Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 62104

Bildschirme erobern den öffentlichen Raum

Digital Signage europaweit im Aufbruch

(lifePR) (Berlin, London, ) - Digital Signage gewinnt als Informations- und Werbemedium an Einfluss: in Westeuropa schon mehr als 215.000 Werbescreens (2007) installiert
- Nettowerbeumsätze mit digitaler Außenwerbung in Westeuropa vervierfachen sich: von 158 Mio. Euro in 2007 auf 626 Mio. Euro in 2012
- Großbritannien ist Vorreiter: Umsatzanteil am gesamten digitalen Außenwerbemarkt Westeuropas beträgt 34 Prozent (2007)
- Deutschland hat Potenzial: Anteil digitaler Werbung am Außenwerbemarkt wächst nach Goldmedia-Prognose von 3 Prozent 2007 auf 11 Prozent 2012

Ob in der U-Bahn, am Flughafen, im Einkaufszentrum oder im Fitnessstudio - Bildschirme werden zunehmend häufiger an öffenttlichen Orten als Informations- und Werbemedium genutzt. Der Fachausdruck hierfür: Digital Signage. Auch wenn die Entwicklung in vielen Ländern noch am Anfang steht, kommt der Markt europaweit in Schwung: 2007 gab es in Westeuropa bereits rund 215.000 öffentliche Screens, auf denen Werbebotschaften präsentiert wurden. Der Gesamtumsatz des westeuropäischen Digital Signage-Marktes (inkl.

Hardware, Werbeerlöse und Serviceleistungen) betrug 2007 bereits über 600 Mio. Euro. Digitale Außenwerbung hat das Potential, bis 2012 eine ernst zu nehmende Rolle im Media-Mix zu spielen.

Die Beratungsunternehmen Goldmedia (www.Goldmedia.de) und Screen Digest(www.Screendigest.com) haben den Zukunftsmarkt Digital Signage als Werbemedium in Westeuropa analysiert und prognostizieren in ihrer aktuellen Studie "Digital Signage in Europe - Opportunities for digital out-of-home advertising", dass sich der Nettowerbeumsatz mit digitaler Außenwerbung bis 2012 vervierfachen wird - von 158 Millionen Euro (2007) auf 626 Millionen Euro in 2012. Damit wächst der Markt für digitale Außenwerbung in Westeuropa rasant, jährlich um durchschnittlich 32 Prozent(CAGR).(1) (siehe Chart 1)

Mit rund 3,1 Prozent (2007) ist der Anteil der digitalen Außenwerbung am gesamten Out-of-Home-Werbemarkt in Westeuropa derzeit noch gering. Bis 2012 wird dieser Wert jedoch auf rund zehn Prozent ansteigen. Digitale Außenwerbung trägt damit erheblich zum Wachstum des gesamten Außenwerbemarktes in Westeuropa bei. Der Umsatz steigt von rund fünf Milliarden Euro (2007) auf mehr als 6,5 Milliarden Euro in 2012.

Rund die Hälfte der digitalen öffentlichen Bildschirme in Westeuropa befindet sich derzeit in Großbritannien. Mit einem Anteil von 34 Prozent am gesamten westeuropäischen Markt für Digital Signage ist Großbritannien führend in Europa. Recht weit entwickelt sind auch die Schweiz und die Niederlande. Schlusslicht in Europa ist Frankreich - hier macht die digitale Außenwerbung lediglich 0,9 Prozent (2007) des nationalen Außenwerbemarktes aus. Obwohl auch Deutschland noch viel Entwicklungspotenzial hat, liegt dieser Wert immerhin schon bei drei Prozent (2007). Bis 2012 wird er nach Goldmedia-Prognosen bereits auf elf Prozent steigen.

Digitale Werbung bietet gegenüber klassischen Außenwerbeformaten zahlreiche Vorzüge: Werbebotschaften können zielgruppengerecht, flexibel und just in time adressiert werden. Durch die Vernetzung digitaler Werbedisplays sind neue Werbekonzepte und dynamische Kampagnen möglich.

Digital Signage ist auch deshalb auf Wachstumskurs, weil die Preise für Hardware wie LCD- und Plasmabildschirme weiter sinken.

"Der internationale Blick zeigt, dass zum Beispiel Nordamerika bei der Verbreitung von Digital Signage schon viel weiter entwickelt ist", resümiert Goldmedia-Geschäftsführer Dr. André Wiegand. "Dass Europa hinterherhinkt hat verschiedene Gründe: das Fehlen einer einheitlichen Reichweiten-Währung, eine derzeit noch geringe Abdeckung durch die bestehenden Screen-Netzwerke und nicht zuletzt die Zurückhaltung von Mediaagenturen und Werbungtreibenden gegenüber dieser neuen Werbeform.

All das wird sich in den nächsten Jahren aber sicher ändern. Nicht nur die Anzahl der Screens bzw. Screen-Netzwerke wächst stetig. Auch die Vorzüge des neuen Mediums werden mehr und mehr erkannt."

Goldmedia Analytics GmbH

Die Goldmedia GmbH Media Consulting & Research berät seit 1998 nationale und internationale Kunden im Medien-, Entertainment- und Telekommunikations-Bereich. Das Serviceangebot umfasst klassische Strategieberatung, Business Development und Implementierung sowie Wettbewerbsanalysen, differenzierte Prognosen und Hochrechnungen. Zur Goldmedia-Gruppe gehören: Goldmedia GmbH Media Consulting & Research, Goldmedia Sales & Services GmbH sowie Goldmedia Custom Research GmbH.Hauptsitz des Unternehmens ist Berlin.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

GreenLive Kalkar: Ein Stück Niederrhein

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Kaum ist die Fachmesse GreenLive 2016 vorüber, dürfen sich die Organisatoren des Messe- und Kongresszentrums Kalkar bereits über zahlreiche Buchungen...

Erlebnisberg Kappe in Winterberg relauncht Gutscheinshop

, Freizeit & Hobby, FIRMEDIA® - Webservices

Die Grundidee der Gutscheinwelt Erlebnisberg Kappe liegt darin Kunden die Möglichkeit zu bieten, Gutscheine über verschiedene Leistungen wie...

Weihnachtszeit in Bad Berneck

, Freizeit & Hobby, Stadt Bad Berneck

Kennen Sie und Ihre Kinder eigentlich die Weihnachtsgeschichte noch? Eine Antwort auf mögliche Lücken finden Sie in diesem Jahr bei der Weihnachtsstraße...

Disclaimer