Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132546

Mittelstandsfinanzierung verbessern!!

Abstimmungsgespräch der Handwerkskammer mit Wirtschaftsminister Martin Zeil

(lifePR) (Bayreuth, ) Am 16. November trafen sich Handwerkskammerpräsident Thomas Zimmer und Hauptgeschäftsführer Horst Eggers zu einem Abstimmungsgespräch mit dem Bayerischen Wirtschaftsminister Martin Zeil und Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel. Das oberfränkische Handwerk präsentiere sich im III. Quartal erstaunlich stabil, so HWK- Präsident Thomas Zimmer. Dies gelte insbesondere für das Bau- und Ausbaugewerbe. Sorgen bereiten der Handwerkskammer derzeit aber die Liquidität der Unternehmen. Um Handwerk und Mittelstand hier besser unter die Arme zu greifen, schlug HWK- Hauptgeschäftsführer Horst Eggers eine Haftungsfreistellung von Betriebsmittelkrediten, sowie die Rückführung der Anrechnung von Gewährleistungsbürgschaften auf den Kontokorrentrahmen vor. Eggers wies den Bayerischen Wirtschaftsminister weiter darauf hin, dass insbesondere die Vorfälligkeit der Sozialbeiträge den Liquiditätsspielraum der Unternehmen stark einschränkt. Hier, so Eggers, wäre eine Rückführung besonders angesagt.

Auch die Ankündigung von Wirtschaftsminister Zeil, wonach heute das Kabinett beschließen wird, den Handwerkskammern in Bayern neben dem Kommunen die Aufgabe des "Einheitlichen Ansprechpartners" im Sinne der EU-Dienstleistungsrichtlinie zu übertragen, wurde seitens der HWK ausdrücklich begrüßt.

Verbesserungspotenziale gebe es auch beim Thema Haftungsfreistellung, so Eggers weiter. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat infolge des Konjunkturpaketes I das Instrument der "Haftungsfreistellung" auch auf die Finanzierung von Betriebsmitteln ausgedehnt. Aktuell gilt eine 60- prozentige Haftungsfreistellung zur Finanzierung von Betriebsmitteln und 90- prozentige Haftungsfreistellung bei Investitionsvorhaben). Eggers dazu: "Vor dem Hintergrund, dass aufgrund der schnellen und sehr kompetenten Arbeit der LfA die große Mehrzahl aller öffentlichen Finanzierungshilfen über bayerische Förderprogramme beantragt werden, ist es angesagt auch in den bayerischen Förderprogrammen die Ausdehnung der Haftungsfreistellung auf die Finanzierung von Betriebsmitteln auf den Weg zu bringen. "

Aktuell, so Eggers weiter, engt die volle Anrechnung der Gewährleistungsbürgschaften im Bausektor (4 bzw. 5 Jahre, 5% des Auftragsvolumens) auf den Kontokorrentrahmen die Liquiditätsspielräume bei den Betrieben erheblich ein. Hier bat Eggers den Bayerischen Wirtschaftsminister, auf Bundesebene tätig zu werden und schlug eine Regelung vor, nach der nur ein Teil (z.B. 50%) der Gewährleistungsbürgschaften auf den Kontokorrentrahmen angerechnet wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Masterstudent der FH Lübeck erhielt Auszeichnung für Forschungsarbeit

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Der Masterstudent Marco Cimdins im Studiengang Angewandte Informationstechnik, Fachbereich Elektrotechnik & Informatik der Fachhochschule Lübeck...

Wirtschaftsministerium fördert die Bildungsakademie der Handwerkskammer Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Der Fachkräftebedarf ist eine der Herausforderungen, die die Unternehmen im Südwesten in den kommenden Jahren bewältigen müssen, um zukunfts-...

iMarketing News aus Bayern: 14. Münchner Selbständigen und Gründer (m/w) Stammtisch

, Bildung & Karriere, Unternehmensberatung mit System - iMarketing

Plätze sind im hinteren Séparée des Cafés reserviert. Gemeins­amer Termin mit den Webgrrls München Homepage http://www.webgrrls-bayern.de Dieser...

Disclaimer