Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 153131

Zwei Chefärzte ermöglichen breiteres Behandlungsspektrum

Dr. Mustafa Aydogdu und Dr. Daniel Kamil leiten die Frauenklinik am Klinikum Bremen-Mitte

(lifePR) (Bremen, ) Der eine ist ein bekanntes Gesicht im Klinikverbund Gesundheit Nord, der andere kommt aus der Region in die Hansestadt: Dr. Mustafa Aydogdu und Dr. Daniel Kamil leiten gemeinsam die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Bremen-Mitte. Dr. Aydogdu steht der Abteilung Gynäkologie, Gynäkoonkologie und dem Brustzentrum (Senologie) am Standort Mitte vor, Dr. Kamil leitet die Abteilung Geburtshilfe und Pränatalmedizin.

Mustafa Aydogdu ist 47 Jahre alt und hat in Lübeck Humanmedizin studiert. Bereits seit 1991 ist er - mit einer Unterbrechung, allerdings innerhalb des Bremer Klinikverbundes - am Klinikum Bremen-Mitte tätig: 1996 absolvierte er seinen Facharzt am damaligen Zentralkrankenhaus St.-Jürgen-Straße, wo er bis 2006 - zuletzt als Leitender Oberarzt - beschäftigt war. Von August 2006 bis Dezember 2009 war er Chefarzt der Frauenklinik am Klinikum Bremen-Nord, zu der auch das von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierte Brustzentrum gehörte.

Dr. Aydogdus Spezialgebiet ist die Behandlung von Frauen mit Brustkrebs. Der Gynäkologe hat sehr viel Fachwissen und praktische Erfahrung insbesondere in der operativen Therapie mit speziellen Methoden der Brusterhaltung. Aydogdu verfügt über die spezielle Auszeichnung als Brustoperateur nach den Kriterien der Arbeitsgemeinschaft für wiederherstellende Operationen in der Gynäkologie. Künftig werden betroffene Bremerinnen im Brustzentrum am Klinikum Bremen-Mitte unter seiner Leitung medizinisch betreut und während der Erkrankung begleitet. Vor- und Nachsorge übernehmen gegebenenfalls die Kliniken nahe des Wohnsitzes der Patientinnen. "Die Behandlung von Frauen mit Brustkrebs umfasst viel mehr als Operation und Chemotherapie. Der gesamte Mensch mit seinem familiären und sozialen Umfeld ist entscheidend für den Behandlungserfolg", erklärt er.

Dr. Kamil war seit 2008 Chefarzt der Klinik für Geburtshilfe und Pränatale Medizin am Diakoniekrankenhaus in Rotenburg/Wümme. Der 41-Jährige hat in Haifa/Israel und Würzburg Medizin studiert und anschließend an den Universitätskliniken Haifa und Bonn den Facharzttitel erworben. Von 2003 bis 2008 arbeitete er an der Uniklinik Bonn in der Klinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin, die Prof. Ulrich Gembruch, ein weltweit anerkannter Pränatalmediziner leitet. Dr. Kamil war bereits in Bonn in den Bereichen Geburtshilfe, Hochrisikoschwangerschaften und Pränatalmedizin verantwortlich tätig.

In Bremen will der 41-jährige Geburtshelfer eine ganz an werdenden Eltern und deren Wünschen orientierte Geburtshilfe etablieren. Der Chefarzt möchte aufklären und begleiten, die Eltern selbst entscheiden über das Wie. "Die Geburt soll bei uns ein toller Start ins gemeinsame Leben sein", wünscht sich Daniel Kamil. Sicherheit für Mutter und Kind und Service für Eltern und den Nachwuchs stehen dabei an vorderster Stelle.

Sechs Kreißsäle mit allen Möglichkeiten, ein Kind zu gebären, sowie der Rund-um-die-Uhr-Service der Frauen- und Kinderklinik bilden die Voraussetzungen. Einen hohen Anteil unter den Patientinnen nehmen am Klinikum Bremen-Mitte Frauen ein, die Mehrlinge erwarten, bzw. Hochrisikoschwangere sind. Gemeinsam mit den niedergelassenen Kollegen in Bremen bietet Dr. Kamil zudem das Spektrum der Pränataldiagnostik und -therapie an.

Dr. Mustafa Aydogdu kam in Istanbul/Türkei zur Welt und lebt seit 1970 in Deutschland, zunächst in Nordenham. Er ist Vater von zwei Kindern und lebt in Bremen. Dr. Daniel Kamil wurde in Tel Aviv/Israel geboren, ist Vater von drei Töchtern und lebt seit dem Studium in Deutschland, zur Zeit in Ahausen.

"Mit den beiden Chefärzten bündeln wir am Standort Mitte die Kompetenzen in der Gynäkologie und Geburtshilfe", sagte Priv.-Doz. Dr. Diethelm Hansen, Geschäftsführer Klinikmanagement des Klinikverbundes Gesundheit Nord in der offiziellen Begrüßung. Beispielsweise steige nachweislich die Behandlungsqualität, je höher die Zahl der Patienten liegt. Mit dem Brustzentrum werde genau dies beabsichtigt. "Wir wollen so vielen Frauen helfen, wie möglich". Das Klinikum Bremen-Mitte soll zudem noch bekannter werden als Adresse für werdende Eltern. "In unseren fünf neu gestalteten Kreißsälen können viele Frauen in komfortabler und angenehmer Atmosphäre entbilden."

Dr. Brigitte Kuss, Ärztliche Geschäftsführerin am Klinikum Bremen-Mitte, freut sich auf die Zusammenarbeit mit den beiden Chefärzten und erklärte in der Feierstunde, mit Dr. Aydogdu und Dr. Kamil haben der Klinikverbund Gesundheit Nord und das Klinikum Bremen-Mitte zwei "ausgewiesene Experten auf ihrem Gebiet" gefunden.

Fotos (v.l.): Ärztliche Geschäftsführerin Dr. Brigitte Kuss, Priv.-Doz. Dr. Diethelm Hansen, Geschäftsführer Klinikmanagement der Gesundheit Nord, die beiden neuen Chefärzte am Klinikum Bremen-Mitte Dr. Mustafa Aydogdu und Dr. Daniel Kamil und der Kaufmännische Geschäftsführer am Klinikum Bremen-Mitte, Dr. Robert Pfeiffer.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachten im Kreis einer Familie: Gastfamilien für geflüchtete Studierende gesucht

, Familie & Kind, Experiment e.V.

Die gemeinnützige Austauschorganisatio­n Experiment e.V. vermittelt seit über 50 Jahren in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt internationale...

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht?

, Familie & Kind, GET Global Education Tumulka GmbH

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht? Eine Sprachreise ist eine tolle Idee, die unter dem Weihnachtsbaum gut ankommt! Ein Geschenk,...

386.750 Kinder freuen sich über „Weihnachten im Schuhkarton®“

, Familie & Kind, Geschenke der Hoffnung e. V.

Pünktlich zum Nikolaustag steht die vorläufige Gesamtzahl der Kinder fest, die dieses Jahr durch die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“...

Disclaimer