Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 138215

Belcanto-Premiere an der Staatsoper Hamburg

Simone Young dirigiert Premiere von »Lucia di Lammermoor«

(lifePR) (Hamburg, ) Intrigen zerstören die Liebe der schottischen Adligen Lucia zu Edgardo von Ravenswood: Als dieser sich in Frankreich aufhält, nützt Lucias Bruder Enrico die Abwesenheit seines Erzfeindes, um Lucia in eine ihm nützliche Heirat zu zwingen. Gefälschte Briefe sollen Lucia von Edgardos Untreue überzeugen, und schließlich gibt sie ihre Einwilligung zur Hochzeit mit Arturo. Kaum hat sie den Ehevertrag unterzeichnet, erscheint Edgardo, und Lucia erkennt, dass sie Opfer einer Täuschung geworden ist... Mit Donizettis Belcanto-Meisterwerk stellt sich Regisseurin Sandra Leupold erstmals an der Staatsoper Hamburg vor. Sie versucht nicht, die Geschichte in einen historischen Kontext zu setzen und an einem schottischen Schauplatz spielen zu lassen, sondern stellt die »Figuren an sich« vor: als zum Singen erfundene Theatercharaktere, die nur am Leben sind, wenn sie singen und spielen. »In unseren Opernhäusern werden Abend für Abend mit 'magischen' Praktiken Figuren dieser Art beschworen und für wenige Stunden in die Körper von Sängern gebannt, damit sie vor den Zuschauern noch einmal das Leben wiederholen, das ihr Schicksal ist. Uns hat interessiert, was diese Figuren machen, wenn sie die Körper ihres Sängers wieder verlassen haben«, erklärt sie. Das Bühnenbild schuf Stefan Heinrichs, die Kostüme stammen von Esther Bialas.

Am Pult steht Opernintendantin Simone Young, für die Neuproduktion ging sie an die Quellen zurück und bringt mit der originalen Glasharmonika eine magische Note in die Partitur ein. Sie hat die anspruchsvollen Partien fast ausschließlich mit Mitgliedern des Ensembles besetzt. Die Titelpartie übernimmt Ha Young Lee. »Ich habe Ha Young Lee zuerst in London gehört, wo sie im Opernstudio war«, sagt Simone Young. »Ihr schönes Timbre, ihr starkes Ausdruckspotenzial und ihre sehr besondere Ausstrahlung haben mich sofort beeindruckt. Seit 2005 habe ich sie in unterschiedlichen Rollen eingesetzt, von Titania in »A Midsummer Night's Dream« und Prinzessin Badi'at (»L'Upupa«) über Sophie (»Der Rosenkavalier«) zu Violetta (»La Traviata«). Sie hat sich wunderbar entwickelt und steht jetzt bereit für ein großes Rollendebüt als Lucia«. George Petean übernimmt die Rolle des Enrico, der rumänische Bariton ist seit 2002/2003 im Ensemble des Hamburger Opernhauses und gastiert parallel dazu in London, Paris, Wien und New York, wo er unter anderem mit der Titelpartie in »Il Barbiere di Siviglia« und als Marcello in »La Bohème« für Furore sorgte.

Einziger Gast der Produktion ist Saimir Pirgu als Edgardo. Der albanische Tenor gewann unter anderem den Enrico-Caruso-Wettbewerb in Mailand und den Tito-Schipa-Wettbewerb in Lecce. Seither gastiert er unter anderem in Ferrara als Ferrando in »Così fan tutte« unter Claudio Abbado und mit derselben Rolle bei den Salzburger Festspielen 2005. Am Züricher und am Berliner Opernhaus Unter den Linden reüssierte er als Alfredo, am ROH London als Rinuccio (»Gianni Schicchi«) sowie bei der Grazer Styriarte als Idomeneo unter Nikolaus Harnoncourt. Weitere Engagements führten ihn unter anderem an die New Yorker MET, die Bayerische Staatsoper und das Teatro Real in Madrid. In Hamburg gastierte er bisher als Ferrando, Don Ottavio und Nemorino. Der Bass Alexander Tsymbalyuk singt Raimondo. Während seiner Zeit im Ensemble hat er sich ein umfangreiches Repertoire erarbeitet, zuletzt sang er unter anderem Fafner (»Das Rheingold«), Bartolo (»Le Nozze di Figaro«) und Colline. In den weiteren Rollen: Jun-Sang Han/Dovlet Nurgelidyev (Lord Arturo Bucklaw), Renate Spingler (Alisa) und Ziad Nehme (Normanno). Die Einstudierung des Chores hat Florian Csizmadia.



Premiere A: 17. Januar 2010, 18.00 Uhr
Premiere B: 20. Januar 2010, 19.30 Uhr
Aufführungen: 23, 27., 30. Januar 2010, 2. und 6. Februar 2010 sowie im Juni und Juli 2010

Vor der Premiere: Einführungsmatinee mit Mitwirkenden der Produktion am 10. Januar 2010, 11.00 Uhr auf der Probebühne 1

Karten sind an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter der Telefonnummer +49 (40) 356868, im Internet unter www.staatsoper-hamburg.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

IsoFree(R) - Befreit sanft und schonend Nase und Atemwege

, Familie & Kind, Pharma Stulln GmbH

Schnupfen bei Säuglingen, Klein- und Schulkindern kann zu einer großen Belastung werden. Gerade Babys sind durch eine verstopfte Nase in ihrem...

Weihnachten im Kreis einer Familie: Gastfamilien für geflüchtete Studierende gesucht

, Familie & Kind, Experiment e.V.

Die gemeinnützige Austauschorganisatio­n Experiment e.V. vermittelt seit über 50 Jahren in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt internationale...

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht?

, Familie & Kind, GET Global Education Tumulka GmbH

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht? Eine Sprachreise ist eine tolle Idee, die unter dem Weihnachtsbaum gut ankommt! Ein Geschenk,...

Disclaimer