezentren (BTZ) sich auszahlen würden. "Um die hervorragende Ausstattung unserer BTZ in Wiesbaden und Wetzlar werden wir vielfach beneidet", so Brandes.

Ehrenmedaille für Hans Schwarz

Im Rahmen der Vollversammlung wurde Hans Schwarz für sein besonderes ehrenamtliches Engagement mit der Ehrenmedaille der Handwerkskammer Wiesbaden ausgezeichnet. Seit 1994 gehört Hans Schwarz mit Unterbrechungen dem Berufsbildungsausschuss der Kammer an. Hier habe er insbesondere sein Augenmerk auf die stetige Entwicklung der Qualität der beruflichen Bildung gerichtet. In der konstituierenden Sitzung dieses wichtigen Kammer-Ausschusses wurde Schwarz am 3. November 2009 zum alternierenden Vorsitzenden für die Legislaturperiode bis 2014 gewählt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kreativ als Kulturmanager – welche Fähigkeiten sind gefragt?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Kulturmanager müssen Sponsoren finden, den Spagat zwischen Kunstförderung, Verwaltung und Etatvorgaben beherrschen. Denn Kunst muss keineswegs...

Qualifizierte Eventmanager für einen spannenden Arbeitsmarkt

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Jede Veranstaltung bedarf einer sorgfältigen Planung, benötigt einen organisatorischen Vorlauf und muss nicht nur vor-, sondern auch nachbereitet...

Campusweiter Gesundheitstag am 6. Dezember 2016 zeigt, wie man Muskelverspannungen vorbeugen kann

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Den Jahresabschluss 2016 des gemeinsamen Pilotprojektes „Hochschule in Hochform“ der Technische Hochschule und der Techniker Krankenkasse (TK)...

Disclaimer