Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 61154

Gesamte Gütesicherung Ingenieurholzbau vom RAL anerkannt

(lifePR) (Berlin, ) Mit dem Abschluss des Erweiterungsverfahrens für die Gütesicherung Ingenieurholzbau wurde am 6. August 2008 vom RAL - Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. die Gütesicherung Ingenieurholzbau in allen 3 Teilen anerkannt. Das RAL-Gütezeichen 405 für den Ingenieurholzbau kann somit in seiner Gesamtheit verliehen werden. Die Gütesicherung spricht nicht nur ausführende Holzbauunternehmen an, sondern auch Architektur- und Ingenieurbüros, welche im Ingenieurholzbau tätig sind. Der dritte und letzte Teil der besonderen Güte- und Prüfbestimmungen gilt für die Planung von Ingenieurholzbauten nach den Merkmalen der HOAI für Architekten (Objektplanung) in den Leistungsphasen 5 - 8 und für Ingenieure (Tragwerksplaner) in den Leistungsphasen 1 - 6. Die besonderen Güte- und Prüfbestimmungen gelten nur in Verbindung mit den allgemeinen Güte- und Prüfbestimmungen Ingenieurholzbau. Diese legen die übergeordneten Anforderungen an die Gütesicherung fest und verweisen in die jeweiligen besonderen Güte- und Prüfbestimmungen für die Errichtung von Ingenieurholzbauten (Teil I), die Herstellung von Bauteilen des Ingenieurholzbaus (Teil II) und die Planung von Ingenieurholzbauten (Teil III).

Mit dem RAL-Gütezeichen 405 deckt die Gütegemeinschaft Holzbau - Ausbau - Dachbau e.V. einen weiteren, besonders wichtigen Fachbereich des Zimmerei- und Holzbaugewerbes ab. Durch die Einführung des Gütezeichens Ingenieurholzbau sorgt die Gütegemeinschaft Holzbau - Ausbau - Dachbau e.V. dafür, dass nachweislich hoch qualifizierte Planungsbüros und Holzbauunternehmen nicht nur für Fachleute, sondern auch für die privaten wie öffentlichen Auftraggeber zu erkennen sind.

Josef Schlosser, Vorsitzender im Fachbereich Ingenieurholzbau des Bundes Deutscher Zimmermeister , bezeichnete die Güte- und Prüfbestimmungen für den Ingenieurholzbau als einen Meilenstein für den qualitativ hochwertigen Holzbau, welcher in enger Abstimmung und Zusammenarbeit zwischen Architekten, Ingenieuren und Zimmermeistern im ausführenden Holzbauunternehmen stattfinden müsse. "Durch die von der Gütegemeinschaft Holzbau - Ausbau - Dachbau e.V. geschaffene Gütesicherung für den Ingenieurholzbau ist so der Brückenschlag zwischen Planung und Ausführung gelungen."

Weitere Informationen zur Gütesicherung finden Sie im Internet auf der Homepage der Gütegemeinschaft Holzbau - Ausbau - Dachbau e.V. unter:

www.ghad.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer Mieter: Roche PVT bezieht Gebäude auf dem Salamander-Areal

, Bauen & Wohnen, IMMOVATION Immobilien Handels AG

Im vierten Quartal 2016 wird die Firma Roche PVT GmbH mit ihrer Research & Development Abteilung rund 4.000 qm Bürofläche auf dem Salamander-Areal...

FLiB, AIBAU und Fraunhofer IBP legen Forschungsbericht zu Luft-Lecks vor

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Eine einfache und zuverlässige Faustformel zum Bewerten von Luft-Leckagen in Gebäuden kann es nicht geben. Dafür sind die Wirkungsweisen vorhandener...

M&T-Metallhandwerk sucht das "Produkt des Jahres 2017"

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Mediengruppe

Auch für 2017 schreibt M&T-Metallhandwerk wieder die Leserwahl „Produkt des Jahres“ aus. Das führende Monatsmagazin für das Metallhandwerk lässt...

Disclaimer