Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 345148

Programm komplett - scoopcamp 2012 diskutiert über Zukunft des Journalismus

(lifePR) (Hamburg, ) Das Programm für das scoopcamp 2012 ist komplett. Als weitere Experten haben die Organisatoren der jährlichen Medien-Innovationskonferenz in Hamburg unter anderem Lars Haider (Chefredakteur Hamburger Abendblatt), Heiko Hubertz (Bigpoint) und Christian Meier (Meedia.de) gewinnen können. Die beiden Journalisten und der einflussreiche Vordenker der deutschen Games-Branche werden am 20. September die Abschlussdiskussion bestreiten. Thema ihres Panels ist es, mit welchen Geschäftsmodellen und Produkten Medienhäuser einen nachhaltigen Dialog mit jungen Zielgruppen aufbauen können. Das scoopcamp als Konferenz zur Zukunft des Journalismus gibt es seit dem Jahr 2009. Veranstalter sind das digitale Branchennetzwerk Hamburg@work und die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH.

Zu den weiteren Höhepunkten der Veranstaltung in der BallinStadt in Hamburg gehören die Keynote-Vorträge von Simon Rogers (The Guardian) und Scott Klein (ProPublica). Sie werden aktuelle Projekte auf der Basis von innovativer Datenaufbereitung und -visualisierung vorstellen und darüber diskutieren. Auf einen spannenden Exkurs in zukünftige Welten der automatisierten Berichterstattung anhand des "Drohnenjournalismus"-Projektes von Matt Waite (University of Nebraska/USA) folgen die nachmittäglichen Workshops. Hier dreht sich alles um Praxisbeispiele aus der deutschen Medienlandschaft. Unter anderem werden Martin Kotynek (Die Zeit) und Kai Biermann (Zeit Online) über das bisher erfolgreichste deutsche Crowdsourcing-Projekt "GuttenPlag" referieren und erörtern, welche Schlüsse investigativ arbeitende Journalisten daraus ziehen können.

Das scoopcamp 2012 ist Teil des Aktionsprogramms "Next Media" der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Innovationskonferenz für Onlinemedien steht diesmal unter dem Motto "Creating Digital Narratives". In diesem Jahr sind die Deutsche Welle, stern.de und Zeit Online weitere Partner der Veranstaltung für Journalisten, Programmierer und andere Experten.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.scoopcamp.de.

Berichtende Journalisten können sich bei Fragen zur Akkreditierung bei Lena Grosse (l.grosse@faktor3.de) melden.

Fakten zum scoopcamp im Überblick:
- Datum: 20. September 2012, ab 9.30 Uhr
- Ort: BallinStadt, Das Auswanderermuseum, Hamburg

Über scoopcamp

Das scoopcamp ist die Innovationskonferenz für Onlinemedien. Seit 2009 lädt Hamburg@work jährlich zusammen mit der dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH mehr als 250 Experten, Entscheider und Innovatoren der IT-und Medienbranche zur Diskussion über Trends und aktuelle Themen an der Schnittstelle zwischen Redaktion, Programmierung und Produktentwicklung. Im Fokus stehen Themen wie "Data Journalism", "Social Media" und "New Storytelling" in digitalen Medien.

Über dpa

Die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH ist der unabhängige Dienstleister für multimediale Inhalte. Die Nachrichtenagentur versorgt als Marktführer in Deutschland tagesaktuelle Medien aus dem In- und Ausland. Ein weltumspannendes Netz von Redakteuren und Reportern garantiert die eigene Nachrichtenbeschaffung nach im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unparteiisch und unabhängig von Weltanschauungsfragen, Wirtschafts- und Finanzgruppen oder Regierungen. dpa arbeitet über alle Mediengrenzen hinweg, rund um die Uhr. Auf diese Qualität verlassen sich Printmedien, Rundfunksender, Online- und Mobilfunkanbieter sowie andere Unternehmenskunden in mehr als 100 Ländern. Weitere Informationen unter www.dpa.com.

Hamburg@work e.V.

Hamburg@work ist die Hamburger Initiative für Medien, IT und Telekommunikation. Sie wird getragen von der Freien und Hansestadt Hamburg sowie Hamburger Unternehmen, die sich im Hamburg@work e.V. zusammengeschlossen haben. Mit seinen mehr als 2500 Mitgliedern aus über 650 Unternehmen aus der Digitalen Wirtschaft ist Hamburg@work das bundesweit größte Netzwerk der Branche. Ziel der seit 1997 agierenden Public-Private-Partnership ist es, die exponierte Position der Medienmetropole Hamburg als Standort der Informations- und Kommunikationstechnologien auszubauen und die Unternehmen dieser Branchen zu unterstützen. Dazu bietet Hamburg@work ein breites Leistungsportfolio in den Bereichen Information, Service & Support, Networking & Events und Fachgruppen. Die Initiative Hamburg@work ist erster Ansprechpartner zu allen Fragen der Digitalen Wirtschaft für Unternehmen, Institutionen und Öffentlichkeit in Hamburg. Weitere Informationen und Anträge zur Mitgliedschaft bei Hamburg@work unter www.hamburg-media.net.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

EU-Tagung mit religiösen Führungspersönlichkeiten

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Religionsgemeinschaf­ten in Europa müssen sich für die gesellschaftliche Eingliederung von Migranten einsetzen, wissen aber, dass viele ihrer...

Forum Marketing der Metropolregion Nürnberg trifft sich bei hl-studios

, Medien & Kommunikation, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Eine Region – viele Geschichten: Mit der Mitmachkampagne „Platz für…“ erzählen Menschen aus der Metropolregion Nürnberg ihre Geschichte. Denn...

Quantensprung für Home Video Entertainment-Systeme: Tele Columbus stellt mit advanceTV das Fernsehen der Zukunft vor

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. Multiscreen-fähige LiveTV- und VoD-Plattform mit einheitlicher, intuitiver Benutzeroberfläche Premium-EPG mit Inhaltesuche über sämtliche...

Disclaimer