Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 159518

GSW Immobilien AG plant Erstnotiz am 7. Mai 2010

(lifePR) (Berlin, ) .

- Angebotsfrist beginnt am 26. April 2010 und endet voraussichtlich am 6. Mai 2010

- Preisspanne der angebotenen Aktien auf €15,00 bis €18,50 festgesetzt

- Notierungsaufnahme für den 7. Mai 2010 geplant

- Erwarteter Bruttoemissionserlös für das Unternehmen von rund €140 Mio.

Die GSW Immobilien AG ("GSW"), ein führendes privates Wohnimmobilienunternehmen in Berlin, strebt die Erstnotiz ihrer Aktien im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Börse und an der Berliner Börse an. Gemeinsam mit den abgebenden Aktionären und den Konsortialbanken hat die GSW die Preisspanne für die angebotenen Aktien auf €15,00 bis €18,50 festgesetzt. Die Management-Roadshow zur Aktienvermarktung sowie die Frist, in der interessierte Anleger Angebote zum Kauf der angebotenen Aktien abgeben können, beginnt voraussichtlich am 26. April 2010 und endet voraussichtlich am 6. Mai 2010. Die Notierungsaufnahme ist für den 7. Mai 2010 geplant.

Angebotsfrist startet am 26. April 2010

Der Wertpapierprospekt der GSW wurde am 23. April 2010 durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligt und wird am 26. April 2010 an die zuständige Aufsichtsbehörde (Commission de Surveillance du Secteur Financier, "CSSF") in Luxemburg notifiziert. Voraussichtlich am 26. April 2010 beginnen die GSW und die Konsortialbanken die Investoren-Roadshow.

Die Platzierung besteht aus einem öffentlichen Angebot in Deutschland und Luxemburg sowie einer Privatplatzierung bei institutionellen Investoren außerhalb von Deutschland und Luxemburg. Das Angebot umfasst bis zu 15.300.000 bestehende Aktien aus dem Bestand der abgebenden Aktionäre, bis zu 9.333.333 neue Aktien aus einer Kapitalerhöhung und bis zu 3.694.999 bestehende Aktien aus dem Bestand der abgebenden Aktionäre im Rahmen einer möglichen Mehrzuteilung. Die Anzahl der neuen Aktien wird gegen Ende der Angebotsfrist so festgelegt werden, dass dem Unternehmen ein erwarteter Bruttoemissionserlös von rund €140 Mio. zufließen wird. Gemeinsam mit den abgebenden Aktionären und den Konsortialbanken hat die GSW die Preisspanne für die angebotenen Aktien auf €15,00 bis €18,50 festgesetzt. Innerhalb dieser Preisspanne können interessierte Anleger vom 26. April 2010 bis zum oder um den 6. Mai 2010 ihre Kaufangebote abgeben.

Das Platzierungsvolumen wird inklusive der angestrebten Kapitalerhöhung in Höhe von rund €140 Mio. bei vollständiger Platzierung aller angebotenen bestehenden Aktien sowie der Aktien aus der möglichen Mehrzuteilung zum Mittelwert der Preisspanne etwa €455,7 Mio. betragen.

Dementsprechend wird sich der Streubesitz nach der erfolgreichen Platzierung aller angebotenen Aktien auf rund 62,7 Prozent belaufen.

Erfolgreiches Geschäftsmodell mit klarer Fokussierung auf attraktiven Markt für Wohnimmobilien in Berlin

Mit einem Portfolio von rund 49.700 Wohnungen und 3,1 Mio. Quadratmetern Wohnfläche ist die GSW, gemessen an der Anzahl der eigenen und verwalteten Wohnungen, nach eigener Einschätzung das größte private Wohnimmobilienunternehmen in der deutschen Hauptstadt Berlin. Zusätzlich verwaltet eine Tochtergesellschaft der GSW rund 17.000 Wohneinheiten für Dritte. Mit ihrem klaren Fokus auf Berlin operiert die GSW in einem der größten Wohnimmobilienmärkte Deutschlands. Das Geschäftsmodell der GSW ist darauf ausgerichtet, die demografischen Trends und gesamtwirtschaftlichen Faktoren nutzen zu können, die nach Einschätzung der GSW in Berlin attraktiver sind als in anderen deutschen Großstädten. Zudem ist die GSW bestrebt, ihr Portfolio effizient zu verwalten und ist in der Lage, Skaleneffekte zu realisieren. Durch den starken Kundenfokus der GSW beabsichtigt das Unternehmen, die Zufriedenheit seiner Mieter weiter zu steigern und hierdurch die relativ hohen Wachstumsraten bei den Mieteinnahmen zu unterstützen.

