Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 68811

MEDICA-PREVIEW 2008 startet Morgen in Hamburg: Heilmittel gegen die Krankenhauskrise?

MEDICA-Aussteller zeigen der Presse vorab ihre Neuigkeiten auf der MEDICA-PreView

(lifePR) (Hamburg, ) Morgen startet in Hamburg die "MEDICA-PreView 2008". Auf dem größten Presse-Event vor der MEDICA 2008 (19. - 22.11.) zeigen Aussteller wie Maquet, Bauerfeind, biocomfort, eurocom oder medi Bayreuth, mit welchen Neuheiten sie zur weltgrößten Medizinmesse kommen werden. ZVEI und spectaris versorgen Medienvertreter nicht nur mit neuesten Branchendaten. Keynotes zu Themen wie Medizin 2.0 oder "Ende der Qualen - Neue Ansätze in der Schmerztherapie" rahmen die exklusive Neuheitenshow ein. Das "Future Hospital" zieht eine erste Zwischenbilanz und zeichnet Perspektiven auf, wie die Krankenhäuser aus der Krise kommen können.

Das jüngste Steuermilliardengeschenk von Frau Merkel allein wird Deutschlands Krankenhäuser nicht aus der Krise bringen. Statt auf Hilfe von Außen zu warten, müssen Deutschlands Krankhäuser den Strukturwandel und die Anpassung an die Anforderungen eines modernen, leistungsstarken und kosteneffizienten Gesundheitsbetriebes aus eigener Kraft in Kooperation mit Partnern stemmen. Ein "Best-practise-Modell" könnte das Asklepios Future Hospital sein, das die Teilnehmer der "MEDICA-PreView" zum Abschluss persönlich in Augenschein nehmen können.

Ziel des Future Hospitals ist es u.a. Reformprozesse in den Gesundheitssystemen anzustoßen, zu unterstützen und zu beschleunigen. Auf der "MEDICA-PreView" ziehen die Verantwortlichen eine erste Zwischenbilanz. Sind die Erfahrungen und Ergebnisse übertragbar auf andere Krankenhäuser? Antworten darauf morgen auf der Presse-Kompaktveranstaltung.

Ein weiteres Thema der "MEDICA-PreView": Besenreiser, Krampfadern und Co. Für Laien oft eher ein kosmetisches Problem, sind für den Mediziner sichtbares Anzeichen für krankhafte Veränderungen an den Venen. Unbehandelt können sich daraus schwere Erkrankungen entwickeln. Im Rahmen der eurocom-Präsentation informiert der Kölner Venenspezialist Dr. Bernhard Bulling auf der "MEDICA-PreView", warum Venenleiden zu den Volkskrankheiten zählen. Anschaulich und praxisnah wird er demonstrieren, wie Venenerkrankungen diagnostiziert werden und welche modernen Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

Weitere spannende Themen erwarten Journalisten morgen auf der "MEDICA-PreView 2008". Akkreditierungen sind noch bis heute Abend möglich unter: http://www.preview-event.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer