Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 135798

"Bilder einer Ausstellung"

(lifePR) (Essen, ) Während den russischen Komponisten Modest Mussorgsky Gemälde zu seinem Klavierzyklus "Bilder einer Ausstellung" inspirierten, geht Regisseur Karl-Heinz Helmschrot in der gleichnamigen Show den umgekehrten Weg. Dabei ist die Bühne die Leinwand und die Künstler sind die Farben. Der Zuschauer wird zum Ausstellungsbesucher und erlebt, geführt vom komödiantischen Museumsführer, wie die berühmten Gemälde von Victor Hartmann zum Leben erwachen. Aus dem Motiv "Bydlo - der Ochsenkarren" entwickelt sich eine furiose Beatbox Geschichte, die russische Hexe "Baba Jaga" tanzt ausdrucksstark am Vertikalseil, die "Tuilerien" fangen an zu singen, der Bauchtänzer bringt den "Marktplatz von Limoges" zum Leben und im "Alten Schloss" wird ein Museumsbesucher auf einmal unglaublich gelenkig. In den "Katakomben" wird bedrohlich mit Feuer hantiert bis im finalen Bild "Das große Tor von Kiew" durch Kraft- und Pole-Akrobatik die Parallelen zwischen Architektur und Anatomie eindrucksvoll deutlich werden. Nicht fehlen darf der liebenswerte und trottelige "Monsieur Gobelin", der mit seinen absurden Späßen und herzzerreißender Unbeholfenheit die Lachmuskeln aufs äußerste strapaziert. Ein poetischer, amüsanter und atemberaubender Ausstellungsbesuch der ganz anderen Art...

Karl-Heinz Helmschrot inszeniert und "geleitet" als Museumsführer durch diese vielfältige Show. Sein Name geht unweigerlich mit dem Aufblühen der Varietészene einher. Seit 24 Jahren ist das Multitalent in der Szene unterwegs: Artistikschule in Barcelona, Straßen- und Kleinkunstprogramme in England und Gastspiel mit dem spanischen Zirkus Ralluy in der Karibik sind in seiner Biographie zu lesen. Beim GOP Varieté-Theater ist der Meister der Comedy, vielseitige Schauspieler, Entertainer und brillante Moderator als Regisseur zuhause. Ferner zupft, streicht und klopft er noch Gitarre und Kontrabass. Der Kleinkunstpreis "Die Freiburger Leiter 2009" ist nur eine Auszeichnung von vielen. (Zeitweise wird er Klaus Franz vertreten.)

"Es gibt genug Musik für ein Leben, aber zu wenig Leben für die Musik!" (Sergej Rachmaninov). Das ist der Leitspruch, an dem Pianist Rolf Hammermüller sein musikalisches Wirken ausgerichtet hat. Der studierte Musiker der Berliner Hochschule Hanns Eisler ist ein Meister seines Fachs. Durch die Zusammenkunft mit Karl-Heinz Helmschrot entdeckte er eine ihm bisher noch unbekannte Facette des Klavierspiels. Seine Liebe zum Varieté löste einen künstlerischen Prozess aus, der die "Bilder einer Ausstellung" neu entstehen ließ. Mit seinem Spiel startet er beim Zuschauer das Kopfkino und führt ihn virtuos durch die vielschichtigen Klangwelten Mussorgskys.

Bianca Presché ist sowohl Sängerin wie Musikerin. Wenn sie auf der Bühne steht, vereint sie am liebsten beides. Die unverwechselbare Mischung ihrer Stimme im Zusammenspiel mit ihrer Geige entführt den Zuschauer in die Welt von Mussorgskys Bildern.

Mit, gegen, für, auf und neben seinem Cube erfährt Ausnahmetalent Eike von Stuckenbrok in seiner Darbietung ein Für und Wider von Gefühlen und Reizen. Das kleine Requisit in Würfelform dient ihm dabei nicht nur als Halt, sondern auch als Gegenspieler und lässt so eine einzigartige Handstandnummer entstehen. Die Körperkunst des neoromantischen Popstars unter den jungen Artisten erinnert an die Plastiken Rodins und der Zuschauer lässt sich gerne aus seinem Dornröschenschlaf im "alten Schloss" küssen.

