Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137409

Knalleffekt

Wenn eine Silvesterrakete auf Abwege gerät / Rudis Schadentelegramm

(lifePR) (Hamburg, ) Der Jahreswechsel sorgt alle Jahre wieder für zahlreiche Unfälle mit Personen- aber auch Sachschäden an Autos oder Gebäuden. Die Grundeigentümer-Versicherung zeigt einen Silvesterfolgeschaden an einem Gebäude auf.

Der Fall

In der Silvesternacht hatte sich eine Feuerwerksrakete auf einen Balkon eines Mehrfamilienhauses verirrt und dort Gegenstände, die auf dem Balkon lagerten, entzündet. Der Wohnungseigentümer war zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause, er hatte aber Glück im Unglück, da ein Nachbar den Brand entdeckte und die Feuerwehr rief. Der Brand wurde rechtzeitig gelöscht, bevor sich das Feuer weiter ausbreiten konnte. Allerdings gab es Schäden an den dortigen Gegenständen und an der Fassade. Für den Eigentümer stellte sich die Frage, welche Versicherung für die Schäden aufkommt.

Die Versicherungsfrage

Passiert ein Brandschaden am Haus, kommt grundsätzlich die Wohngebäudeversicherung des Eigentümers zum Tragen, denn diese schützt vor Sturm-, Hagel-, Blitzschlag-, Feuer- oder Leitungswasserschäden. Kommt es zu einem Feuerwehreinsatz, können nicht nur durch das Feuer, sondern auch durch das Löschwasser hohe Schäden aufgrund folgender Renovierungsarbeiten entstehen. "Diese Wiederherstellungs- oder Folgekosten sind durch die Wohngebäudeversicherung mitversichert", weiß Andreas Hackbarth, Experte der Grundeigentümer-Versicherung. Gerät Hausrat in Brand, wird der Schaden durch die Hausratversicherung beglichen, sofern eine solche Police vorliegt.

Der Tipp

Damit am Silvesterabend nicht das Eigenheim in Brand gerät, sollte mit Feuerwerkskörpern generell vorsichtig umgegangen werden. Lesen Sie auf jeden Fall die Gebrauchs- und Altershinweise. Auf ungeprüfte Böller, Raketen und Knallfrösche sollte verzichtet werden. Diese können beispielsweise sehr unkontrolliert explodieren und Querschläger können schwere Verletzungen verursachen. Ist ein Feuerwerkskörper nicht in die Luft gegangen, auf keinen Fall erneut zünden.

Um ganz sicher zu gehen, dass kein Brandschaden durch verirrte Raketen im Wohnraum entsteht, sollten in der Silvesternacht Fenster und Türen geschlossen gehalten werden. Brennbare Gegenstände lieber vom Balkon oder Terrasse entfernen.

Weitere Informationen zu den genannten Versicherungen erhalten Sie im Kunden-Center der Grundeigentümer-Versicherung VVaG oder unter www.grundvers.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Extraschutz ab sofort auch als Reparaturprodukt erhältlich

, Finanzen & Versicherungen, Einhaus-Gruppe GmbH

Extrapolice24 bietet seinen Vertriebspartnern ab sofort die Möglichkeit, den Extraschutz24 mit einem Reparaturservice anzubieten. „Es gibt nach...

Eigentümer haften unbegrenzt und auch ohne Verschulden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

In den Wintermonaten läuft die Heizung auf Hochtouren. Wer mit Öl heizt, trägt eine große Verantwortung. Schon ein Liter Heizöl kann eine Million...

Disclaimer