Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 545968

Handwerkssaal wird zum Schauraum

(lifePR) (Bremen, ) Angehende Tischlermeister zeigen am 11. und 12. Juli in der Handwerkskammer ihre Meisterstücke.

Holz ist warm, mal weich oder mal hart, glatt und langlebig - ein Werkstoff voller Gegensätze und darum so beliebt. Welche Gestaltungschancen dieses ursprüngliche und lebendige Material bietet, zeigt am Wochenende eine Ausstellung im Handwerkssaal der Handwerkskammer Bremen. Am 10. Juli liefern nämlich die Absolventinnen und Absolventen des Meistervorbereitungslehrganges und angehende Tischlermeister ihre Meisterstücke in die Handwerkskammer wo diese von der Meisterprüfungskommission bewertet werden. Am 11. und 12. Juli von 9 Uhr bis 16 Uhr sind die Meisterstücke dann im Handwerkssaal der Handwerkskammer in der Ansgaritorstraße 24 zur öffentlichen Besichtigung freigegeben. Der Eintritt ist frei.

Insgesamt achtzehn Arbeitstage standen jedem der siebzehn Tischler für sein Meisterstück zur Verfügung. Jedes Stück haben sie selbst geplant, gebaut und bis zum letzten Feinschliff poliert. Eine detaillierte Kalkulation gehörte ebenso zur Prüfung wie die Beschreibung des kompletten Arbeitsablaufes.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Soziale Integration durch Schulverpflegung

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Gerade im schulischen Umfeld gewinnt religionsadäquate, nachhaltige Verpflegung immer mehr an Bedeutung. Das Wissen darum ist zu einem wichtigen...

Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks: Acht Landessieger und fünf Bronzemedaillen aus der Region

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

. Ein erfolgreiches Team vertritt die Region beim Bundeswettbewerb: Eine Bundessiegerin, zwei zweite Plätze und ein dritter Platz bundesweit...

Kindergeld: Steuerliche Identifikationsnummer als Voraussetzung

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Laufende Kindergeldzahlungen werden auch weiterhin nicht eingestellt. Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit (BA) meldet sich bei jedem Kindergeldbezieher,...

Disclaimer