Die GSW beabsichtigt, den erwarteten Nettoemissionserlös aus dem Börsengang zur weiteren Stärkung ihrer Eigenkapitalbasis, zur teilweisen Rückzahlung eines Kredites in Höhe von rund €72 Mio. und damit zur Reduzierung der Loan-to-Value-Ratio auf unter 60% sowie zur Begleichung zinstragender EK02 Steuerverbindlichkeiten in Höhe von €44,7 Mio. zu verwenden. Darüber hinaus würde die GSW durch diese Mittel mit einer größeren Flexibilität bei der Finanzierung des angestrebten Wachstums ausgestattet werden.

Weitere Details zum Angebot

Die Notierungsaufnahme ist für den 7. Mai 2010 im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Börse und an der Berliner Börse unter dem Börsenkürzel GIB geplant. Die internationale Wertpapierkennnummer (ISIN) der Aktie der GSW lautet DE000GSW1111, die Wertpapierkennnummer (WKN) GSW111. Deutsche Bank und Goldman Sachs International fungieren als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. Die Berenberg Bank, Commerzbank Aktiengesellschaft und HSBC Trinkaus wurden als Co-Lead Manager mandatiert. Mit Beginn der Angebotsfrist können interessierte Anleger vom 26. April 2010 bis voraussichtlich zum 6. Mai 2010 ihre Kaufangebote in den Niederlassungen der Banken des Konsortiums abgeben. Die Angebotsfrist endet voraussichtlich am 6. Mai 2010 um 12:00 Uhr MESZ für private Anleger und um 17:00 Uhr MESZ für institutionelle Anleger. Den endgültigen Ausgabepreis der Aktien wird die GSW im Rahmen einer Ad-hoc-Mitteilung bekanntgeben.

Der Wertpapierprospekt der GSW Immobilien AG steht auf der Internetseite des Unternehmens (www.gsw.de) als Download bereit und ist darüber hinaus während der regulären Geschäftszeiten am Sitz der Gesellschaft in der Charlottenstraße 4, 10969 Berlin, kostenlos zu beziehen.

GSW Immobilien AG

Die GSW Immobilien AG ist mit einem Portfolio von rund 49.700 Wohneinheiten und einer gesamten Wohnfläche von 3,1 Mio. Quadratmetern ein führendes privates Wohnimmobilienunternehmen in Berlin. Zusätzlich verwaltet eine Tochtergesellschaft der GSW rund 17.000 Wohneinheiten für Dritte. Die Unternehmensstrategie der GSW ist auf die langfristige Verwaltung von Mietwohnungen ausgerichtet, wobei ein systematischer Ansatz verfolgt wird, der darauf ausgerichtet ist, sowohl die Zufriedenheit der Kunden als auch die Betriebseffizienz zu steigern. Im Jahr 2004 erwarb ein Konsortium aus Whitehall Funds und Tochtergesellschaften von Cerberus Capital Management, L.P. die im Jahr 1924 gegründete GSW vom Land Berlin. Im Jahresdurchschnitt 2009 beschäftigte die GSW rund 630 Mitarbeiter. Zum 31. Dezember 2009 wurde das Immobilienportfolio der Gesellschaft mit rund €2,6 Mrd. bewertet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Weihnachtsfeier, aber sicher...

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Kommt es bei einer betrieblichen Weihnachtsfeier oder bei deren Vorbereitung zu einem Unfall, gilt der Versicherungsschutz aus der gesetzlichen...

10 Jahre Deutsche Sachwert Kontor AG

, Finanzen & Versicherungen, Deutsche Sachwert Kontor AG

„Vielen Dank an die aktiven Vertriebspartner und ihren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen“, bedankt sich DSK-Vorstand Curt-Rudolf Christof,...

Disclaimer