Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 150139

Berliner Handwerk zum Frauentag: Lehrjahre sind keine Herrenjahre

(lifePR) (Berlin, ) Einsteigerinnen oder Führungskräfte, Gesellinnen oder Meisterinnen: die Zahl der weiblichen Handwerker wächst. Vor allem der Anteil der weiblichen Azubis im Handwerk steigt kontinuierlich: Hier steht Berlin seit Jahren an der Bundesspitze.

Längst haben die Frauen das Handwerk erobert: Seit Jahren registriert die Handwerkskammer Berlin einen kontinuierlich steigenden Frauenanteil. Immer mehr Frauen drängen in die ehemals klassische Männerdomäne Handwerk. So liegt der Anteil der weiblichen Auszubildenden im Berliner Handwerk bei den 2009 abgeschlossenen Berufsausbildungsverträgen wie im Vorjahr bei knapp 34 Prozent. Zum Vergleich: Noch fünf Jahre zuvor lag der Anteil bei 32,3 %, im Jahr 1999 bei 26,6 %. Berlin liegt damit weiter über dem Bundesdurchschnitt: 2004 waren es 25,1 %, 1999 noch 23,7 % weibliche Azubis bundesweit im Handwerk.

Nicht nur die Zahl der weiblichen Berliner Handwerks-Azubis wächst - auch ihr Bildungsniveau steigt stetig: 14,6 % aller weiblichen Auszubildenden im Berliner Handwerk sind Abiturientinnen (Vorjahr 13,3 %), bei den männlichen Azubis sind es 7,5 % (Vorjahr 6,3 %). Der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Berlin, Jürgen Wittke: "Die guten Leistungen der jungen Handwerkerinnen spiegeln sich auch im jährlichen Leistungswettbewerb der Deutschen Handwerksjugend wider, wo die Frauen überdurchschnittlich gute Ergebnisse erbringen: Im vergangenen Jahr waren 16 von insgesamt 32 Landessiegern - also genau die Hälfte - weiblichen Geschlechts."

Auch der weitere Karriereweg im Handwerk ist für Frauen interessant: Die Meisterprüfung absolvierten im vergangenen Jahr 89 Handwerkerinnen, dies entspricht einem Anteil von fast 24 % (2004: 19,8 %, 1999: 19,4 %). Hinter jeder vierten der insgesamt 1789 Existenzgründungen durch Inhaber im Handwerk stand im vergangenen Jahr eine Inhaberin (448). In den zulassungspflichtigen Handwerken der Anlage A (mit Meisterqualifikation) lag der Anteil mit 26 Prozent sogar noch höher. Zum Vergleich: 2006 waren unter den neuen Inhabern eines Handwerksbetriebs 19,8 % Frauen, bei den Handwerken mit Meisterqualifikation lag ihr Anteil bei 22,4 %.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer