Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 133236

Weltweit erste Brauereidatenbank

Jahreshauptversammlung 19. November 2009, Herzogkeller Bayreuth

(lifePR) (Bayreuth, ) .
- seit 19. November online - www.bierland-oberfranken.de
- aktuell 172 Brauereiportraits und 138 Brauereigaststätten

Pünktlich zu seinem 5. Geburtstag hat der Verein Bierland Oberfranken seine Internetseiten komplett überarbeitet und sein neues Herzstück frei geschaltet, die die Augen der Liebhaber der oberfränkischen Bierkultur glänzen lassen wird, und die den in die Jahre gekommenen Vorgänger, den Brauereiatlas ablöst. Es handelt sich um die erste Brauerei- Internetdatenbank der Welt, so Handwerkskammer- Hauptgeschäftsführer Horst Eggers und der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner bei der Jahreshauptversammlung des Vereins am 19. November in Bayreuth.

Jeder weiß: eine Brauerei braut Bier. Oberfrankens Brauereien brauen sogar über 1000 verschiedene Biere, das sei Weltrekord, so Eggers und Söllner. Oberfranken hat mit 200 Brauereien die höchste Brauereidichte der Welt. "Brauereien tun aber noch viel mehr", so Christof Pilarzyk, geschäftsführender Vorstand des Vereins Bierland Oberfranken. "Sie bieten ihren Kunden ein ganzes Bündel von Serviceleistungen an. Und genau dieses Servicepaket, das für die Brauereien immer wichtiger wird, haben wir mit in die Brauereidatenbank aufgenommen", so der geschäftsführende Vorstand weiter.

Die multifunktionale, serviceorientierte Brauereidatenbank hat eine Suchfunktion, mit der Bierliebhaber oder Interessierte ihre Lieblingsbrauerei sehr schnell finden können. Sie zeigt auf, welche Brauerei Brauereiführungen oder Bierverkostungen anbietet. Sie beschreibt, welche Brauerei ein Brauereiwirtshaus hat, welche Brauerei Übernachtungen im Brauereigasthof anbietet oder wer einen Bierschnaps im Angebot hat. Dazu kommt ein Brauerei-Jahreskalender mit dem Hinweis auf besondere Veranstaltungen der betreffenden Brauerei. Aber auch Angebote wie Heimdienst, Bierverkauf ab Brauerei, Bierlieferung per Post und Internet, Hinweise auf Brauereien, die Feste ausrüsten oder Bierbänke und Schirme verleihen, Bierfässer, einen Ausschankwagen oder einen Kühlwagen haben, können ab sofort online recherchiert werden. Aber auch die, die Firmenseminare und Tagungen, oder auch Vereins- und Familienfeiern planen, werden in der Brauereidatenbank fündig. Die Idee und Konzeption der Brauereidatenbank hat Dr. Bernd Sauer von der Handwerkskammer gemeinsam mit der Marketingagentur designhouse Kulmbach, dem Internetprovider TMT aus Bayreuth und der Agentur guidemedia aus Bamberg, die im Auftrag von Bierland Oberfranken die komplette Recherche durchgeführt hat, entwickelt. Unter ständiger Aufsicht und Beratung der Brauereifachleute aus dem Vorstand des Vereins. Ein Mammutprojekt, das gut ein Jahr gedauert hat. Die Datenbank wurde mit Fördermitteln des EU-Förderprogramms "Neue Wege - Neue Welten", das über die Handwerkskammer für Oberfranken und die Regierung von Oberfranken abgewickelt wird, aufgebaut.

"Damit ist unser Serviceangebot fast komplett", so Christof Pilarzyk vom Brauereigasthof Grosch aus Rödental, geschäftsführender Vorstand des Vereins Bierland Oberfranken. "Die Brauereidatenbank ergänzt unsere Biergartendatenbank, die über 600 oberfränkische Biergärten beschreibt und die Veranstaltungsdatenbank, die jährlich 1000 Terminhinweise für Veranstaltungen, Volksfeste, Kirchweihe und besondere Brauereifeste gibt", Pilarzyk weiter. Und er fährt fort: "Die besten Tipps und Hinweise auf Änderungen kommen übrigens von den Internetbesuchern selbst, die die Seiten von Bierland Oberfranken immer wieder akribisch prüfen und uns melden, wenn sich bei ihrer Lieblingsbrauerei etwas geändert hat."