Als heimlicher Star der Show agiert der französische Clown Boris Arquier in der Figur des Monsieur Gobelin in den Bildern. Ausgeliehen aus dem Pariser Louvre ist er immer aufopfernd, aber tollpatschig darum bemüht, die wertvollen Exponate zu beschützen. Sein Credo lautet: "Achtüng Künst!". Mit seinen absurden Späßen und herzzerreißender Unbeholfenheit fordert er die Lachmuskeln aufs äußerste und schafft durch absurde Komik sonderbare Momente. Dazu gelingt es ihm, die Gesetze der Schwerkraft auf seine eigene Art und Weise außer Kraft zu setzen und mit seiner Beatbox die Musik aufzumischen.

Eben noch hüpft Chris Ritter verspielt und verträumt als quirliges Girl durch den Park der Pariser Tuilerien. Kurz darauf interpretiert sie eigenwillig und expressiv das Bild der russischen Hexe Baba Yaga am Vertikal-Seil - ein rasanter Ritt durch die Walpurgisnacht auf der wilden Melodieführung Mussorgskys. Zur Musik legt sich die Artistin in raffinierte Windungen, um sich mal darin zu verstricken, mal frei daran in der Luft zu schweben und das Seil zum Instrument ihres Zaubers zu machen. (An einigen Terminen wird sie von Annika Tietze vertreten.)

Die junge Artistin Lea Hinz kann schon außergewöhnliche Erfolge in ihrer noch jungen Karriere verbuchen. Nach Beginn des Trainings der rhythmischen Sportgymnastik im Alter von acht Jahren wurde sie bereits zwei Jahre später in den Landeskader aufgenommen. Es folgten der Bundeskader, die Nominierung für die Nationalmannschaft und der mehrmalige Gewinn des Deutschlandpokals. In den "Bildern einer Ausstellung" verkörpert sie zwei völlig konträre Charaktere: Im "Tanz der Küken" wird sie zur Elevin, die scheinbar Edgar Degas Modell stand, im "Gnom" wiederum zum Wirbelwind, der, Rumpelstilzchen gleich, sich selbst und allerlei Gegenstände durch die Luft fliegen lässt.

Singen und Tanzen, das ist es, was der Varietéstar Tomasz liebt. Seine Begabung, Kostüme zu entwerfen und auch selbst anzufertigen, wurde zur Berufung in seiner künstlerischen Entfaltung. Inzwischen haben ihn seine Stimme und sein tänzerisches Können zu einem der gefragtesten Varietékünstler Europas gemacht. Wenn Tomasz und seine Gewänder in Wallung geraten, liegt Erotik in der Luft und der "Marktplatz von Limoges" wird zum orientalischen Basar. Als polnische Gräfin hat "sie" scheinbar die alleinigen Rechte auf Andersartigkeit der besonderen Klasse und altes Liedgut. Schließlich lässt sein Serpentinentanz die unendlichen Weiten von Tundra und Taiga erahnen.

Showzeiten und Preise

Showtime: Dienstag bis Donnerstag 20 Uhr, Freitag und Samstag 18 und 21 Uhr, Sonntag 15 Uhr (VarieTeezeit) und 19 Uhr.

Eintrittspreise: EUR 19,50 bis EUR 34,50 Kinder bis 14 Jahre: EUR 13,50, zur VarieTeezeit EUR 15,50 Schüler/Studenten: EUR 15,50 (nach Verfügbarkeit)

GOP Specials

GOP Comedy Club
Dienstag, 19. Januar 2009, 20 Uhr
Ludger K. führt auch im neuen Jahr durch den Comedy Club.
Dieses Mal sind u.a. mit dabei:
Lisa Feller begeistert ihre Zuschauer facettenreich und nimmt in ihrer intelligenten Stand-up Comedy Männer, Frauen und (andere)
Absurditäten des Alltags aufs Korn.
Matthias Seling ist rasant und am Puls der Zeit.

