Freitag, 02. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 139680

Innenausbau mit Sonae HPL und CPL

Oberflächenwerkstoffe von Deutscher Bahn und See-Berufsgenossenschaft zertifiziert

(lifePR) (Meppen, ) Im Innenausbau von Schienenfahrzeugen und Schiffen sollten nur langlebige, funktionale Materialien zum Einsatz kommen, die höchsten Sicherheitsstandards genügen - gerade, was den Brandschutz betrifft. Die Prüfstellen der Deutschen Bahn sowie der See-Berufsgenossenschaft haben die Schichtstoffe Sonae HPL Typ F B1 bzw. CPL Typ F B1 nun als schwerentflammbare Oberflächenwerkstoffe zertifiziert und damit für den Innenausbau von Schiff bzw. Bahn zugelassen.

Wer mit der Bahn oder dem Schiff reist, erwartet höchste Sicherheitsstandards bei Material und Technik. Die im Innenausbau eingesetzten Materialien müssen vor allem die Ausbreitung von Feuer und Rauch verhindern oder zumindest einschränken. Die See-Berufsgenossenschaft und die Prüfstelle "Mobility Networks Logistics" der Deutschen Bahn stellen deshalb höchste Anforderungen an die in Schiff und Bahn eingesetzten Materialien.

Sonae HPL Typ F B1 und CPL Typ F B1 für Innenausbau von Schienenfahrzeugen zugelassen

Mobility Networks Logistics hat Sonae HPL Typ F B1 und Sonae CPL Typ F B1 sowohl auf das Brandverhalten als auch auf die Rauchgastoxität geprüft. Das Ergebnis: Die beiden Schichtstoffe in den Stärken 0,8 und 1,2 Millimeter erfüllen die Norm DIN 5510-2 für den vorbeugenden Brandschutz in Schienenfahrzeugen in allen Punkten. Sie sind damit für den Innenausbau von Personenwaggons der deutschen Bahn geeignet, zum Beispiel als Oberflächenmaterial für Sitzschalen, Tische und Wandverkleidungen.

Schiffsinnenausbau mit Sonae HPL F B1

In der Schifffahrt regelt die EU-Richtlinie 96/98/EG den Materialeinsatz im Innenausbau. Die Prüf- und Zertifizierungsstelle der See-Berufsgenossenschaft hat bestätigt, dass Sonae HPL Typ F B1 in den Stärken 0,8 und 1,2 Millimetern die EU-Richtlinie erfüllt und damit ein sicherer Oberflächenwerkstoff in Schiffen und Yachten ist. Zum Einsatz kommt Sonae HPL Typ F B 1 zum Beispiel auf Tischen, Sitzen und Wänden in Kombüsen, Kajüten und Passagierräumen. Ein charakteristisches Steuerrad als Konformitätszeichen macht die Zertifizierung auf den Produkten kenntlich.

Porträt: Sonae HPL und CPL

Sonae HPL ist ein bewährtes Oberflächenmaterial für Duschkabinen, Spindtüren, Krankenhauseinrichtungen, sanitäre Trennwände, Tischplatten, Schreibtische etc. Der hygienische Schichtstoff ist kratz- und stoßfest, besitzt eine hohe mechanische Stabilität und ist extrem robust. So ist Sonae HPL zum Beispiel fleckenunempfindlich, zigarettenglut- und heißwasserfest sowie lebensmittel- und lichtecht.

CPL-Laminate sind dekorative kontinuierlich produzierte Schichtstoffplatten - ebenfalls mit höchsten Gebrauchseigenschaften. Sie sind ökologisch unbedenklich und im alltäglichen Umgang für den Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen. Die dekorative Oberfläche ist beständig gegen alle haushaltsüblichen Lösemittel und Chemikalien. Sie kann mit heißem Wasser, Dampf oder haushaltüblichen Reinigungsmitteln leicht gereinigt werden.

Erhältlich sind beide Schichtstoffe mit allen Dekoren der "Global Laminate Collection" von Sonae Indústria. Die Kollektion besteht aus einer Vielzahl an Uni-, Holz-/Furnier- sowie Fantasiedekoren. Einen Überblick über alle verfügbaren Dekore gibt es unter www.silaminates.com. Als Trägerplatte eignet sich für beide Werkstoffe zum Beispiel die schwer entflammbare Topan MDF B1 von Glunz.

Innenausbauer können Sonae HPL und CPL entweder direkt bei Glunz oder über ausgewählte Handelspartner beziehen. Eine Auflistung der Händler findet sich auf der Website der Glunz AG www.glunz.de.

Weiterführende Informationen

Die ausführlichen Prüfberichte von Mobility Networks Logistics sowie der See-Berufsgenossenschaft hat die Glunz AG auf Ihrer Website bereitgestellt. Für die Schifffahrt gibt es unter www.mared.org zudem eine Datenbank, die alle nach der EU-Richtlinie 96/98/EG zugelassenen Materialien für die Schiffsausrüstung enthält.

Glunz AG

Mit 2.000 Mitarbeitern gehört die Glunz AG im deutschsprachigen Raum zu den führenden Anbietern von Holzwerkstoffen. Das Unternehmen mit Sitz in Meppen bündelt in Deutschland und der Schweiz die Aktivitäten der Sonae Indústria Gruppe.

Sonae Indústria mit Sitz in Maia, Portugal, ist einer der weltweit größten Hersteller von Holzwerkstoffen. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet Werkstoffe für das Bauen und Wohnen mit Holz. Die Produkte aus dem nachwachsenden Rohstoff speichern CO2 und tragen so zum Klimaschutz bei. Sonae Indústria wurde 1959 gegründet und verfügt heute über 34 Produktionsstätten in neun Ländern. Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschafteten rund 7.000 Mitarbeiter einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

7. Dezember, 13 Uhr: "Wohnen in Bremer Nachbarschaften"

, Bauen & Wohnen, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, setzt unter dem Titel „BACKGROUND 16/17: Wohnen + X“ die Hochschule Bremen die öffentliche Mittags-Vorlesungsreihe...

Der FLiB auf der BAU 2017: Leckagesuche am Messestand live erleben

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Ob Neubau oder Sanierung: Die heutigen Anforderungen an Energieeffizienz lassen sich nur mit einer lückenlosen, dauerhaft dichten Gebäudehülle...

Disclaimer