"Ich bedanke mich im Namen aller oberfränkischen Brauereien ganz herzlich bei der Handwerkskammer für Oberfranken, Regierungspräsident Wilhelm Wenning von der Regierung von Oberfranken und der Oberfrankenstiftung, ohne die die Aufbauarbeit von Bierland Oberfranken in den letzten Jahren nie möglich gewesen wäre. Vor sechs Jahren war nur einigen Insidern bekannt, dass Oberfranken die höchste Brauereidichte der Welt hat. Ich denke, dass wir hier einiges ändern konnten", so der Kulmbacher Landrat Klaus-Peter Söllner.

Überhaupt zog der Verein am 19. November eine äußerst positive Bilanz. Die Autobahnschilder "Genussregion Oberfranken - Land der Brauereien" kommen bestens an, steigende Mitgliederzahlen - aktuell 184 Brauereien und 144 zahlende Mitglieder, Zuwachs bei den Internetbesucherzahlen auf mittlerweile 400.000 Besucher und 2 Millionen Seitenaufrufe im Jahr, Auszeichnung der Internetseite www.bierland-oberfranken.de bei dem bundesweiten Innovationspreis IT Mittelstand in der Kategorie online- Marketing, Präsentationen auf der Cebit, auf den Maestro- Handwerkermärkten der Handwerkskammer, auf den Oberfrankenausstellungen in Hof und Coburg, der Consumenta Nürnberg und den open days in Brüssel. Dazu die nach langen Jahren Pause vorgenommene Wiederauflage des Brauereienplakats und des oberfränkischen Biergartenführers durch den Medienpartner guidemedia aus Bamberg sind nur einige highlights, die der Verein im Jahr 2009 auf den Weg gebracht hat. Der Ausschankwagen von Bierland wurde im Jahr 2009 von 20 kleinen Brauereien gebucht. Und über den Reisepartner von Bierland Oberfranken, Rainer Heller, wurden letztes Jahr 43 Reisegruppen mit 1200 Übernachtungen durch das Bierland Oberfranken gebucht. Zusätzlich haben 400 Personen an Brauereiwanderungen teil genommen..

Auch für das Jahr 2010 hat sich der Verein einiges vorgenommen. Es wird um Qualität und die stärkere Zusammenarbeit mit der Genussregion Oberfranken gehen, es wird um die Einführung einheitlicher Qualitätsstandards im Tourismus gehen, dafür werden eigene Brauereien- Arbeitskreise gegründet werden. Und es soll einen Großangriff auf Getränkemärkte außerhalb Frankens geben. Insbesondere in den Bundesländern, in denen die fränkische Bierkultur noch nicht Fuß gefasst hat. Und die Brauereidatenbank als Buch ...

Im Bild v.l. HWK- Präsident Thomas Zimmer mit dem Vorstand des Vereins Bierland Oberfranken - Matthias Trum (Schlenkerla Bamberg), Dr. Helga Metzel (Kulmbacher Brauerei), Carola Strößner (Ahronberger Landbrauerei), Christof Pilarzyk (Brauereigasthof Grosch Rödental), Dr. Bernd Sauer (Handwerkskammer), der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner, HWK- Hauptgeschäftsführer Horst Eggers, Regierungspräsident Wilhelm Wenning und Ulrich Kaiser (Brauerei Kaiserhof Kronach)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

GreenLive Kalkar: Ein Stück Niederrhein

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Kaum ist die Fachmesse GreenLive 2016 vorüber, dürfen sich die Organisatoren des Messe- und Kongresszentrums Kalkar bereits über zahlreiche Buchungen...

Erlebnisberg Kappe in Winterberg relauncht Gutscheinshop

, Freizeit & Hobby, FIRMEDIA® - Webservices

Die Grundidee der Gutscheinwelt Erlebnisberg Kappe liegt darin Kunden die Möglichkeit zu bieten, Gutscheine über verschiedene Leistungen wie...

Weihnachtszeit in Bad Berneck

, Freizeit & Hobby, Stadt Bad Berneck

Kennen Sie und Ihre Kinder eigentlich die Weihnachtsgeschichte noch? Eine Antwort auf mögliche Lücken finden Sie in diesem Jahr bei der Weihnachtsstraße...

Disclaimer