EUR 15,- (Schüler und Studenten mit gültigem Ausweis EUR 10,-)

VarieTeezeit
Mittwoch, 24. Februar 2010, 15 Uhr
Sowie jeden Sonntag-Nachmittag
Was kann es Schöneres am Nachmittag geben, als sich bei Kaffee oder Tee und köstlichem Kuchen von einem Showprogramm zauberhaft unterhalten zu lassen - und das auch noch live und im einzigartigen Ambiente eines Varieté Theaters? Das GOP Varieté macht es möglich und lädt mit Nachmittagsvorstellungen zur VarieTeezeit.

Gemütlich am Platz im Theatersaal sitzend, wird dem Gast während der aktuellen Showproduktion "Stadt der Träume" wahlweise Tee oder Kaffee und dazu ein großes Stück Kuchen serviert. Für die kleinen Gäste gibt es Kakao.

Preise EUR 23.- pro Person an allen Plätzen Jeden Sonntag um 15 Uhr:

Preise ab EUR 19,50 pro Person (Kinder bis 14 Jahren EUR 15,50)

"Fast Faust" - Solo Karl-Heinz Helmschrot
Mittwoch, 24. Februar 2009, 20 Uhr
Mit enormer Glaubwürdigkeit schafft er es sowohl weltpolitisches Geschehen als auch persönliche Erfahrungen des alltäglichen Lebens authentisch und ausgesprochen komisch zu verbinden.

Mit seiner Kultfigur, dem schlagfertigen, improvisationsfreudigen "Oberstudienrat der Nation" zeigt Karl-Heinz Helmschrot Faust aus einer sehr ungewohnten Perspektive. Wer glaubt, nur über Triviales herzhaft lachen zu können, erlebt hier das Gegenteil!

EUR 15,- (Schüler und Studenten mit gültigem Ausweis EUR 10,-)

Die Geschenkidee zum Valentinstag: der besondere Abend zu Zweit
Das GOP Candle Light Dinner
Der Tisch im Restaurant wird exklusiv mit Rosenblättern, Blumen, Kerzenleuchtern und Menükarte eingedeckt.
Nach einem Champagner-Empfang erwartet die Gäste ein lukullisches 3-Gänge-Menü. Im Anschluss erleben sie die aktuelle Show-Produktion "Bilder einer Ausstellung". Zur Pause wird das Paar am Platz im Theatersaal mit Pralinen und Kaffee verwöhnt.

Jeden Samstag: Beginn 19 Uhr, Showbeginn 21 Uhr
EUR 139.- pro Paar (dieses Arrangement wird nur vom 14.02. bis 31.05.2010 angeboten)

Tickets:
GOP Kartenvorverkauf, Rottstr. 30, 45127 Essen und unter der Tickethotline 02 01 / 247 93 93

Infos: www.variete.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Spiel und Spaß in "Kernie's Winter-Wunderland"

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Während der Feiertage gibt es wieder eine Menge im Wunderland Kalkar zu erleben! Besonders die Kleinen dürfen sich freuen, denn vom 25. bis einschließlich...

Magie mit einer Prise Glitter und Glamour - elfenhafte Weihnachts- und knallbonbongute Silvesterarrangements

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Das Wunderland Kalkar ist ein Ort, der Träume Wirklichkeit werden lässt. Wer einmal hier war, weiß um den Zauber, der den beliebten Hotel-, Business-...

Oktopus Adventskalender : „ Nacharmen“ unmöglich !

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Kennt nicht jeder Jemanden, der zu ungeduldig ist, in der Adventszeit täglich nur ein Türchen seines Kalenders zu öffnen, und stattdessen immer...

Disclaimer